Cookie-Einstellungen
Fussball

Jerome Boateng bei Olympique Lyon in der Kritik: "Wie ein Geist"

Von Felix Götz
Jerome Boateng hat bei Lyons Klatsche in Rennes eine schwache Leistung abgeliefert.

Jerome Boateng hat am Sonntag bei der 1:4-Klatsche von Olympique Lyon in der Ligue 1 bei Stade Rennes wie viele seiner Teamkollegen eine schlechte Leistung geboten. Entsprechend harsch fiel die Kritik am früheren Star des FC Bayern aus.

"Er stand neben sich und spielte wie ein Geist", schrieb die Zeitung L'Equipe über Boatengs Auftritt. Der 33-Jährige sei wie seine Mitspieler von Rennes' "Dynamik und Aggressivität überwältigt" gewesen.

"Seine spektakulärste Szene hatte er, als er Leo Dubois zur Schnecke machte", spottete die L'Equipe weiter. Boateng hatte seinen Teamkollegen nach einem Fehler in der ersten Halbzeit rüde angepflaumt.

Nach dem Spiel entschuldigte er sich sogar für die Szene. "Es waren die Emotionen, weil die Dinge nicht so gelaufen sind, wie wir das wollten", sagte der Weltmeister von 2014: "Das war keine gute Kommunikation."

Lyon belegt nach der vierten Liga-Niederlage in der Bretagne nach 13 Spieltagen lediglich den siebten Platz. Der Rückstand auf Spitzenreiter Paris Saint-Germain beträgt bereits 15 Zähler. Immerhin läuft es in der Europa League mit vier Siegen aus vier Partien rund.

Boateng wechselte im Sommer vom FC Bayern zu Olympique, wo er bis 2023 unter Vertrag steht. In der laufenden Saison kam er bislang in zehn Pflichtspielen zum Einsatz, in denen er teilweise auch richtig gute Leistungen zeigte.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung