-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Legende Le God, Südamerika-Pionier, Akademie: das ist Hasenhüttls neuer Klub FC Southampton

In 444 Pflichtspielen für den FC Southampton erzielte Matthew Le Tissier 162 Tore.
© getty

Akademie

Von 2003 bis 2007 spielte der heutige finnische Nationalspieler Tim Sparv in der Akademie des FC Southampton - und erlebte eine besondere Zeit. "Wir haben alle zusammen in einem alten Hotel gewohnt. Dort gab es eine Familie, die sich um uns kümmerte und jeden Tag für uns kochte", erinnerte er sich im Interview mit SPOX. Ein Haufen Teenager wuchs gemeinsam auf und dann hinein in die Premier League.

Sparv spielte damals unter anderem mit Gareth Bale (heute Real Madrid), Adam Lallana (heute FC Liverpool), Theo Walcott (heute FC Everton) "und noch ein paar anderen", wie er erzählt. Als sie dann gemeinsam in die Profimannschaft aufrückten, zogen ins alte Hotel eben andere ein. Etwa Calum Chambers (heute FC Fulham), Luke Shaw (heute Manchester United) oder Alex Oxlade-Chamberlain (heute FC Liverpool).

Southampton bildete in den vergangenen Jahren so viele Premier-League-Spieler aus wie wohl kein anderer englischer Verein. Und das wirkt sich auf den Ruf der Akademie aus. "Spieler wollen zu uns, weil sie einen Weg in die Top zehn der Welt sehen. Sie wittern die Chance, über Southampton zu Bayern oder Barcelona zu kommen", sagte Klubchef Ralph Krueger vor zwei Jahren gegenüber SPOX. "Endlos viele Agenten kontaktieren uns permanent, weil sie die Hoffnung haben, dass ihre Spieler bei uns diese Entwicklung nehmen."

Auf den Durchbruch in Southampton folgt meist der Wechsel zu einem größeren Verein - und für Southampton ein hoher Transferertrag sowie der Bedarf an neuen Akademie-Absolventen. Auf der offiziellen Vereinshomepage heißt es: "Die Akademie soll 50 Prozent der Spieler des Kaders unserer Profimannschaft stellen." Ein für die Premier League durchaus außergewöhnlicher Ansatz.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung