-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

PSG legt angeblich Mindestablöse für Julian Draxler fest

Von SPOX
Julian Draxler darf PSG offenbar für eine Ablösesumme von 20 Millionen Euro verlassen.

Bundestrainer Joachim Löw hat Julian Draxler im Rahmen der Länderspiele einen Abschied von Paris Saint-Germain nahegelegt. Wie Le Parisien berichtet, setzt PSG eine bezahlbare Ablösesumme als Grundvoraussetzung für einen Transfer des Offensivspielers an.

Dem Bericht der französischen Zeitung zufolge will der Klub von Trainer Thomas Tuchel mindestens 20 Millionen Euro für den 26-Jährigen. Der Vertrag von Draxler läuft nach der kommenden Saison 2020/2021 aus, weshalb die Pariser bereit sein sollen, den Nationalspieler noch in diesem Sommer abzugeben.

Löw hatte am vergangenen Samstag angedeutet, dass Draxler, der mit seinen Leistungen in der Nations League aufgrund seiner fehlenden Spielpraxis nicht überzeugen konnte, einen Wechsel in Erwägung ziehen sollte.

"Es wäre wichtig, einen Schritt zu machen, wo er regelmäßig spielt", erklärte der Trainer der deutschen Nationalmannschaft: "Für Julian wäre es gut, wenn er Woche für Woche im Einsatz ist."

PSG muss offenbar 60 bis 70 Millionen Euro auftreiben

Nach Informationen der L'Equipe soll PSG außerdem auf Einnahmen durch Spielerverkäufe angewiesen sein, um angesichts der Einbußen durch die Corona-Pandemie gegensteuern zu können. Demnach muss Sportdirektor Leonardo 60 bis 70 Millionen Euro generieren.

In den vergangenen Tagen hatte es bereits mehrere Gerüchte um Draxler gegeben. Laut RMC Sport soll Premier-League-Aufsteiger Leeds United bereits Kontakt zum ehemaligen Schalker und Wolfsburger aufgenommen haben.

Allerdings sei der noch nicht darauf eingegangen, da er seinen auslaufenden Vertrag nach aktuellem Stand erfüllen wolle. Neben dem aufstrebendem englischen Klub wird auch immer wieder Hertha BSC in den Topf der Interessenten geworfen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung