Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern, News und Gerüchte: Lukas Podolski verteidigt Joshua Kimmich in Impfdebatte

Von Christian Guinin
Lukas Podolski verteidigt Joshua Kimmich.

Ex-Nationalspieler Lukas Podolski hat Joshua Kimmich bezüglich der Impfdebatte den Rücken gestärkt. Thomas Müller ist nach dem Pokal-Aus gegen Borussia Mönchengladbach weiter frustriert. Außerdem: Lucas Hernandez hat sich beim 5:2-Sieg gegen Union Berlin leichter verletzt. Hier bekommt Ihr alle News und Gerüchte rund um den FC Bayern München.

Hier findet Ihr alle Bayern-News und -Gerüchte des gestrigen Tages.

Bayern, News: Podolski verteidigt Kimmich in Impfdebatte

Ex-Nationalspieler Lukas Podolski hat Bayern-Mittelfeldspieler Joshua Kimmich bezüglich dessen Statements zur Corona-Impfung in Schutz genommen. "Jeder kann selber entscheiden, was er macht, und da verstehe ich nicht, warum man den Joshua Kimmich da so als Schwerverbrecher hinstellt", sagte Podolski in einem Gespräch mit der Bild-Zeitung.

Podolski sieht den ungeimpften Profi des FC Bayern München, der zusammen mit Teamkollege Leon Goretzka die Spendenaktion "We Kick Corona" ins Leben gerufen und finanziell unterstützt hat, in ein falsches Licht gerückt. "Es wird dem Joshua auch nicht gerecht, ihn jetzt an den Pranger zu stellen für so was", so der 36-Jährige.

Für die Medien sei die Sache "ein gefundenes Fressen, um dann zu sagen: Du wirbst für einen Impfstoff und dann nutzt du ihn selbst nicht. Er kann doch selber entscheiden", findet Podoski.

Dass innerhalb der Gesellschaft ein solch großer Druck auf Nichtgeimpfte ausgeübt werde, kann Podolski nicht nachvollziehen. "Ich verstehe die Diskussion nicht, dass man jemand ja quasi schon zwingen will, sich etwas reinspritzen zu lassen. Der Druck wird jeden Tag erhöht. Ist er denn ein anderer Mensch, wenn er sich den Impstoff gibt?", so der 36-Jährige.

Bayern, News: FCB jagt Frankreich-Talent

Nach Informationen von Foot Mercato hat der FC Bayern ein Auge auf Randal Kolo Muani vom FC Nantes geworfen. Demnach war ein Wechsel des 21-Jährigen zu Eintracht Frankfurt schon beschlossene Sache, nun haben mit den Bayern und Borussia Mönchengladbach zwei weitere Vereine ihr Interesse hinterlegt.

In der aktuellen Spielzeit stand Kolo Muani in zehn Ligue-1-Spielen auf dem Platz. Dabei gelangen ihm neben zwei selbst erzielten Toren auch drei Vorlagen. Sein Vertrag bei Nantes ist noch bis zum kommenden Sommer datiert. Danach wäre der Franzose ablösefrei.

Bayern-News: Flick stattet wohl Besuch in Bayern-Kabine ab

Auch Bundestrainer Hansi Flick war am gestrigen Nachmittag Gast im Berliner Stadion an der alten Försterei, um sich das Spiel seiner ehemaligen Schützlinge anzusehen. Nach der Partie tauchte er in den Katakomben auf, wohl um seinen Ex-Spielern einen Kabinen-Besuch abzustatten.

Was er zuvor auf der Tribüne verfolgt hat und welches (eigentlich abgelegte) Verhaltensmuster ihm aus vergangenen Bayern-Zeiten aufgefallen sein könnte, lest Ihr hier.

FCB, News: Müller nach Pokal-Aus weiter frustriert

Thomas Müller hat nach dem 5:2-Auswärtssieg des FC Bayern gegen Union Berlin auf das mediale Echo infolge des jüngsten Pokal-Ausscheidens in Mönchengladbach reagiert.

"Wenn der FC Bayern mit 0:5 krachend aus dem Pokal rausfliegt, ist es klar, dass der ein oder andere Spruch kommt, der leicht unter der Gürtellinie ist", sagte Müller bei Sky.

Für ihn sei die Kritik aber "okay, wir sind ja nicht aus Zucker", stellte der 32-Jährige klar. "Man muss das auch mal einstecken können." Den Sieg in Berlin bezeichnete Müller als "gute Reaktion".

Der Ärger über den geplatzten Triple-Traum war dem Weltmeister von 2014 aber noch immer anzumerken: "Jetzt stehen wir hier so locker flockig, aus dem Pokal sind wir trotzdem raus. Wir haben nicht nur ein Spiel verloren, sondern einen Wettbewerb, der uns viel bedeutet in der Saison. Dementsprechend müssen wir weiter damit umgehen."

FCB, News: Hernandez angeschlagen

Dem FC Bayern droht in den kommenden Spielen der Verzicht auf Innenverteidiger Lucas Hernandez. Beim 5:2-Sieg der Münchner gegen Union Berlin musste der Franzose nach 69 Minuten angeschlagen ausgewechselt werden, für ihn kam Dayot Upamecano in die Partie.

Der Spieler selbst gab wenige Stunden nach dem Spiel aber bereits via Instagram Entwarnung. Er habe nur "einen Schlag" unterhalb des Knies abbekommen.

"Wir hoffen, dass er am Dienstag wieder dabei sein kann", sagte Dino Toppmöller, der Vertreter von Bayerns isoliertem Chefcoach Julian Nagelsmann. Dann empfängt der Rekordmeister in der Champions League Benfica Lissabon.

FC Bayern: Die kommenden Pflichtspiele im Überblick

DatumWettbewerbGegnerOrt
2. November, 21 UhrChampions LeagueBenfica LissabonHeim
6. November, 15.30 UhrBundesligaSC FreiburgHeim
19. NovemberBundesligaFC AugsburgGast
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung