Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern München: Pressekonferenz mit Hansi Flick und Thomas Müller zum Nachlesen

Von SPOX
Hansi Flick stellt sich den Fragen der Journalisten.

Vor der Partie des FC Bayern München in der Champions League bei Lokomotive Moskau (18.55 Uhr live auf DAZN) haben sich Trainer Hansi Flick und Thomas Müller den Fragen der Journalisten gestellt. Hier gibt es die Pressekonferenz zum Nachlesen.

Du willst FC Bayerns Gastspiel in Moskau live sehen? Dann sichere Dir jetzt den kostenlosen Probemonat von DAZN!

Flick stellte klar, dass er abgesehen von Alphonso Davies auf alle Spieler zurückgreifen könne. Auch ein Einsatz von Serge Gnabry, der falsch-positiv auf Corona getestet wurde, sei möglich. "Er ist eine Option für die Startelf. Er war nur vier, fünf Tage draußen und hat daheim gemacht, was er machen konnte", sagte der FCB-Trainer.

Bei Neuzugang Marc Roca, der in die Mannschaft rotiert werden könnte, hielt sich Flick hingegen bedeckt. "Wir schauen, was gerade im Spiel notwendig ist. Daran orientieren wir uns. Wir sind soweit zufrieden. Er macht seine Sache gut im Training." Viel mehr kassierte Corentin Tolisso, der zuletzt positiv auf sich aufmerksam gemacht hatte, ein Lob. "In Bielefeld war es eine gute Leistung, gegen Atletico war es herausragend."

Nun gelte es die nächsten Zähler auf dem Weg zur Mission Titelverteidigung zu sammeln. Die Basis für die Königsklasse sei, wie Flick betonte, aber die Bundesliga: "Sie ist dafür verantwortlich, dass wir in der spielen können. Mit den letzten drei Spielen war ich sehr zufrieden. Klar ist die CL etwas Besonderes und wir wollen auch versuchen, dass wir dieses Jahr möglichst erfolgreich sind."

Mit Lokomotive Moskau warte eine "der beständigsten Mannschaften in der russischen Liga" auf den FC Bayern, erklärte Flick: "Sie haben sehr wenige Tore kassiert und über Außen Spieler, die sehr gut sind - und Smolov und Eder vorne haben mir bei den Analysen sehr gut gefallen. Eine Mannschaft, die weiß, wie man schnell umschaltet."

Thomas Müller sieht die Reise trotz der Corona-Pandemie nach Moskau zudem als "unbedenklich" an. "Wir bewegen uns in dieser Blase. Wir sehen außer dem Flughafen, dem Bus und dem Hotel nur den grünen Rasen. Ich sehe nicht, wo für uns eine Gefahr liegen sollte", sagte er. Die Bayern werden am Dienstag direkt nach der Partie wieder nach München zurückfliegen.

FC Bayern: PK mit Flick und Müller zum Nachlesen

12.43: Und das war es.

12.42: Flick: "Egal wer aktuell spielt: Die Leistung ist sehr, sehr ansprechend. Die Mannschaft ist sehr, sehr fokussiert."

12.41: Flick über Sane: "Es gibt einiges an Luft nach oben. Er hat das Tor sensationell gut gemacht."

12.39: Flick über die CL: "Die Bundesliga ist die Basis und dafür verantwortlich, dass wir in der CL spielen dürfen. Mit den letzten drei Spielen war ich zufrieden. Wir haben von Anfang an konzentriert gespielt. Die CL ist etwas besonderes."

12.38: Flick über Musiala: "Wir wollen ihn entwickeln - Step by Step. Er hat gute Qualitäten, Veranlagungen. Es macht Spaß, wenn er in Ballbesitz ist."

12.36: Flick über Tolisso: "Coco ist in einer guten Form. In Bielefeld war es eine gute Leistung, gegen Atletico war es herausragend. Es ist wichtig, dass er Spaß am Fußballspielen hat."

12.35: Flick über Lok Moskau: "Das ist eine der beständigsten Mannschaften in der russischen Liga. Sie haben sehr wenige Tore kassiert und über Außen Spieler, die sehr gut sind - und Smolov und Eder vorne hat mir bei den Analysen sehr gut gefallen. Eine Mannschaft, die weiß, wie man schnell umschaltet. Das Spiel in Salzburg war gut. Sie haben sehr gute Automatismen."

12.34: Flick über Davies: "Es gehört zum Leistungssport dazu, dass man ab und zu auch mit sowas umgehen muss. Es ist keine schwerwiegende Verletzung, eher eine leichtere unter Anführungsstrichen. Er wird gestärkt zurückkommen."

12.33: Flick über Gnabry: "Er ist eine Option für die Startelf. Er war nur vier, fünf Tage draußen und hat daheim gemacht, was er machen konnte."

12.32: Flick: "Es sind alle soweit fit, Serge ist dazugekommen. Wir haben offensiv die eine oder andere Option mehr. Wir schauen, dass wir gerade bei den Auswärtsspielen möglichst schnell hin- und wieder wegkommen. Das gehört auch zur Belastung."

12.31: Flick über Roca: "Wir schauen, was gerade im Spiel notwendig ist. Daran orientieren wir uns. Wir sind soweit zufrieden. Er macht seine Sache gut im Training."

12.29: Flick auf die Frage, ob er Müller eine Pause geben wird: "Er hat in der Länderspielpause eine Woche frei gehabt. Er hat genug Zeit gehabt, alles auf 100 Prozent zu laden. Wir reden seit Wochen nur über Belastung. Die Art und Weise wie die Mannschaft spielt, ist toll."

12.27: Das war es mit Müller. Gleich geht es mit Flick weiter.

12.25: Müller über Corona in Moskau: "Wir sehen außer dem Flughafen und den Bus das Mannschaftshotel und den Rasen. Ich wüsste nicht, wo da für uns als Mannschaft eine Gefahr lauern sollte."

12.24: Müller über Neuzugänge: "Es ist aktuell einfach reinzukommen, weil alles funktioniert. Was bei uns relativ einfach ist, ist die Marschroute. Bei unserem Spiel gegen den ball gibt es nicht viele Fragezeichen. Die neuen Spieler sind nicht auf sich alleine gestellt. Wir fühlen uns gut aufgestellt."

12.23: Müller: "Der FC Bayern war in der Champions League immer ein Kandidat, zu gewinnen. Ich traue es uns auch dieses Jahr zu."

12.21: Müller über Gnabrys Corona-Tests: "Wir freuen uns, dass er wieder da ist. Ich bin eher ein wissenschaftlicher Typ, nicht der emotionale aus dem Bauch heraus. So klar wie es mir erschien, dass wir mal einen positiven Test haben, so klar ist es, dass bei einem Text auch mal was schiefgehen kann. Für mich alles nachvollziehbar, alles ohne Verunsicherung abgelaufen."

12.17: Müller: "Ich bin der Meinung, dass jeder, der im Topsegment egal in welcher Berufsgruppe unterwegs ist, einen gewissen Anspruch an sich selbst haben muss. Der muss automatisch hoch sein. Auch wir haben Momente, da meckern wir gerne und man schiebt die Schuld wem anderen in die Schuhe - und wenn der Ball verspringt, ist der Platz schuld. Aber wir haben die Spieler, die genau wissen, dass es darauf nicht ankommt. Wir spüren Freude und es funktioniert ziemlich gut."

12.14: Müller über Körperlichkeit: "Wir waren sicherlich in der Endphase der letzten Saison sehr, sehr gut drinnen. In der ersten Phase dieser Saison - in Hoffenheim, gegen Berlin - war es auffällig, dass wir nicht mehr so dynamisch und entschlossen in die Zweikämpfe gegangen sind, gerade in die Defensivzweikämpfe. Das war gegen Atletico und Frankfurt, zwei Mannschaften, die über Körperlichkeit ins Spiel finden, top. Wir waren in den Zweikämpfen deutlich präsenter als vor der Länderspielpause."

12.13: Müller: "Man nimmt sich vor so einem Spiel nicht vor, Torrekorde erreichen zu wollen. Das ist ein völlig falscher Ansatz, das wäre überheblich. Die Motivation ist, dass ganz Fußball-Europa auf uns schaut und sagt: Woah!"

12.10: Müller: "Wir müssen uns nicht quälen, um Fußball zu spielen. Es macht uns in vielen Phase Spaß. Sobald wir die Chance haben ein Tor zu erzielen, ist die Motivation von selbst da. Wir wollen kreativ sein, wir wollen glänzen. Aktuell ist es nicht sehr schwierig, aufeinander einzugehen. Wir habe das ganze Jahr 2020 sensationell Fußball gespielt. Es fällt uns leicht, von Anfang an aggressiv zu sein - manchmal klappt es besser, manchmal weniger gut."

12.07: Müller über Belastung: "Außer diesen ein, zwei drei, Spielen wie das eingeschobene Pokalspiel ist die Belastung aus meiner Sicht ähnlich. Wir hatten immer von September bis Weihnachten maximal eine normale Samstag-Samstag-Woche. Das war immer eine harte Zeit. Ich weiß nicht ob wir uns da reingeredet haben. Es darf jetzt aber natürlich nicht noch ein Wettbewerb erfunden werden. Die Müdigkeitsdebatte wird oft verwendet, wenn man sich etwas anders nicht erklären kann. Man geht nie mit 100 Prozent in den Wettkampf, dass man sich federleicht fühlt. Man muss mit dem was man hat, bestmöglich umgehen. Ich versuche viel zu schlafen, gut zu essen."

12.06: Müller: "Wir freuen uns, dass unser Wettbewerb 2020 wieder ansteht. Wir wollen den Flow, in dem wir uns befinden, fortsetzen. Dementsprechend sind wir guter Dinge, die Stimmung ist gut."

12.05: Es geht los.

Vor Beginn:

Wochenlang kann hingegen nicht auf Shootingstar Alphonso Davies zurückgegriffen werden. Der Kanadier zog sich beim 5:0-Kantersieg am Wochenende gegen Frankfurt eine Bänderverletzung am Sprunggelenk zu. Er fällt sechs bis acht Wochen aus.

Vor Beginn:

In den 24 Tagen von der vergangenen bis zur nächsten Länderspielpause muss der Quintuple-Sieger aus München acht Pflichtspiele absolvieren. Die Hälfte ist bereits geschafft. Es ist also sehr wahrscheinlich, dass Flick erneut die Rotationsmaschine anwerfen wird.

Vor Beginn:

Nach dem deutlichen 4:0-Sieg gegen Atletico Madrid zum Auftakt der Champions League soll auch die Pflichtaufgabe bei Lokomotive Moskau erfüllt werden. Die Partie steigt am kommenden Dienstag um 18.55 Uhr.

Vor Beginn:

Herzlich willkommen zum Liveticker für die Pressekonferenz des FC Bayern mit Trainer Hansi Flick und Thomas Müller. Los geht's um 12 Uhr.

FC Bayern München - Lok. Moskau live im TV und Livestream

Das gesamte Spiel über 90 Minuten zwischen dem FC Bayern München und Lokomotive Moskau könnt Ihr ausschließlich bei DAZN sehen. Der Streamingdienst teilt sich auch in dieser Saison die Übertragungsrechte mit Sky und zeigt sieben von acht Spielen pro Tag live.

Bei Sky steht lediglich eine Konferenz mit dem Parallelspiel zwischen Donezk und Inter Mailand zur Verfügung. DAZN kostet Euch nach Ablauf des kostenlosen Probemonats lediglich 11,99 Euro im Monat oder 119,99 Euro jährlich.

FC Bayern: Spielplan und nächste Gegner

DatumUhrzeitWettbewerbGegnerH/A
27.10.202021 UhrChampions LeagueLokomotive MoskauA
31.10.202015.30 UhrBundesliga1. FC KölnA
03.11.202021 UhrChampions LeagueFC SalzburgA
07.11.202018.30 UhrBundesligaBorussia DortmundA
21.11.202015.30 UhrBundesligaWerder BremenH
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung