Cookie-Einstellungen
Fussball

AS Rom hat offenbar Matthias Ginter im Visier - auch Barca mit Interesse

Von Tim Ursinus
Die AS Rom hat offenbar ihre Fühler nach Matthias Ginter ausgestreckt.

Die AS Rom hat offenbar ihre Fühler nach Matthias Ginter ausgestreckt. Der Weltmeister von 2014 wird Borussia Mönchengladbach im Sommer ablösefrei verlassen.

Wie die Sport Bild berichtet, habe Ginter bereits mit Trainer Jose Mourinho erste Gespräche geführt. Der Portugiese plant im Sommer eine weitere Transfer-Offensive, um seinem Ziel, die Roma wieder zu einem Top-Team zu machen, einen Schritt näher zu kommen.

Ginter hatte Ende des vergangenen Jahres verkündet, Gladbach nach fünf Jahren zu verlassen und sich nochmal eine neue Herausforderung suchen zu wollen.

Dem Innenverteidiger winkt wohl eine Gehaltsverdopplung, wenn er in die Serie A wechselt. Bei den Fohlen soll der 28-Jährige derzeit vier Millionen im Jahr verdienen. Auch Inter Mailand und der FC Barcelona gelten als interessiert.

Die Katalanen sind allerdings abhängig von einem Verbleib von Ronald Araujo. Sein Vertrag läuft noch bis 2023. Sollte er nicht verlängern, will ihn Barca noch im Sommer gewinnbringend veräußern. Manchester United soll Interesse zeigen. Mit Ginter würde ein Nachfolger bereitstehen, der keine Ablöse kostet.

Auch Andreas Chistensen, dessen Arbeitspapier beim FC Chelsea ebenfalls zum Saisonende ausläuft, ist laut übereinstimmenden spanischen Medienberichten ein Thema bei Barca. Der Däne steht nach Informationen von SPOX und GOAL aber auch ganz oben auf der Liste des FC Bayern. Es haben bereits mehrere Gesprächsrunden stattgefunden.

Dem Bericht der Sport Bild zufolge soll der Rekordmeister auf der Suche nach einem Nachfolger für Niklas Süle, sollte Christensen nicht verpflichtet werden können, aber auch Ginter als Option in Betracht ziehen. An dem ehemaligen Dortmunder hätten die Münchner weiterhin Interesse.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung