Cookie-Einstellungen
Fussball

Eintracht Frankfurt: Ralf Rangnick Kandidat als Sportchef und Trainer 

Ralf Rangnick ist angeblich bei Tottenham Hotspur im Gespräch.

Ralf Rangnick ist ein Kandidat bei Eintracht Frankfurt als neuer Sportchef und Trainer. Allerdings hat es nach Informationen von SPOX und Goal noch keinen direkten Kontakt gegeben, eine Einigung ist entsprechend noch weit entfernt.

Sky und Bild hatten zuvor berichtet, dass Rangnick in Doppelfunktion sowohl den zu Borussia Mönchengladbach wechselnden Trainer Adi Hütter als auch den sehr wahrscheinlich zu Hertha BSC abwandernden Fredi Bobic als Sportvorstand ersetzen soll.

So konkret ist es aber nicht, zumal Rangnick bis Dienstag in Moskau weilte, wo er für den Erstligisten Lokomotive als Berater ein sportliches Konzept erstellen soll. Sein Berater Marc Kosicke ist noch bis Mittwoch im Urlaub auf den Malediven. Frühestens am Donnerstag wird es also zu einem ersten Gespräch kommen.

Bereits in der Saison 2017/18 betreute Rangnick mit RB Leipzig einen Bundesligisten in einer entsprechenden Doppelfunktion. Damals führte der 62-Jährige die Sachsen auf den dritten Tabellenplatz und ins DFB-Pokalfinale, ehe er dem aktuellen Coach Julian Nagelsmann Platz machte. Zuletzt war ein Engagement Rangnicks beim vor dem Abstieg stehenden FC Schalke 04 an seinen Forderungen gescheitert.

Unklar ist, wer nach der faktischen Entmachtung von Fredi Bobic bei Frankfurt die letzte Entscheidung treffen wird: Aufsichtsratsboss Philip Holzer oder der nun noch mächtigere Vorstand Axel Hellmann, der Rangnick gegenüber als kritisch gilt.

Am Morgen hatte Trainer Hütter seinen Abschied von der Eintracht zum Saisonende bekanntgegeben, für ihn zahlen die Gladbacher die Bundesliga-Rekordablöse für einen Trainer von 7,5 Millionen Euro.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung