Fussball

FC Bayern München - Roter Stern Belgrad 3:0: FCB startet erfolgreich in die CL-Saison

Mit einem wuchtigen Kopfball erzielte Kingsley Coman das 1:0 für die Bayern.

Der FC Bayern München ist erfolgreich in die neue Champion-League-Saison gestartet. Am 1. Spieltag gewann die Mannschaft von Trainer Niko Kovac mit 3:0 (1:0) daheim gegen Roter Stern Belgrad und übernahm die Tabellenführung in der Gruppe B. Das Parallelspiel zwischen Olympiakos Piräus und Tottenham Hotspur endete 2:2.

Nach dem 1:1 im Bundesliga-Spitzenspiel in Leipzig änderte Kovac seine Startelf auf drei Positionen. Perisic begann statt Gnabry, Tolisso statt Boateng (woraufhin Kimmich nach rechts hinten und Pavard von dort in die Innenverteidigung rückte) und Coutinho statt Müller.

Coutinho durfte aber nicht auf seiner Lieblingsposition Zehn spielen, sondern im 4-3-3-System als einer von zwei Achtern. Dort zeigte er sich sehr engagiert: Coutinho holte sich viele Bälle von der eigenen Abwehrreihe, kombinierte gut mit seinen Offensivkollegen, trat die Standards und kam auch einige Male selbst gefährlich zum Abschluss.

Der FC Bayern dominierte die erste Halbzeit komplett und erspielte sich etliche Chancen, die jedoch ungenutzt blieben. In der 34. flankte Perisic dann perfekt auf Coman, der das verdiente 1:0 köpfte. Roter Stern stand sehr tief und spielte die wenigen Konterchancen nicht gut zu Ende. Die Führung des FC Bayern hätte schon zur Halbzeit viel höher ausfallen müssen (18 Abschlüsse bis zur Pause).

In der zweiten Halbzeit änderte sich am Spielbild zunächst nichts, der FC Bayern erspielte sich weiterhin Chance um Chance. In der 65. scheiterte erst Perisic an der Latte, ehe Lewandowski den Nachschuss per Aufsetzer über das Aluminium beförderte.

Direkt im Anschluss an diese Doppelchance brachte Kovac Martinez und Gnabry für Tolisso und Perisic. In der Folge flaute der Sturmlauf des FC Bayern etwas ab - und Roter Stern hatte aus dem Nichts die Riesenchance auf den Ausgleich. Marin verzog in der 77. aber ganz knapp. Fast im Gegenzug machte Lewandowski mit dem 2:0 alles klar (80.). In der Nachspielzeit sorgte der eingewechselte Müller für den Endstand von 3:0 (90.+1).

Daten des Spiels FC Bayern gegen Roter Stern Belgrad

Tore: 1:0 Coman (34.), 2:0 Lewandowski (80.), 3:0 Müller (90.+1)

  • Müller wurde eingewechselt und absolvierte sein 106. Champions-League-Spiel für den FC Bayern. Damit zog er an Lahm vorbei und ist jetzt alleiniger Rekordspieler des FC Bayern in der Champions League.
  • Lewandowski erzielte sein 200. Pflichtspieltor für den FC Bayern. Dafür benötigte er nur 246 Spiele.
  • Der FC Bayern traf auch im 20 Pflicht-Heimspiel in Folge - letztmals torlos blieben die Münchner vor knapp einem Jahr beim 0:3 gegen Borussia Mönchengladbach Anfang Oktober 2018.
  • Seit detaillierter Datenerfassung gab der FC Bayern in der ersten Hälfte eines CL-Spiels nur zweimal mehr Torschüsse ab als gegen Roter Stern (18). 2013 gegen Viktoria Pilsen (21, 5:0) und 2018 gegen Besiktas (20, 5:0).

Star des Spiels: Kingsley Coman (FC Bayern München)

Mit seinem Treffer zum 1:0 brachte Coman den FC Bayern auf die Siegerstraße. Seine schnellen Antritte sorgten immer wieder für Gefahr. Comans Passquote war mit Abstand die beste aller Offensivspieler des FC Bayern.

Flop des Spiels: Jander (Roter Stern Belgrad)

Der Linksverteidiger bekam seine Gegenspieler Kimmich und Coman überhaupt nicht in den Griff und stand immer wieder falsch. Ließ Coman bei dessen Kopfballtreffer zum 0:1 gewähren und grätschte den Ball vor dem 0:2 unkontrolliert durch den eigenen Strafraum. Desaströs auch Janders Passquote von nur etwa 67 Prozent.

Der Schiedsrichter: Bobby Madden (Schottland)

Madden machte ein gutes Spiel. Völlig zurecht verwehrte er Roter Stern nach einem vermeintlichen Foul von Pavard in der 16. einen Elfmeter. Richtig war es auch, Coutinhos tolles Hackentor in der 40. wegen einer Abseitsstellung nicht gelten zu lassen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung