Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB - News und Gerüchte: Favre-Entlassung ein Fehler? Borussia Dortmunds Spieler diskutieren offenbar intern

Von SPOX
Der Vorgänger und sein Nachfolger: Edin Terzic folgte beim BVB auf Lucien Favre.

Die Spieler von Borussia Dortmund sollen intern darüber diskutieren, ob die Entlassung von Trainer Lucien Favre vielleicht ein Fehler gewesen sei. Dick van Burik, Berater von BVB-Neuzugang Julian Rijkhoff erklärt, was den Ausschlag für einen Wechsel von Ajax Amsterdam zu Borussia Dortmund gegeben hat. Hier gibt es alle News und Gerüchte rund um Schwarzgelb.

Hier gibt es die News und Gerüchte zum BVB vom Vortag.

BVB - News: Spieler diskutieren offenbar über Favre-Entlassung

Beim BVB soll es nach Angaben der Sport Bild interne Diskussionen über die Entlassung von Lucien Favre im Dezember des vergangenen Jahres geben. Demnach überlegten Spieler, ob man aktuell mit Favre nicht besser dastehen würde. Auslöser der Kabinendiskussionen soll die 1:2-Niederlage der Dortmunder am vergangenen Wochenende gegen den SC Freiburg gewesen sein.

Kurz nach der Übernahme von Favres Co-Trainer Edin Terzic hatten sich Spieler noch begeistert von den Verbesserungen unter dem neuen Übungsleiter gezeigt. "Seit Edin da ist, machen wir sehr viele Dinge sehr viel besser. Wir kriegen nur nicht die Ergebnisse, um das zu unterstreichen", hatte Mats Hummels zuletzt noch bei Sky gesagt. In der Causa Favre hatte Hummels zuvor in einem Aufsehen erregenden Interview mit der Sport Bild moniert, dass sich unter dem Schweizer "Kinderkrankheiten" eingeschlichen hätten.

Borussia Dortmund droht aktuell nach vier Niederlagen in neun Spielen unter Terzic in der Bundesliga die Champions League zu verpassen. Der Rückstand auf Platz vier beträgt zwar nur vier Punkte, allerdings gaben die Leistungen der Dortmunder zuletzt kaum Anlass zur Hoffnung. Eintracht Frankfurt etwa präsentierte sich zuletzt deutlich formstärker als die Schwarzgelben.

Rückendeckung erhielt der bereits in der Kritik stehende Terzic zuletzt besonders von den Verantwortlichen. "Wir sehen jeden Tag wie Edin Terzic sowohl in fachlicher als auch in emotionaler Hinsicht mit den Spielern arbeitet. Wie akribisch er dabei zu Werke geht und wie klar er Problempunkte offen und ehrlich anspricht", verteidigte Lizenzspielerleiter Sebastian Kehl im kicker den 38-Jährigen. "Es gibt deshalb von uns überhaupt keine Kritik an seiner Arbeit."

Am kommenden Samstag empfängt der BVB die TSG 1899 Hoffenheim. Im Heimspiel gegen die Kraichgauer sind die Schwarzgelben angesichts des Rückstandes im Kampf um die Königsklasse fast schon zum Siegen verdammt.

BVB-Juwel Rijkhoff: Berater erklärt Hintergründe des Transfers

Dick van Burik, ehemaliger Bundesligaprofi bei Hertha BSC und Berater von BVB-Neuzugang Julian Rijkhoff, hat die Beweggründe des 16 Jahre jungen Nachwuchsstürmers für den Wechsel von Ajax zu Borussia Dortmund erklärt.

"Wir waren in den Gesprächen mit Dortmunds Verantwortlichen sehr beeindruckt. Sie wussten alles über ihn, ihre Scouting-Abteilung hat einen sehr guten Job gemacht. Wie gut der BVB ihn schon kannte, wie er ihn weiterentwickeln möchte und wir überzeugt er von ihm ist - all das hat auf Julian und seine Eltern großen Eindruck gemacht", sagte der 47-Jährige der Bild-Zeitung.

Im Rijkhoff-Lager sei man sich "sicher, dass der Wechsel zum BVB genau der richtige Schritt" sei - auch, weil der BVB sich in den vergangenen Jahren in puncto Behandlung und Entwicklung von jungen Talenten hervorgetan habe: "Der Verein hat gezeigt, was für ein gutes Umfeld er talentierten Spielern für ihre Entwicklung auf höchstem Niveau bietet."

Der Wechsel des niederländischen Nachwuchsstürmers von Ajax nach Dortmund hatte besonders in Amsterdam für Ärger gesorgt. Neben Rijkhoff verließen in den vergangenen Jahren zahlreiche Offensivtalente die so gerühmte Ajax-Akademie, ohne ein Profispiel gemacht zu haben - darunter Donyell Malen, der ebenfalls im Fokus des BVB stehen soll, Javairo Dilrosun (Hertha BSC), Nicolas Kühn (FC Bayern) oder Leverkusen-Neuzugang Timothy Fosu-Mensah.

Beim BVB soll Rijkhoff zunächst in der U17 mittraineren und im kommenden Sommer in die U19 aufrücken. Der BVB entrichtete für Rijkhoff lediglich eine Ausbildungsentschädigung in kolportierter Höhe von 200.000 Euro an Ajax.

BVB-Legende Kohler kritisiert "zentrale Achse" um Reus , Humels und Co.

Jürgen Kohler, einst selbst Abwehrchef in Diensten von Borussia Dortmund, hat die "zentrale Achse" des BVB um Marco Reus und Mats Hummels kritisiert. Diese sei aktuell schlichtweg "nicht gut genug für Titel". Denn: "Um mit das Team in die richtige Richtung zu führen, müssten sie eigentlich mit Leistung vorangehen. Das geling aber derzeit nicht."

Dem Weltmeister von 1990 monierte das Fehlen von "Galionsfiguren" in der aktuelle Dortmunder Mannschaft. Insgesamt verfüge der BVB derzeit über zu wenig Alphatiere. Abhilfe schaffen könnte nach Meinung von Kohler einer, der im Sommer seine Karriere beenden wird.

"Vielleicht kann jetzt ein Lukasz Piszczek helfen, er könnte den jungen Spielern Stabilität geben", erklärte Kohler seinen Gedankengang.

BVB, News: Gulacsi erteilt Dortmund eine Absage

Torhüter Peter Gulacsi (30) vom Bundesligisten RB Leipzig hat sich zu den Gerüchten um ein angebliches Interesse von Ligakonkurrent Borussia Dortmund an seiner Person geäußert und in diesem Zusammenhang seinem aktuellen Arbeitgeber die Treue geschworen. Hier geht es zur News.

BVB-Spielplan in den kommenden Wochen

DatumWettbewerbGegnerOrt
13.02.2021BundesligaTSG HoffenheimH
17.02.2021Champions LeagueFC SevillaA
20.02.2021BundesligaFC Schalke 04A
27.02.2021BundesligaArmnia BielefeldH
Werbung
Werbung