Cookie-Einstellungen
Fussball

Barca, Real oder Santos? Verwirrspiel um Neymar

Von SPOX
Verwirrung um Neymar: Wechselt er zum FC Barcelona nach Spanien oder nicht?
© Getty

Wechselt Neymar 2013 zum FC Barcelona? Laut brasilianischen Medien hat der Stürmer einen Vorvertrag, der 2013 greift, unterschrieben. Trotz Dementi des FC Santos hält sich das Gerücht hartnäckig. Außerdem sorgt Mario Balotelli in seiner Heimat schon wieder für Ärger. Und: Eric Abidal steht vor einem Wechsel zu Paris Saint-Germain.

Verwirrspiel um Neymar: Das Transferfenster ist zwar geschlossen, aber das Theater um Neymar geht nahtlos weiter. Am Wochenende vermeldete die brasilianische Seite "Estadao", dass der brasilianische Shootingstar einen Vorvertrag ab 2013 beim FC Barcelona unterzeichnet hätte. Das Dementi vom FC Santos folgte umgehend in Form einer offiziellen Pressemitteilung auf der Vereinsseite: "Aufgrund des besonderen Interesses in den letzten Tagen durch die Presse in Zusammenhang mit Neymar, teilt der FC Santos offiziell mit, dass die Informationen, Santos hätte die wirtschaftlichen Rechte von Neymar verkauft, nicht der Wahrheit entsprechen." Doch "Estadao" beharrt darauf, dass der Deal mit Barcelona durch ist und beruft sich dabei auf Informationen aus dem Umfeld des Santos-Präsidenten Alvaro Luis Santos de Oliveira. Auch aus Spanien gibt es mehrere Anzeichen, dass der Transfer vor dem Abschluss steht.

Tevez statt Neymar? Da der brasilianische Stürmer für Real Madrid scheinbar nicht zu bekommen ist, konzentriert man sich bei den Königlichen jetzt auf Carlos Tevez. Der Argentinier liebäugelt schon länger mit einem Wechsel. Bei Manchester City ist Tevez nur noch die dritte Wahl nach Kun Agüero und Edin Dzeko. Präsident Florentino Perez reichen die beiden Stürmer Karim Benzema und Gonzalo Higuain nicht aus, er will weiterhin einen echten Superstar verpflichten. "El Mundo Deportivo", dass Real noch immer großes Interesse am 27-jährigen Argentinier hat. Fortsetzung folgt!

Capello warnt Andy Carroll: Englands Nationaltrainer Fabio Capello hat erneut mahnende Worte an seinen Stürmer Andy Carroll gerichtet. Dabei geht es vor allem um die ausufernden Trinkgewohnheiten des Liverpool-Angreifers. "Wir müssen ihm helfen und ich hoffe, dass er die Hilfe auch will und seinen Lebenswandel ändert. Er ist noch jung und muss sich weiterentwickeln und weniger trinken", sagte Capello dem "Daily Star". Caroll läuft nach einer Knieverletzung seiner Form hinterher und saß im Spiel gegen Bulgarien nur auf der Bank. Capello hat Carroll noch nicht abgeschrieben: "Er muss seine Form finden. Wenn er fit ist, kann er sehr wichtig für uns sein." Momentan stürmt Ashley Young neben Wayne Rooney.

iPad statt WarmUp: Italiens Mario Balotelli sorgt wieder einmal für Ärger. Beim EM-Qualifikationspiel gegen die Färöer Inseln beschäftigte sich der Stürmer von Manchester City vor dem Spiel bei der Aufwärmphase mit seinem iPad, was nicht besonders gut ankam.

Ziegler zu Fener: Das hatte sich Reto Ziegler anders vorgestellt. Ohne ein Pflichtspiel für seinen neuen Arbeitgeber Juventus Turin absolviert zu haben, wechselt der Linksverteidiger jetzt zu Fenerbahce. Der Schweizer Nationalspieler konnte die Erwartungen der Turiner in der Vorbereitung nicht erfüllen. Ziegler wechselt erstmal auf Leihbasis nach Istanbul. Die Leihgebühr beträgt 600.000 Euro. In der Türkei darf noch bis einschließlich heute transferiert werden.

Abidal: Abgang zu PSG? Barcas Linksverteidiger Eric Abidal hat seinen auslaufenden Vertrag immer noch nicht verlängert. Die Katalenen bieten dem 31-Jährigen demnach nur einen Einjahresvertrag. Die Anzeichen verdichten sich, dass Abidal am Saisonende Barcelona Richtung französische Heimat verlassen wird. Paris Saint-Germain ist am Nationalspieler interessiert. Das berichtet die spanische Zeitung "Sport". Demnach sollen die Gespräche schon weit fortgeschritten sein. Angeblich bieten die neureichen Hauptstädter einen Vertrag bis 2015.

Neymar im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung