Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Schalke 04, News und Gerüchte: S04 verzichtet auf Tönnies-Millionen

Von SPOX
Doch keine neuen Millionen für S04: Clemens Tönnies wird bei den Knappen nicht in neuer Sponsorentätigkeit aktiv.

Der FC Schalke 04 verzichtet im Abstiegskampf auf Millionen-Unterstützung des ehemaligen Aufsichtsratsvorsitzenden Clemens Tönnies. Außerdem könnten die Königsblauen einen weiteren Torhüter verpflichten. Derweil hat sich der Wunsch-Rechtsverteidiger des Klubs verletzt. News und Gerüchte zu Schalke gibt es hier.

Cenk Tosun zu S04? Hier geht es zu weiteren News zu Schalke 04.

FC Schalke 04 verzichtet auf Tönnies-Millionen

Bundesligaschlusslicht Schalke 04 wird bei Kampf um den Klassenerhalt auf die Unterstützung von Ex-Aufsichtsratsboss Clemens Tönnies verzichten. Den Entschluss gegen ein Millionen-Engagement von Tönnies bestätigte dessen Nachfolger Jens Buchta. "Der Aufsichtsrat hat mit großer Mehrheit zugestimmt, das Angebot anzunehmen und in Gespräche einzutreten, allerdings nicht mit der von Clemens Tönnies verlangten Einstimmigkeit", teilte Buchta am Donnerstag mit.

Tönnies sagte der Funke Mediengruppe, dass er die Entscheidung "natürlich bedauere". Er wollte mit seiner Forderung nach Einstimmigkeit sicherstellen, dass "alle geschlossen hinter dem Konzept stehen, unter allen Umständen den Klassenerhalt zu sichern."

Laut Ruhr Nachrichten stimmten zwei Aufsichtsräte dagegen, dass der Fleischfabrikant die Verpflichtung von Neuzugängen finanziell erleichtert.

Die Bild vermeldete am Vormittag, dass es sich bei den beiden Gegenstimmen im elfköpfigen Gremium um Heiner Tümmers (58) und Ulrich Köllmann (62) handelte. Tümmers ist Fanvertreter im Aufsichtsrat, Küllmann soll dem früheren Finanzchef Peter Peters nahegestanden haben, der auch aufgrund von Tönnies letzten Sommer aus dem Aufsichtsrat ausschied. Ob die beiden gegen die Tönnies-Millionen stimmten, ist aber nicht bestätigt.

"Der Verein befindet sich in einer sportlich und wirtschaftlich angespannten Situation", sagte Buchta. Dennoch sei "die Handlungsfähigkeit nicht eingeschränkt. Wir werden ruhig und fokussiert weiterarbeiten."

Um die Sieglosserie von saisonübergreifend 30 Spielen zu beenden, ist Schalke 04 dringend auf Neuzugänge angewiesen, wie auch Trainer Christian Gross und Stürmer Mark Uth nach der Niederlage gegen Hertha BSC bestätigen. Um diese zu ermöglichen, müssen Spieler abgegeben werden. Als Möglichkeiten gelten Leihen von Ahmed Kutucu und Rabbi Matondo sowie ein Verkauf von Abwehr-Juwel Ozan Kabak.

Tönnies, der seine Vereinsämter im Sommer nach 25 Jahren niedergelegt hatte, hatte den Schalkern einen einstelligen Millionenbetrag in Aussicht gestellt, der über eine Verlängerung des Sponsoren-Vertrags seiner Firma Böklunder geflossen wäre. Seinem Abschied voraus ging eine interne Drei-Monats-Sperre, nachdem sich der 64-Jährige für eine rassistische Äußerung scharfe Kritik hatte einstecken müssen.

Schalke 04: Schweizer Torhüter äußert sich zu Gerücht

Vor allem auf der Position des Rechtsverteidigers sowie im Angriff drückt bei Schalke 04 der Schuh, aber offenbar ist auch die Verpflichtung eines weiteren Torhüters ein Thema. Bereits im Dezember kursierten in England Gerüchte, wonach der Schweizer Benjamin Siegrist das Interesse von S04 geweckt hätte, nun hat der 28-Jährige hierzu Stellung genommen.

"Es könnte eine interessante Transferperiode werden, ich lasse es einfach auf mich zukommen", sagte er in der Schweizer Tageszeitung Blick. Zwar kümmere sich sein Berater um eingehende Angebote, aber Siegrist stellte klar: "Die Bundesliga wäre sehr attraktiv."

Der Landsmann von Trainer Gross spielt seit 2018 bei Dundee United in Schottland, von Experten wurde er dort zum besten Keeper der Premiership gewählt. Die Blick berichtet neben dem Interesse der Königsblaue von Anfragen aus den Niederlanden und von ZSKA Moskau.

Im bisherigen Saisonverlauf teilten sich Ralf Fährmann und Frederik Rönnow den Platz im Schalker Kasten. Nachdem sich Fährmann verletzt hatte, übernahm Leihgabe Rönnow, nach dessen Ausfall war wieder Fährmann gefragt. Vor der Partie gegen Berlin legte sich Gross auf Fährmann als Nummer eins fest.

Schalke 04: Wunschspieler Weiser fällt wochenlang aus

Mitchell Weiser von Bayer Leverkusen gilt als einer der Wunschspieler von Schalke 04 auf der Suche nach einem neuen Rechtsverteidiger, doch nun fehlt er erst einmal verletzt. Wie die Werkself mitteilte, zog sich der 26-Jährige im Bundesliga-Spiel bei Eintracht Frankfurt eine Muskelverletzung im linken Oberschenkel zu.

Dies ergab eine MRT-Untersuchung zu Beginn der Woche. Weiser werde "in den kommenden Wochen" nicht zur Verfügung stehen, sodass eine angedachte Leihe wohl hinfällig ist. Nach dem Mittelfußbruch von Kilian Ludewig besteht dringender Handlungsbedarf auf der rechten Seite, wie auch Trainer Gross betonte.

"Auf den Außenpositionen brauchen wir druckvolle Spieler, die torgefährlich sind", sagte dieser. Mit der Leihe von Sead Kolasinac vom FC Arsenal wurde zumindest für die Position des Linksverteidigers eine gute Lösung gefunden.

Bundesliga: Die Tabelle vor dem 15. Spieltag

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Bayern München1443:212233
2.RB Leipzig1425:91631
3.Bayer Leverkusen1429:141528
4.Borussia Dortmund1428:181025
5.1. FC Union Berlin1429:181124
6.Wolfsburg1420:15524
7.Borussia M'gladbach1425:22321
8.Eintracht Frankfurt1423:23020
9.SC Freiburg1423:24-120
10.FC Augsburg1416:19-319
11.VfB Stuttgart1426:21518
12.Hertha BSC1423:24-116
13.TSG Hoffenheim1422:26-415
14.Werder Bremen1416:23-714
15.1. FC Köln1413:22-911
16.Arminia Bielefeld149:24-1510
17.1. FSV Mainz 051414:30-166
18.Schalke 04148:39-314
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung