Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern, News und Gerüchte: Salihamidzic bestätigt Verbleib von Sabitzer

Von Justin Kraft

Marcel Sbaitzer wird auch in der kommenden Saison in München spielen. Beim FC Bayern soll das Verhältnis zwischen Trainer Julian Nagelsmann und Sportvorstand Hasan Salihamidzic angespannt sein. Der Rekordmeister hat zudem ein kroatisches Talent für die Verteidigung verpflichtet. Alle News und Gerüchte rund um den FC Bayern findet Ihr hier.

Hier geht es zu den FCB-News und -Gerüchten des Vortages.

FC Bayern, News: Salihamidzic bestätigt Sabitzer-Verbleib

Bayern Münchens Sportvorstand Hasan Salihamidzic hat bestätigt, dass Marcel Sabitzer auch in der kommenden Saison für den FCB spielen wird. Am Dienstag hatte es ein Gespräch mit dessen Berater Roger Wittmann gegeben.

"Wir hatten ein sehr gutes Gespräch. Klar, Marcel hatte keine gute Saison. Er hatte aber auch keinen idealen Start und unter anderem mit einer langwierigen Wadenverletzung zu kämpfen, ist erst spät im Sommer zur Mannschaft hinzugestoßen", sagte Salihamidzic gegenüber der Mediengruppe Münchner Merkur/tz (Donnerstagausgabe) und schob nach: "Wir glauben an den Spieler. Durch die Vorbereitung auf die kommende Saison wollen wir es schaffen, dass er zu alter Stärke zurückfindet."

Sabitzer war im vergangenen Sommer für 15 Millionen Euro aus Leipzig an die Isar gewechselt. Insgesamt kam er in 30 Pflichtspielen für den deutschen Rekordmeister zum Einsatz und erzielte dabei einen Treffer und bereitete ein Tor vor. Der Österreicher kam dabei vorwiegend von der Bank, einen festen Platz in der Startelf konnte sich der Mittelfeldspieler zu keinem Zeitpunkt erkämpfen.

FC Bayern, News: Bayern verpflichtet kroatisches Talent

Einen Transfer hat der FC Bayern München bereits in trockenen Tüchern: Antonio Tikvic wird zunächst die Zweitvertretung des Rekordmeisters verstärken. Das gab der Klub auf der vereinseigenen Homepage bekannt. Der 18-jährige Innenverteidiger kommt ablösefrei von Türkgücü München und hat einen Vertrag bis 2025 unterschrieben.

"Antonio hat nach dem Drittliga-Rückzug von Türkgücü einige Zeit bei unseren Amateuren mittrainiert und uns spätestens dabei von seinem Talent überzeugt", erklärt Holger Seitz, sportlicher Leiter am FC Bayern Campus: "Er ist ein großer, zweikampfstarker Innenverteidiger mit einer guten Spieleröffnung, wir sehen aber auch noch Steigerungspotential in den physischen Komponenten."

Der U-18-Nationalspieler sei von einigen Klubs umworben worden, weshalb man froh sei, dass er sich "für uns entschieden hat und ab der kommenden Saison das Bayern-Trikot tragen wird." Für Türkgücü konnte der Abwehrspieler nur fünf Partien bestreiten, bevor der Münchner Verein wegen finanzieller Probleme den Spielbetrieb einstellen musste. Zuvor war Tikvic zwei Jahre im Nachwuchs von Eintracht Frankfurt aktiv.

FC Bayern, Gerücht: Nagelsmann und Salihamidzic wohl mit Unstimmigkeiten

Zwischen Bayern-Trainer Julian Nagelsmann und FCB-Sportvorstand Hasan Salihamidzic soll es erste Unstimmigkeiten geben. Das berichtet die Sport Bild. Einer der Streitpunkte sei die Transferpolitik des Vereins, die auch schon zum Zerwürfnis zwischen Salihamidzic und dem Nagelsmann-Vorgänger Hansi Flick geführt hatte.

Nagelsmann passe die zurückhaltende Herangehensweise des Klubs auf dem Transfermarkt nicht. Der Coach habe mit seinem Team eine Wunschliste erarbeitet, doch es gebe nun bei ihm Zweifel, ob diese auch abgearbeitet wird. Am vergangenen Wochenende hatte sich Salihamidzic auf Mallorca mit den Beratern von Konrad Laimer (Leipzig) und Borna Sosa (Stuttgart) getroffen.

Auch verpasste Transfers in der Vergangenheit sollen Thema sein. So zeigen sich angeblich einige Leute im Klub verwundert, dass sich die Bayern im Winter fünf Millionen Euro Ablöse für Denis Zakaria, der schließlich von Borussia Mönchengladbach zu Juventus Turin wechselte, nicht leisten wollten. Nagelsmann selbst buhlte während seiner kurzen Amtszeit bereits mit Anrufen bei zwei Spielern vergeblich.

Im Sommer 2021 gab es demnach ein Telefonat mit Amine Adli, um den Offensivspieler von einem Wechsel nach München zu überzeugen. Ein Angebot der Bayern an Toulouse gab es jedoch nie, stattdessen wechselte Adli zu Bayer Leverkusen. Auch Nico Schlotterbeck wurde von Nagelsmann noch kontaktiert, bevor er beim BVB unterschrieb, um ihn sportlich von einem Wechsel nach München überzeugen zu können. Der Nationalspieler entschied sich dennoch für die Dortmunder - auch weil ihm die Münchner Verantwortlichen aus seiner Sicht zu zögerlich agierten.

Die Klub-Bosse sehen es indes kritisch, dass ausgerechnet mit Marcel Sabitzer einer der Nagelsmann-Wunschtransfers in dieser Saison überhaupt nicht eingeschlagen habe.

Weitere Dinge, die Nagelsmann bislang missfallen seien, sind laut dem Bericht die Unruhe durch die offenen Vertragsfragen beim FCB und dass er sich bei Themen wie dem Katar-Sponsoring und der Impfdebatte um Joshua Kimmich allein gelassen fühlte.

Bundesliga: Tabelle vor dem 34. Spieltag

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Bayern München3395:356076
2.Borussia Dortmund3383:513266
3.Bayer Leverkusen3378:463261
4.RB Leipzig3371:363557
5.Freiburg3357:441355
6.Union Berlin3347:42554
7.Köln3351:47452
8.Hoffenheim3357:55246
9.Mainz 053348:43545
10.Borussia M'gladbach3349:60-1142
11.Bochum3336:49-1342
12.Eintracht Frankfurt3343:47-441
13.Wolfsburg3341:52-1141
14.Augsburg3337:55-1835
15.Hertha BSC3336:69-3333
16.Stuttgart3339:58-1930
17.Arminia Bielefeld3326:52-2627
18.Greuther Fürth3327:80-5318
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung