Das wurde aus den Talenten mit dem größten Potenzial in FIFA 14

 
Jedes Jahr gibt EA Sports in seiner Fußball-Simulation eine Prognose der besten Talente ab. Wie entwickelten sich die besten U21-Spieler aus FIFA 14? Und wer war eigentlich dabei? Ein Überblick.
© getty
Jedes Jahr gibt EA Sports in seiner Fußball-Simulation eine Prognose der besten Talente ab. Wie entwickelten sich die besten U21-Spieler aus FIFA 14? Und wer war eigentlich dabei? Ein Überblick.
20. M'BAYE NIANG (Angriff, im Jahr 2014 noch bei HSC Montpellier) - Potenzial: 85. Niang war an Montpellier ansgeliehen und gehörte Milan, für das er bis 2018 unter Vertrag stand, aber immer wieder verliehen wurde. Seit 2019 spielt er für Stade Rennes.
© getty
20. M'BAYE NIANG (Angriff, im Jahr 2014 noch bei HSC Montpellier) - Potenzial: 85. Niang war an Montpellier ansgeliehen und gehörte Milan, für das er bis 2018 unter Vertrag stand, aber immer wieder verliehen wurde. Seit 2019 spielt er für Stade Rennes.
19. DOMENICO BERARDI (Rechtsaußen, 2014 bei Sassuolo): 85. Berardi zog es zu Juventus, wo er aber letztlich doch nicht spielte und zurück verliehen wurde. 2015 wechselte er wieder fest zu Sassuolo.
© getty
19. DOMENICO BERARDI (Rechtsaußen, 2014 bei Sassuolo): 85. Berardi zog es zu Juventus, wo er aber letztlich doch nicht spielte und zurück verliehen wurde. 2015 wechselte er wieder fest zu Sassuolo.
18. RAHEEM STERLING (Linksaußen, 2014 bei FC Liverpool): 85. Die einstige Sturmhoffnung der Reds wechselte 2015 für 63,7 Millionen Euro zu Manchester City und ist dort mittlerweile einer der Lieblingsspieler Guardiolas. Wurde bislang zweimal Meister.
© getty
18. RAHEEM STERLING (Linksaußen, 2014 bei FC Liverpool): 85. Die einstige Sturmhoffnung der Reds wechselte 2015 für 63,7 Millionen Euro zu Manchester City und ist dort mittlerweile einer der Lieblingsspieler Guardiolas. Wurde bislang zweimal Meister.
17. ZAKARIA BAKKALI (Linksaußen, 2014 bei PSV Eindhoven): 86. Wirklich kam Bakkalis Karriere nie in Schwung. Von der ersten ging es 2014 in die zweite Mannschaft, anschließend nach Spanien. Seit 2018 kickt er für Anderlecht.
© getty
17. ZAKARIA BAKKALI (Linksaußen, 2014 bei PSV Eindhoven): 86. Wirklich kam Bakkalis Karriere nie in Schwung. Von der ersten ging es 2014 in die zweite Mannschaft, anschließend nach Spanien. Seit 2018 kickt er für Anderlecht.
16. SAMIR (Innenverteidiger, 2014 bei Flamengo): 86. Der Brasilianer spielte seinerzeit noch in der Jugend von Flamengo. 2016 zog es ihn zu Udinese, wo er heute noch aktiv ist.
© getty
16. SAMIR (Innenverteidiger, 2014 bei Flamengo): 86. Der Brasilianer spielte seinerzeit noch in der Jugend von Flamengo. 2016 zog es ihn zu Udinese, wo er heute noch aktiv ist.
15. MAX MEYER (Offensives Mittelfeld, 2014 bei Schalke 04): 86. Meyer spielte seit der Jugend für die Knappen. Erst 2018 ging er im Unfrieden, verpokerte sich und landete letztlich bei Crystal Palace, wo er derzeit keine große Rolle spielt.
© getty
15. MAX MEYER (Offensives Mittelfeld, 2014 bei Schalke 04): 86. Meyer spielte seit der Jugend für die Knappen. Erst 2018 ging er im Unfrieden, verpokerte sich und landete letztlich bei Crystal Palace, wo er derzeit keine große Rolle spielt.
14. LUKE SHAW (Southampton): 86. Der Linksverteidiger durchlief die Jugendabteilungen der Saints und wechselte 2014 für 37,5 Millionen Euro zu Manchester United, wo er u.a. die Europa League gewann.
© getty
14. LUKE SHAW (Southampton): 86. Der Linksverteidiger durchlief die Jugendabteilungen der Saints und wechselte 2014 für 37,5 Millionen Euro zu Manchester United, wo er u.a. die Europa League gewann.
13. ANGEL CORREA (Rechtsaußen, 2014 bei San Lorenzo): 86. Mit San Lorenzo gewann er die Copa Libertadores und wechselte 2015 zu Atletico Madrid. Mit Atleti gewann er die Europa League und den UEFA Super Cup.
© getty
13. ANGEL CORREA (Rechtsaußen, 2014 bei San Lorenzo): 86. Mit San Lorenzo gewann er die Copa Libertadores und wechselte 2015 zu Atletico Madrid. Mit Atleti gewann er die Europa League und den UEFA Super Cup.
12. BALDE DIAO KEITA (Linksaußen, 2014 bei Lazio Rom): 86. Der Senegalese spielte bis 2017 für Lazio und wechselte dann zur AS Monaco, für die er nach einer Leihe zu Inter seit 2019 wieder aktiv ist.
© getty
12. BALDE DIAO KEITA (Linksaußen, 2014 bei Lazio Rom): 86. Der Senegalese spielte bis 2017 für Lazio und wechselte dann zur AS Monaco, für die er nach einer Leihe zu Inter seit 2019 wieder aktiv ist.
11. LUCAS PIAZON (Linksaußen, 2014 bei Vitesse Arnheim): 86. Piazon war nur an Arnheim ausgeliehen und kehrte 2014 zu Chelsea zurück, wurde dann noch diverse Male weiter verliehen - u.a. nach Frankfurt 2014. Heute spielt er auf Leihbasis für Rio Ave.
© getty
11. LUCAS PIAZON (Linksaußen, 2014 bei Vitesse Arnheim): 86. Piazon war nur an Arnheim ausgeliehen und kehrte 2014 zu Chelsea zurück, wurde dann noch diverse Male weiter verliehen - u.a. nach Frankfurt 2014. Heute spielt er auf Leihbasis für Rio Ave.
10. MICHY BATSHUAYI (Angriff, 2014 bei Standard Lüttich): 86. Bis 2014 hielt es den "Batsman" in Belgien, anschließend ging es über Marseille zu Chelsea, das ihn u.a. zum BVB (2018) verlieh. Mittlerweile steht er wieder im Blues-Kader.
© getty
10. MICHY BATSHUAYI (Angriff, 2014 bei Standard Lüttich): 86. Bis 2014 hielt es den "Batsman" in Belgien, anschließend ging es über Marseille zu Chelsea, das ihn u.a. zum BVB (2018) verlieh. Mittlerweile steht er wieder im Blues-Kader.
9. MATEO KOVACIC (Zentrales Mittelfeld, 2014 bei Inter Mailand): 86. Kovacic blieb bis 2015 bei Inter und ging dann zu Real Madrid und gewann dreimal die CL und dreimal die Klub-WM. Seit 2018 spielt er für Chelsea.
© getty
9. MATEO KOVACIC (Zentrales Mittelfeld, 2014 bei Inter Mailand): 86. Kovacic blieb bis 2015 bei Inter und ging dann zu Real Madrid und gewann dreimal die CL und dreimal die Klub-WM. Seit 2018 spielt er für Chelsea.
8. ROSS BARKLEY (Mittelfeld, 2014 bei Everton): 86. Der englische Shootingstar spielte bis 2018 für die Toffees und wechselte dann zu Chelsea. Unter anderem gewann er mit den Blues die EL.
© getty
8. ROSS BARKLEY (Mittelfeld, 2014 bei Everton): 86. Der englische Shootingstar spielte bis 2018 für die Toffees und wechselte dann zu Chelsea. Unter anderem gewann er mit den Blues die EL.
7. JULIAN DRAXLER (Mittelfeld, 2014 bei Schalke 04): 86. Das Schalker Eigengewächs wechselte 2015 nach Wolfsburg und 2017 zu PSG. Der Weltmeister von 2014 gewann den DFB-Pokal und war zweimal Meister in Frankreich.
© getty
7. JULIAN DRAXLER (Mittelfeld, 2014 bei Schalke 04): 86. Das Schalker Eigengewächs wechselte 2015 nach Wolfsburg und 2017 zu PSG. Der Weltmeister von 2014 gewann den DFB-Pokal und war zweimal Meister in Frankreich.
6. ANTHONY MARTIAL (Angriff, 2014 bei AS Monaco): 87. In Monaco hielt es Martial bis 2015. Dann ging es für 60 Millionen Euro zu Manchester United, wo er noch heute aktiv ist. Er gewann den FA Cup und die Europa League mit den Red Devils.
© getty
6. ANTHONY MARTIAL (Angriff, 2014 bei AS Monaco): 87. In Monaco hielt es Martial bis 2015. Dann ging es für 60 Millionen Euro zu Manchester United, wo er noch heute aktiv ist. Er gewann den FA Cup und die Europa League mit den Red Devils.
5. ADNAN JANUZAJ (Rechtsaußen, 2014 bei Manchester United): 87. Das einstige belgische Toptalent wurde häufiger verliehen, unter anderem 2015 zum BVB. 2017 wechselte Januzaj dann fest zu Real Sociedad.
© getty
5. ADNAN JANUZAJ (Rechtsaußen, 2014 bei Manchester United): 87. Das einstige belgische Toptalent wurde häufiger verliehen, unter anderem 2015 zum BVB. 2017 wechselte Januzaj dann fest zu Real Sociedad.
4. LAZAR MARKOVIC (Rechtsaußen, 2014 bei Benfica): 87. Markovic wechselte 2014 zu Liverpool, was eine Leih-Arie in Kraft setzte. Über die Türkei, Portugal und England ging er schließlich zu Fulham und anschließend 2019 zu Partizan.
© getty
4. LAZAR MARKOVIC (Rechtsaußen, 2014 bei Benfica): 87. Markovic wechselte 2014 zu Liverpool, was eine Leih-Arie in Kraft setzte. Über die Türkei, Portugal und England ging er schließlich zu Fulham und anschließend 2019 zu Partizan.
3. SIMONE SCUFFET (Tor, 2014 bei Udinese): 88. Der einzige Torhüter in dieser Liste schaffte nie den großen Durchbruch. Nach Leihen zu Como und Kasimpasa landete er 2019 schließlich bei Spezia Calcio in der Serie B. Dort bleibt er wohl bis Sommer 2020.
© getty
3. SIMONE SCUFFET (Tor, 2014 bei Udinese): 88. Der einzige Torhüter in dieser Liste schaffte nie den großen Durchbruch. Nach Leihen zu Como und Kasimpasa landete er 2019 schließlich bei Spezia Calcio in der Serie B. Dort bleibt er wohl bis Sommer 2020.
2. BRUMA (Linksaußen, 2014 bei Sporting CP): 88. Von Sporting ging es für Bruma zu Galatasaray und dann 2014 zu Gaziantepspor per Leihe. 2017 landete er in Leipzig, ehe es 2019 für 15 Millionen zur PSV ging.
© getty
2. BRUMA (Linksaußen, 2014 bei Sporting CP): 88. Von Sporting ging es für Bruma zu Galatasaray und dann 2014 zu Gaziantepspor per Leihe. 2017 landete er in Leipzig, ehe es 2019 für 15 Millionen zur PSV ging.
1. MARQUINHOS (Innenverteidiger, 2014 bei PSG): 89. Das einstige Abwehrtalent wechselte 2013 für 31,4 Millionen Euro aus Rom nach Paris. Seither ist er für die Pariser aktiv und feierte schon fünf Meisterschaften.
© getty
1. MARQUINHOS (Innenverteidiger, 2014 bei PSG): 89. Das einstige Abwehrtalent wechselte 2013 für 31,4 Millionen Euro aus Rom nach Paris. Seither ist er für die Pariser aktiv und feierte schon fünf Meisterschaften.
1 / 1
Werbung
Werbung