Cookie-Einstellungen
Fussball

FCB-Legende Sepp Maier kritisiert FC Bayern für Abschied von Hermann Gerland: "Ein Hammer"

Von SPOX
Sepp Maier ist mit den Entwicklungen beim FC Bayern München nicht einverstanden.

Bayern Münchens Torhüterlegende Sepp Maier (77) hat den Rekordmeister für den Abschied von Co-Trainer Hermann Gerland (66) hart kritisiert. Außerdem zeigte sich Maier skeptisch, was den zukünftigen Trainer Julian Nagelsmann angeht - und attestierte dem Klub, die "Mia san mia"-Mentalität verloren zu haben.

"Tiger" Gerland wird die Bayern im Sommer nach 25 Jahren im Klub verlassen - ein Jahr vor Ablauf des Vertrags. Er habe die Bayern um die Auflösung der Zusammenarbeit gebeten, so Gerland: "Gemeinsam kamen wir zu der Überzeugung, meinen Vertrag aufzulösen. Ich werde dem FC Bayern und seinen großartigen Fans immer verbunden bleiben."

Für Maier dennoch ein Unding. "Was man mit Hermann Gerland gemacht hat, ist ein Hammer. Er hat für den FC Bayern alles getan, was nur möglich war und was in seiner Kraft stand", sagte der langjährige Keeper und spätere Torwarttrainer der Bayern bei Sport1. "Er hat den Nachwuchs gefördert und jahrelang bei den Profis sein Bestes gegeben. Im Verein wurden so viele neue Jobs geschaffen, aber dass man für so einen Mann keinen Posten findet, ist unverständlich."

Wer in der kommenden Saison Co-Trainer von Julian Nagelsmann wird, ist noch offen, unter anderem wird Alfred Schreuder vom FC Barcelona gehandelt. Maier ist vom jungen Übungsleiter, der von RB Leipzig nach München kommt, aber nicht überzeugt. "Ich weiß nicht, ob sie mit Julian Nagelsmann so glücklich werden. Ich bin sehr skeptisch", erklärte er. "Er hat noch keine Erfolge vorzuweisen. Fast jeder Trainer beim FC Bayern hat schon vorher Erfolge gehabt und Titel gewonnen."

Was die Bayern angeht, fühle sich Maier "nicht wohl in meiner Haut": "Das fing mit dem Streit zwischen Hansi Flick und Hasan Salihamidzic an. Da stimmt etwas nicht mehr. Hoffentlich kriegt das Olli (Vorstand Oliver Kahn, Anm. d. Red.) wieder in den Griff. Ich habe ein ungutes Gefühl, hoffentlich täusche ich mich."

Sepp Maier: "Mia san mia" gibt es beim FC Bayern nicht mehr

Neben Gerland wird auch Miroslav Klose die Bayern verlassen. Haben die Bayern ein Identifikationsproblem? "Das 'Mia san mia' gibt es heute nicht mehr", stellte Maier fest. "Manche Spieler reden von Mia san mia und sind dann kurze Zeit später wieder weg vom FC Bayern." Dennoch sehe er besagtes Identifikationsproblem nicht, "weil das heutzutage alles gang und gäbe ist. Heute ist doch alles international geworden."

Früher seien Spieler über die gesamte Karriere bei einem Verein geblieben, sagte Maier. "Identifikation mit dem Verein ist das, wenn zum Beispiel acht Spieler aus der eigenen Jugend in der ersten Mannschaft spielen. Aber so etwas gibt es heutzutage nicht mehr."

Maier selbst stand in seiner Karriere von 1962 bis 1979 bei den Bayern zwischen den Pfosten. Mit der deutschen Nationalmannschaft wurde er 1974 Weltmeister.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung