Cookie-Einstellungen
Fussball

Luc Nilis: Das vergessene Genie als Ronaldos bester Sturmpartner

Von Markus Bosch
Luc Nilis ist nach Ronaldos Aussage der beste Sturmpartner, mit dem er je zusammenspielte.

Stürmer-Legende Ronaldo hat seinen Lieblings-Sturmpartner genannt. Der Brasilianer spielte in seiner Karriere mit vielen Superstars zusammen, überraschte aber mit einem längst vergessenen Ex-Mitspieler.

Es braucht wohl keine Worte mehr, um Ronaldo vorzustellen. Unter anderem spielte er bei Inter Mailand, dem FC Barcelona und Real Madrid. Angesichts dieser Vereine ist es wenig verwunderlich, dass auch zahlreiche Stars an der Seite des Brasilianers spielten.

Beispielsweise kickte er bei Barca mit Landsmann Rivaldo, in Mailand mit Christian Vieri und Roberto Baggio und in Madrid mit Raul und Zinedine Zidane, um nur ein paar Namen zu nennen. Umso überraschender war Ronaldos Antwort, als er 2009 gefragt wurde, mit welchem Spieler er am liebsten zusammen im Angriff gespielt hat.

"Ich habe mit großartigen Spieler wie Figo, Romario, Zidane, Rivaldo, Djorkaeff und Raul gespielt, aber am besten funktionierte es mit Luc Nilis, mit dem ich bei der PSV Eindhoven gespielt habe", erklärte Ronaldo. "Er war einfach fantastisch, der beste Partner, mit dem ich je zusammengespielt habe, obwohl es nur kurz war."

Viele Fans dürften sich jetzt fragen: Luc wer? Nilis spielte sechs Jahre bei der PSV Eindhoven und machte dort unglaubliche 110 Tore in nur 164 Einsätzen. Nebenbei sorgte er für eine Menge Spektakel auf dem Platz.

Ronaldo und Nilis kamen zusammen zur PSV

Nilis war beidfüßig stark und konnte entweder als Zentrumsstürmer spielen oder als zweite Spitze auflaufen. Neben seiner starken Schusstechnik beeindruckte der Belgier durch seine eleganten Dribblings - bei einer Größe von 1,83 Metern alles andere als selbstverständlich.

Gerade einmal umgerechnet knapp drei Millionen Euro hatte Eindhoven 1994 für Nilis an den RSC Anderlecht überwiesen, wo er zuvor auf 36 Tore in einer Saison gekommen war. Genau in jenem Jahr kam auch der junge Ronaldo als Nachfolger von Landsmann Romario zum Eredivisie-Klub.

Und das Duo harmonierte vom ersten Moment an bestens. Ronaldos Wucht gepaart mit der Selbstlosigkeit von Nilis brachten ersterem 30 Tore und den Titel des Torschützenkönigs ein und seinem belgischen Sturmpartner den Titel als "Fußballer des Jahres" in den Niederlanden. Und das, obwohl die PSV in der Liga nur Zweiter geworden war, da Champions-League-Sieger Ajax Amsterdam nicht zu bezwingen war.

Tragisches Karriere-Ende von Nilis

Während Ronaldos Stern danach immer heller strahlte und er eine Weltkarriere hinlegte, die ihn zur Legende werden ließ, blieb Nilis bis zum Jahr 2000 der PSV treu. Erst dann, im Alter von 33 Jahren, wechselte er in die Premier League und schloss sich Aston Villa an, obwohl auch dem FC Liverpool Interesse nachgesagt wurde.

Dort endete die Karriere des Belgiers auf tragische Art und Weise bereits nach drei Spielen: Bei einem Zusammenstoß mit einem gegnerischen Keeper brach er sich sein Bein derart kompliziert, dass er vier Monate später seine Karriere beenden musste. Aufgrund einer zwischenzeitlichen Infektion drohte ihm sogar eine Amputation des Beins, die aber verhindert werden konnte.

Inzwischen arbeitet Nilis als Coach, er war unter anderem als Stürmer-Trainer bei der PSV tätig. Auch wenn seine Leistungen inzwischen von vielen vergessen wurden, mit Ronaldo erinnert sich ein ganz besonderer Fußballer immer noch sehr gerne an ihn.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung