Cookie-Einstellungen
Fussball

Granit Xhaka: Wechsel zur Roma rückt näher - Arsenal will Ruben Neves als Ersatz

Von Charles Watts

Ein Wechsel von Mittelfeldspieler Granit Xhaka vom FC Arsenal zur AS Rom rückt nach Informationen von SPOX und Goal immer näher. Als möglichen Ersatz für den Schweizer haben die Gunners Ruben Neves von Wolverhampton ausgemacht.

Arsenal hat bis dato zwar noch kein Angebot der Römer für Xhaka akzeptiert, Quellen aus dem Klub sind aber zuversichtlich, dass die Verhandlungen nun die richtige Richtung eingeschlagen haben. Die Londoner fordern gut 23 Millionen Euro für den 28-Jährigen, der noch einen bis 2023 gültigen Vertrag besitzt. Die Roma hoffte darauf, den Preis auf rund 17,5 Millionen Euro drücken zu können, Arsenal wollte sich bislang darauf allerdings nicht einlassen.

Dennoch verlaufen die Gespräche gut und alle Seiten streben nun eine zeitnahe Einigung an. Xhaka, der 2016 von Borussia Mönchengladbach nach London gewechselt war, möchte nach fünf Jahren bei Arsenal eine neue Herausforderung annehmen und hätte gerne noch vor Beginn der EM Klarheit. Für Xhaka und die Schweiz startet die Europameisterschaft 2021 mit dem ersten Gruppenspiel gegen Wales am kommenden Samstag.

Auch Arsenal ist indes daran interessiert, den Transfer Xhakas nach Rom so schnell wie möglich unter Dach und Fach zu bringen, um sich dann voll auf die Verpflichtung eines Ersatzmannes fokussieren zu können. Top-Kandidat ist hier Ruben Neves, Gespräche mit dem 24-jährigen Portugiesen, der in Wolverhampton noch bis 2023 unter Vertrag steht, hat es bereits gegeben. Neves ist allerdings nicht Arsenals einzige Option, vor allem dessen Ablöse in Höhe von wohl rund 40 Millionen Euro könnte die Gunners noch abschrecken.

Xhaka hat für Arsenal insgesamt 220 Pflichtspiele absolviert, dabei gelangen dem Schweizer Nationalspieler 13 Tore. Bei der Roma würde er auf Jose Mourinho treffen, der ab kommender Saison das Traineramt beim italienischen Erstligisten übernimmt.

 

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung