-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Kai Havertz fehlt angeblich beim Leistungscheck von Bayer Leverkusen - rückt ein Transfer zum FC Chelsea näher?

Von SPOX
Kai Havertz fehlte Bayer Leverkusen heute bei der obligatorischen Leistungsdiagnostik.

Kai Havertz hat laut Informationen der Bild-Zeitung nicht an der obligatorischen Leistungsdiagnostik von Bayer Leverkusen teilgenommen. Ein Wechsel zum FC Chelsea scheint immer wahrscheinlicher.

Dem Bericht zufolge fehlt der Nationalspieler vor dem Trainingsstart bei der Leistungsdiagnostik am Sonntag. Zuvor hatte Havertz noch am Freitag und Samstag an zwei Corona-Test der Mannschaft teilgenommen. Im Gegensatz zu Teamkollege Kevin Volland, der vor einem Wechsel zur AS Monaco stehen soll, war Havertz bei dem obligatorischen Test nicht anwesend.

Die englische Zeitung The Guardian meldete zeitgleich, der Wechsel von Havertz zum FC Chelsea "nur noch eine Frage der Zeit" sei. Laut dem Guardian und der Bild werden die Londoner Havertz in mehreren Raten bezahlen. Demnach sollen in der ersten Rate 80 Millionen Euro fällig werden.

Zwei weitere Raten in Höhe von je 10 Millionen Euro sollen mit dem Erreichen verschiedener Ziele wie etwa dem Erreichen oder dem Gewinn der Champions League oder der englischen Meisterschaft verknüpft sein. Durch den Transfer würde Havertz zum teuersten deutschen Spieler aller Zeiten werden.

Kai Havertz vor Wechsel zu Chelsea: Eine Einigung wurde zuletzt dementiert

Bayer Leverkusen bestätigte zuletzt Verhandlungen mit einem Klub. Eine angebliche Einigung wurde jedoch dementiert. "Das ist Blödsinn", erklärte Bayers Sport-Geschäftsführer Rudi Völler jüngst gegenüber der dpa.

Der FC Chelsea hat nach der Transfersperre im vergangenen Sommer bereits 140 Millionen Euro in neue Spieler investiert. Neben Timo Werner wechselten auch Hakim Ziyech (Ajax Amsterdam), Thiago Silva (Paris Saint-Germain), Ben Chilwell (Leicester City) und Malang Sarr (OGC Nizza) nach London.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung