-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB, News und Gerüchte - Lothar Matthäus: Diesen Fehler machte Dortmund mit Jadon Sancho

Von SPOX
Sancho stand in der Rückrunde im Topspiel gegen den BVB nicht in der Startelf.

Lothar Matthäus hat Kritik an BVB-Coach Lucien Favre wegen eines Verzichts auf Jadon Sancho geübt. Manuel Akanji will sich nicht mit der Vizemeisterschaft zufrieden geben. Für den Saisonauftakt plant die Borussia mit 10.000 Zuschauern. News und Gerüchte zu den Schwarzgelben gibt es hier.

Weitere News und Gerüchte zum BVB gibt es hier.

BVB - Matthäus: Diesen Fehler machte Dortmund mit Sancho

Lothar Matthäus hat BVB-Trainer Lucien Favre für die Entscheidung kritisiert, im Topspiel in der Rückrunde gegen den FC Bayern anfangs auf Jadon Sancho und Emre Can verzichtet zu haben: "Das machte bei der 0:1-Niederlage den Unterschied. In solchen Topduellen brauche ich die Mentalität eines Emre Can und die Ausnahmeklasse von Sancho. Seine Aufstellung hatte Favre exklusiv", erklärte Matthäus in der Sport Bild.

"Mich erinnert das an die Fehler von Pep Guardiola beim Aus von Manchester City in der Champions League gegen Lyon, als er Kevin De Bruyne rechts statt auf seiner Stammposition aufstellte." Auch deshalb geht Matthäus davon aus, dass Favre nur über einen eingeschränkten Kredit verfügt. "Aufgrund der Vorkommnisse und der Äußerungen aus dem Klub in der Vergangenheit glaube ich, dass es für Favre gleich bei der ersten Niederlage ungemütlich wird."

 

"Dortmund könnte Meister werden, für den Fall, dass der FC Bayern nicht in der Bundesliga spielen würde. Ansonsten bräuchte der BVB schon eine hundertprozentige Saison mit einem FC Bayern, der zeitgleich Fehler macht. Diese Fehler machte aber Favre zuletzt", sagte Matthäus. Der BVB brauche "mehr Drecksäcke. Mit Talent und Jugend allein gewinnst du nichts".

Akanji: "Keiner von uns will Zweiter werden"

Manuel Akanji hat sich mit dem BVB für die neue Saison große Ziele gesetzt und baut dabei auch auf den umworbenen Jadon Sancho: "Natürlich macht Jadon uns mit seiner Qualität stärker. Spiele zu gewinnen ist mit Jadon einfacher als ohne ihn. Das ist gut. Denn keiner von uns will gerne Zweiter werden", sagte der Innenverteidiger der Sport Bild.

Optimistisch stimme ihn die Vorbereitung sowie der souveräne 5:0-Erfolg in der ersten Pokalrunde gegen den MSV Duisburg: "Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir mit unserer Mannschaft eine gute Saison spielen werden." Neben der sportlichen Klasse stimme auch die Einstellung im Kader, wozu Winterneuzugang Emre Can einen entscheidenden Beitrag leiste: "Im Training siehst du, wie er in jeden Zweikampf voll einsteigt. Sein Gesichtsausdruck verrät, dass er alles zu tun bereit ist."

Damit verschaffe "man sich auf dem Platz Respekt", was auch bei den Gegnern Eindruck hinterlasse: "Genau das wollen wir: Die Gegner sollen wieder gehörig Respekt vor uns haben." Seit seiner Ankunft habe sich die Mannschaft deutlich weiterentwickelt - auch dank dem Trainer: "Wir spielen einen ganz anderen Fußball als im Januar 2018, als ich nach Dortmund gewechselt bin: sicherlich attraktiver und flexibler. Das ist das Verdienst von Lucien Favre."

BVB plant mit 10.000 Zuschauern zum Saisonauftakt

Für das Auftaktspiel der Bundesliga-Saison gegen Borussia Mönchengladbach am Samstag (18.30 Uhr im Liveticker) plant der BVB mit 10.000 Zuschauern im Signal-Iduna-Park. Dies teilte der Verein mit. Die digitalen Tickets können nur aktuelle Dauerkartenbesitzer erwerben, die in Nordrhein-Westfalen wohnen.

"Die Fußball-Bundesligisten, aber auch die Klubs und Vereine anderer Sportarten, können am heutigen Tage sehr froh sein, und dieses Gefühl haben wir beim BVB auf jeden Fall", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke, nachdem die Bundesländer eine sechswöchige Testphase mit einer Stadionauslastung von bis zu 20 Prozent vereinbart hatten. Dies wären in Dortmund maximal 16.273 Besucher.

Watzke sprach "allen aus der Politik" einen Dank für die Bemühungen in der vergangenen Zeit aus und stellte zudem klar, "dass wir als Klubs gemeinsam mit den beteiligten Fans mit dieser Probezeit in den kommenden Wochen äußerst verantwortungsvoll umgehen".

Bundesliga: So startet der BVB in die Saison

DatumSpieltagGegnerH/A
19.09.1Borussia MönchengladbachH
26.09.2FC AugsburgA
03.10.3SC FreiburgH
17.10.4TSG HoffenheimA
24.10.5FC Schalke 04H
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung