-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Leon Goretzka vom FC Bayern München: "Meine beste Zeit hat gerade erst begonnen"

Von SPOX
Leon Goretzka hat mit dem FC Bayern München das Triple gewonnen.

Leon Goretzka sieht sich auf dem besten Weg, ein Führungsspieler des FC Bayern München zu werden. "Ich bin fest davon überzeugt, dass meine und unsere beste Zeit gerade erst begonnen hat", sagte der 25-Jährige im Interview mit Sport1.

Goretzka hat sich vor allem nach der Corona-Pause zum Leistungsträger des FC Bayern aufgeschwungen. Als etablierter Stammspieler wartet nun womöglich der nächste Entwicklungsschritt auf den deutschen Nationalspieler. "Wer beim FC Bayern spielt, wäre in jedem anderen deutschen Verein wahrscheinlich Führungsspieler. Ich bin auch hier auf einem sehr guten Weg, keine Frage", sagte Goretzka.

Unter Trainer Hansi Flick war Goretzka meist gesetzt. Von möglichen 36 Pflichtspielen absolvierte Goretzka 32. Seine physische Entwicklung habe ihm dabei besonders geholfen: "Ich bin selbstbewusster und robuster. Mit diesem Gefühl in die Zweikämpfe zu gehen, auch dann, wenn es mal knallt, gibt mir Sicherheit."

Auch beim Champions-League-Finalturnier in Lissabon stand Goretzka in jedem Spiel in der Startelf. Er hatte einen großen Anteil am dominanten Titelgewinn der Münchner. Für Goretzka ist der Triple-Gewinn des FC Bayern vor allem am Teamgeist festzumachen: "Am meisten sticht die Mentalität heraus. Es ist sehr unangenehm, gegen uns zu spielen. Und noch schwieriger, gegen uns zu gewinnen."

Die zurückliegenden 21 Spiele hat der FC Bayern allesamt gewonnen. Seit 30 Pflichtspielen sind die Münchner ungeschlagen. Die bisher letzte Niederlage datiert vom 7. Dezember 2019, als die Bayern gegen Borussia Mönchengladbach mit 1:2 verloren.

Goretzka: "Haben die Mia-san-mia-Mentalität auf ein neues Level gehoben"

"Die Mia-san-mia-Mentalität hat den FC Bayern in der Vergangenheit ausgezeichnet, und wir haben sie nochmal auf ein neues Level gehoben. Es macht schon richtig Bock, in dieser Mannschaft zu spielen. Wenn du vorm Spiel in der Kabine in die Gesichter schaust, dann weißt du: Gleich geht es ab", sagte Goretzka.

Trotz der Erfolge in der vergangenen Saison bleibe der FC Bayern jedoch hungrig. "Was heute gut ist, kann eine Woche später schon nicht mehr funktionieren. Wir sind ab sofort der Gejagte in ganz Europa. Wir werden aber einen Teufel tun und uns ausruhen. Wir werden versuchen, unser Spiel noch facettenreicher zu gestalten und uns weiterzuentwickeln", betonte Goretzka.

Helfen soll dabei unter anderem Neuzugang Leroy Sane: "Leroy und ich kennen und schätzen uns seit einer Ewigkeit. Wir haben in der Jugend schon zusammen in der Schülerauswahl gespielt. Jetzt spielen wir beide für den FC Bayern. Das ist großartig."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung