Cookie-Einstellungen
Fussball

Ex-Fußballstar Edmundo bleibt Gefängnis erspart

SID
Edmundo kam im WM-Finale 1998 gegen Frankreich für Brasilien zu einem Kurzeinsatz
© Getty

Dem wegen eines Verkehrsunfalls mit Todesfolge angeklagten früheren brasilianischen Fußballstar Edmundo bleibt eine Freiheitsstrafe erspart.

Der oberste Gerichtshof in Sao Paulo lehnte am Donnerstag einen Einspruch gegen die Verjährung einer viereinhalbjährigen Haftstrafe des Ex-Nationalspielers ab.

"Das ist das Ende einer Sache, die mich seit 15 Jahren belastet hat. Eine Sache, die ich nie vergessen werde. Ich bin glücklich, aber ich habe das Leid der Familien immer im Hinterkopf", sagte Edmundo der Internetseite "Globo Esporto".

Der 40-Jährige hatte im Dezember 1995 in Rio de Janeiro einen Autounfall verschuldet, bei dem drei Menschen starebn und drei weitere schwer verletzt wurden.

Im März 1999 wurde Edmundo deshalb zu einer mehrjährigen Haftstrafe im offenen Vollzug verurteilt, hat aber durch Ausschöpfen aller Rechtsmittel bis heute nur insgesamt 24 Stunden hinter Gittern verbracht.

Als Spieler hatte Edmundo wegen seines ungezügelten Temperaments den Spitznamen "Animal" (das Tier) bekommen. Im WM-Finale 1998 (0:3 gegen Frankreich) kam er zu einem Kurzeinsatz.

Edmundo im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung