Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern München: Thomas Müller ungewohnt sprachlos nach Aus gegen Villarreal in der Champions League

Von Justin Kraft
Thomas Müller am Boden: Mit dem Ausscheiden gegen Villarreal in der Champions League hatten er und der FC Bayern München nicht gerechnet.

Thomas Müller reagierte auf die Niederlage und das Ausscheiden des FC Bayern München in der Champions League gegen den FC Villarreal ungewohnt sprachlos: "Die Niederlage heute zu akzeptieren, da weiß ich auch nicht, was ich sagen soll."

Auf die Frage, wie es überhaupt zum 1:1 gegen Villarreal und dem damit verbundenen Aus des FC Bayern München in der Champions League kam, hatte Thomas Müller bei Amazon Prime zunächst keine Antwort parat. Er zuckte einige Sekunden mit den Schultern und stellte dann fest: "Es ist extrem bitter, dass wir hier ein Gegentor kassieren trotz dieser Performance. Wir haben ein engagiertes und gutes Spiel gemacht, mit den Fans im Rücken gedrückt."

Man müsse sich vorwerfen, nicht mehr Tore erzielt zu haben. Müller selbst hatte in der 71. Minute die große Chance, per Kopf auf 2:0 zu erhöhen, verfehlte aber knapp. "Ein Gegentor lag auf keinen Fall in der Luft, wir haben gut verteidigt. Dann haben sie kurz vor Schluss eine Situation, am Ende wird das wieder seziert werden", zeigte sich der Nationalspieler spürbar genervt.

Wenn man nur das Rückspiel nehme, "müssen wir hier ganz klar verdient weiterkommen", stellte der 32-Jährige fest, räumte aber ein: "Wenn man das Spiel in Villarreal hinzuzieht, müssen wir glücklich sein, nur 1:0 verloren zu haben."

FC Bayern Münchens Trainer Julian Nagelsmann nach Aus in der Champions League: "Das Hinspiel war der Schlüssel"

Auch Julian Nagelsmann machte diese 0:1-Niederlage für das Ausscheiden verantwortlich. "Das Hinspiel war der Schlüssel. Da haben wir das Duell verloren, nicht gut gespielt", analysierte der Bayern-Trainer: "Heute war eines unserer besten Spiele der letzten Monate."

Angst vor dem, was jetzt kommt, habe der 34-Jährige aber nicht. "Ich weiß nicht, was auf mich zurollt. Bundesliga, Bielefeld. Wenn man verliert und ausscheidet, ist es so." Es gebe aber Schlimmeres. Von Villarreal-Spieler Dani Parejo gab es jedenfalls Kritik statt Trost. Als "respektlos", nahm er das Auftreten des Bayern-Trainers wahr, der nach der Auslosung gesagt haben soll, dass man das Duell bereits im Hinspiel entscheiden wolle.

Milder zeigte sich Oliver Kahn. "Mehr Einsatz und Wille" wären kaum möglich gewesen. Es sei zudem "bewundernswert, wieviel Geduld die Mannschaft gehabt" habe. Das Fazit des Vorstandsvorsitzenden: "Wenn man dann das Tor nicht macht, besteht immer die Gefahr, dass man durch eine dumme Situation, einen Konter, in Rückstand gerät. Genauso ist es dann gekommen."

Beim 1:1 gegen das "Gelbe U-Boot" reichten den Bayern 23:4 Abschlüsse nicht, um das Halbfinal-Ticket zu buchen. Man werde deshalb aber "nicht in Tränen ausbrechen", versprach Kahn. Für die Bayern bleibt mit dem Ausscheiden aus der Champions League nur noch die Bundesliga. Dort können sie die Saison mit dem zehnten Meistertitel in Folge einigermaßen versöhnlich beenden.

Alle Stimmen zum Aus gegen Villarreal findet Ihr hier.

Champions League: Viertelfinale im Überblick

DatumAnpfiffHeimAuswärtsErgebnis HinspielErgebnis Rückspiel
12. April 202221 UhrReal MadridFC Chelsea3:12:3 n. V.
12. April 202221 UhrFC Bayern MünchenFC Villarreal0:11:1
13. April 202221 UhrAtletico MadridManchester City0:1
13. April 202221 UhrFC LiverpoolBenfica Lissabon3:1

.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung