-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern München - Lionel Messi zum FCB? Rummenigge: "Passt nicht in unsere Politik"

Von SPOX
Lionel Messi im Blickfeld des FC Bayern? Karl-Heinz Rummeingge schob etwaigen Transfergerüchten sofort einen Riegel vor.

Karl-Heinz Rummenigge hat einem Wechsel des womöglich ablösefreien Weltfußballers Lionel Messi zum FC Bayern München unmissverständlich einen Riegel vorgeschoben.

"Wir können einen Spieler in diesen Dimensionen nicht bezahlen. Das passt nicht in unsere Politik und auch nicht zu unserer Philosophie", stellte Rummenigge in einem Interview mit der Tuttosport unmissverständlich klar. Ins gleiche Horn hatte auch schon Sportvorstand Hasan Salihamidzic gestoßen. "Wir sind wirtschaftlich am Anschlag", hatte Salihamidzic gegenüber dem kicker in puncto Transferpolitik gesagt.

Rummenigge sei darüber hinaus "ein wenig traurig" angesichts der Vorstellung, dass Messi Barca in diesem Transferfenster verlassen könnte. "Leo hat die Geschichte des Klubs geschrieben und wenn es nach mir ginge würde er seine Karriere bei den Blaugrana beenden", erklärte er: "Aber es mag interne und private Dinge geben, die ich nicht kenne. Darum werde ich mich da nicht einmischen."

Messi soll die Barca-Verantwortlichen am Dienstag per Bürofax von seinem bevorstehenden Abschied nach über 20 Jahren informiert haben. Bei einem Bürofax handelt es sich dabei nicht um ein Fax im deutschen Sinne, sondern ein eingeschriebenes Dokument - in Spanien die einzige nachweisbare Zustellungsmöglichkeit eines offiziellen Dokuments. Der argentinische Superstar beruft sich dabei auf eine 2017 bei seiner Vertragsverlängerung in das Arbeitspapier verankerte Klausel, die es ihm ermöglicht, jedes Jahr bis zum 10. Juni einseitig zu kündigen.

Zwar ist der Stichtag längst vorbei, allerdings sollte der im Vertrag verankerte 10. Juni eigentlich jeweils das Ende einer regulären Spielzeit darstellen. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie endete die Saison jedoch erst am vergangenen Sonntag, was Raum für Spekulationen, Interpretationen und die Möglichkeit eines ablösefreien Wechsels von Messi offen lässt.

Rummenigge: Messis künftiger Verein? "Wie Lotto spielen"

Welcher Klub für eine mögliche Messi-Verpflichtung in Frage komme, konnte Rummenigge indes nicht beantworten. "In Covid-Zeiten ist es für keinen Klub leicht. Es reicht nicht, einen reichen Eigentümer zu haben. Er muss sehr reich sein", stellte Bayerns Vorstandschef fest. Neben Paris Saint-Germain und Inter Mailand gilt Manchester City mit Messi-Förderer Pep Guardiola als möglicher Abnehmer. Nach Informationen von ESPN prüft der Premier-League-Klub bereits seine Finanzen, um eine Messi-Verpflichtung zu stemmen, ohne dabei gegen das Financial Fairplay zu verstoßen.

Welcher Klub im Poker um den 33-Jährigen für Rummenigge der Favorit sei, wollte er nicht verraten. "Ich bluffe nicht, ich weiß es wirklich nicht. Das wäre für mich jetzt wie Lotto zu spielen."

Dass sich der FC Bayern nicht um die Dienste Messi bemühen wird, war für Thomas Müller derweil durchaus erwartbar. "Ich habe in den letzten Monaten ein, zwei Mal mit unserem Finanzvorstand gesprochen. Ich glaube, das ist unrealistisch", scherzte Müller am Donnerstag auf einer Veranstaltung des Möbelunternehmens Höffner, deren Werbepartner Müller ist.

"Messi ist mit der beste Fußballer des Planeten, auch rückwirkend auf die letzten 100 Jahre", führte Müller weiter aus: "Dass jetzt eine Veränderung kommt, kann für die Fußballwelt interessant sein. Außer den Barca-Fans sieht das wohl keiner kritisch, sondern ist gespannt, was sich für neue Wege auftun."

Lionel Messis Karrierestatistiken beim FC Barcelona

WettebwerbSpieleToreTorvorlagenMinuten/TorSpielzeit
Primera Division4854442018839.120
Champions League1431153910311.792
Copa del Rey7553361136.002
Supercopa191451111.554
FIFA Klub-WM55185427
UEFA Super Cup433140420
Gesamt7316342859459.315
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung