Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB-Trainer Rose scherzt über Flick-Anruf - Reus und Hummels wohl fit

SID
BVB, Borussia Dortmund, Marco Reus, Verletzung, Diagnose, Hansi FLick, STandards

BVB-Trainer Marco Rose hat über einen Anruf bei Bundestrainer Hansi Flick gescherzt. Außerdem äußerte er sich zum Gesundheitszustand von Kapitän Marco Reus und Abwehrchef Mats Hummels.

"Ihm geht es besser, wir gehen davon aus, dass er spielen kann", sagte Trainer Marco Rose am Donnerstag über einen Einsatz von Reus am Samstag gegen Bayer 04 Leverkusen.

Reus war wegen Knieproblemen vorzeitig von der deutschen Nationalmannschaft abgereist. Gio Reyna kam ebenfalls angeschlagen zurück, der US-Amerikaner hat eine Muskelverletzung und wird laut Rose "die nächsten Spiele ausfallen".

Innenverteidiger Mats Hummels steht hingegen wohl vor einer endgültigen Rückehr, wenngleich Rose auch zugab, dass es kompliziert sei, Hummels komplett fit zu bekomen.

"Es läuft ganz gut. Wir sind im Austausch und ich höre auf den Rat der Ärzte. Er hatte wenig Trainingszeit und kaum Vorbereitung. Wir müssen da jetzt basteln und ihn fit bekommen. Das ist eine Herausforderung, aber wir gehen das jetzt an", sagte Rose.

BVB-Trainer Rose mahnt bei Haaland: "Es reicht jetzt!"

Hummels selbst hatte bereits vor der Länderspielpause angekündigt, gegen Leverkusen sein Comeback nach Patellasehnenproblemen zu geben.

Anders als Hummels ist Stürmer Thorgan Hazard noch nicht wieder im Training. Auch Thomas Meunier kehrte angeschlagen von der Länderspielreise mit Belgien zurück, sein Einsatz ist fraglich.

Ohne Probleme ist Top-Stürmer Erling Haaland von seiner äußerst erfolgreichen Länderspielreise mit Norwegen (5 Tore, 7 Punkte) zurückgekehrt. Dennoch mahnte Rose, dass auch der 21-Jährige irgendwann eine Pause benötigen werde.

"Ich habe das gleiche Problem wie der norwegische Nationaltrainer. Erling will immer spielen", sagte Rose: "Natürlich müssen wir auch irgendwann mal sagen: Es reicht jetzt, du brauchst eine Pause. Auch ich glaube, jedes Tor ist für ihn eine Form der Regeneration."

BVB-Standardschwäche: Rose will Rat bei Flick suchen

Für einen Lacher sorgte Rose dennoch noch auf der Pressekonferenz vor dem Spieltag. Angesprochen auf die jahrelange Standardschwäche des BVB, der auch unter Rose bereits zwei Gegentore nach ruhenden Bällen kassiert hatte, sagte Rose: "Standards sind ein Thema, das wir mit auf dem Schirm haben. Vielleicht rufe ich mal Hansi Flick an, ob er mir seinen Kollegen ausleiht. Das hat ja beim DFB-Team nicht allzu schlecht funktioniert."

Flick hatte mit dem Dänen Mads Buttgereit einen Standardtrainer in seinen DFB-Stab geholt, um der chronischen Anfälligkeit und Harmlosigkeit bei defensiven und offensiven Standards habhaft zu werden. Dies zahlte sich bereits aus: Beim 4:0-Sieg über Island traf Antonio Rüdiger per Kopf zum 2:0.

"Der war tatsächlich einstudiert", bestätigte Vorlagengeber Joshua Kimmich. Und Rüdiger, der sein erstes Tor nach vier Jahren erzielte, dankte Buttgereit: "Er hat großen Anteil daran. Das war vom Ablauf super."

 

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung