Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB: "Sie haben es nicht verstanden!" Reinier-Vater kritisiert Borussia Dortmund

Von Mario Cortegana
Steht bei aktuell nur 66 Einsatzminuten in der laufenden Spielzeit: BVB-Leihspieler Reinier.

Mauro Brasilia, Vater von BVB-Leihspieler Reinier, hat Borussia Dortmund für den Umgang mit seinem Sohn während der nach wie vor laufenden Leihe von Real Madrid in einem exklusiven Statement bei SPOX und Goal scharf kritisiert.

"Er kann der Mannschaft mit seinem Spielstil helfen, das wäre auch in manchen Spielen dringend notwendig gewesen", echauffierte sich Brasilia: "Er beherrscht die Spielkontrolle und Ballbesitzfußball wie nur wenige, aber es wirkt so, als habe Borussia Dortmund das nicht verstanden. Sie haben diese Option nicht genutzt."

Reiniers Name sei nach wie vor gefragt bei zahlreichen großen Klubs in Europa und der BVB verpasse Tag für Tag die Gelegenheit, einen talentierten jungen Mann weiterzuentwickeln und sich an ihm zu erfreuen. "Es ist sehr merkwürdig, was in Dortmund passiert. Es ist schade - für beide Seiten", sagte Brasilia weiter.

Seitdem der BVB den offensiven Mittelfeldspieler im Sommer 2020 von Real Madrid ausgeliehen hat, kam Reinier bis dato lediglich auf 405 Einsatzminuten in 25 Pflichtspielen. Ein einziges Bundesligator erzielte der 19 Jahre junge Brasilianer. Trotz der aktuell extrem dünnen Personaldecke in der Offensive nach den Ausfällen von Erling Haaland und Co. kam Reinier auch zuletzt kaum zum Zug, wenngleich er immerhin in den vergangenen vier Ligaspielen in Folge zu Kurzeinsätzen kam. Zu Saisonbeginn saß er hingegen viermal über 90 Minuten auf der Bank.

Auch für Reiniers Stammverein Real Madrid, zu dem der 19-Jährige im Januar 2020 für 30 Millionen Euro gewechselt war, ist mit der Situation des Spielers unzufrieden, Gerüchte über einen vorzeitigen Leihabbruch im Winter halten sich daher beständig.

BVB: Leihabbruch bei Reinier im Winter möglich

Zuletzt hatte die AS berichtet, dass Reiniers Berater bereits Kontakte nach Lissabon spielen gelassen und Gespräche mit Benfica-Präsident Rui Costa über ein mögliches Engagement geführt habe. Aus dem Umfeld des Brasilianers erhielten SPOX und Goal ein Dementi des Berichts.

"Wir haben nun mal eine sehr große Konkurrenz in der Offensive", rechtfertigte BVB-Sportirektor Michael Zorc im Januar diesen Jahres die schwierige Situation Reiniers gegenüber Sport1 und nahm auch Stellung zu einem vorzeitigen Leihabbruch: "Wir möchten ihn grundsätzlich nicht abgeben. Natürlich werde ich mir aber alles anhören. Wenn jemand unzufrieden ist, weil er zu wenige Einsätze hat, dann unterhält man sich. Wir selbst werden aber nicht initiativ aktiv."

In einem Bericht der Bild im September hieß es jedoch, dass Zorc und sein designierter Nachfolger Sebastian Kehl die Entwicklung des Talents bis zum Winter beobachten wollen. Sollte bis dahin keine merkliche Leistungssteigerung zu sehen sein, könnte es demnach zu einem Abbruch der Leihe kommen.

BVB-Leihspieler Reinier: Einsatzminzuten bei Borussia Dortmund

SaisonSpieleToreTorvorlagenEinsatzminuten
2021/226--66
2020/211911339

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung