EM

"Wenn mir das noch einer sagt, dann raste ich aus": Tottenham-Trainer Ange Postecoglou nach Deutschland-Spiel stinksauer

Von Falko Blöding
postecoglou-1600
© getty

Tottenham Hotspurs Trainer Ange Postecoglou hat sich nach dem EM-Achtelfinale zwischen Deutschland und Dänemark (2:0) in Dortmund in Rage geredet. Grund dafür war die VAR-Entscheidung, die zum Strafstoß führte, den Kai Havertz zum zwischenzeitlichen 1:0 verwandelte.

Cookie-Einstellungen

Dänemarks Verteidiger Joachim Andersen hatte bei einer Flanke von David Raum den Ball leicht mit der Hand touchiert. Während Schiedsrichter Michael Oliver die Partie zunächst weiterlaufen ließ, meldete sich der VAR und ließ den englischen Unparteiischen die Szene nochmal am Monitor überprüfen. Dieser zeigte anschließend auf den Punkt.

Postecoglou echauffierte sich in seiner Funktion als Experte bei ITV nicht über die Strafstoßentscheidung an sich, sondern wegen des VAR-Eingriffs.

Der 58-Jährige sagte: "Das ist mein Problem. Michael Oliver ist es nicht, der diese Entscheidung trifft. Und das war immer mein Problem. Er hat die Aktion gesehen, bewertet und entschieden, dass es kein Elfmeter ist. Das stört mich. Wenn mir noch einer sagt, dass der VAR nicht den Schiedsrichter korrigiert, dann raste ich aus. Ernsthaft, das ist genau, was er tut."

Deutschland steht bei der Heim-EM nach dem Erfolg über die Dänen im Viertelfinale. Dort trifft die DFB-Elf am Freitag auf den Sieger des Duells zwischen Titelanwärter Spanien und Außenseiter Georgien.

Artikel und Videos zum Thema