Fussball

BVB - News und Gerüchte: "Unter aller Sau!" Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc verteidigt Marco Reus

Von SPOX
Marco Reus laboriert aktuell an einer Muskelverletzung.

Borussia Dortmunds Sportdirektor hat die Kritik am aktuell verletzten BVB-Kapitän Marco Reus zurückgewiesen. BVB-Legende Norbert Dickel hat den FC Bayern für den Transfer von Mats Hummels kritisiert. Außerdem könnte der BVB einen Ex-Spieler zurückholen. Hier gibt es alle News und Gerüchte rund um den BVB.

BVB-Sportdirektor Michael Zorc verteidigt Marco Reus

Michael Zorc hat sich nach der 2:3-Pokalniederlage gegen Werder Bremen demonstrativ vor Marco Reus gestellt. "Eine Sache will ich noch klarstellen", wird Zorc von der WAZ zitiert.

"Wie mit Marco Reus umgegangen wird, ist unter aller Sau. Er hat 50 Mal das 1:0 für uns geschossen. Er ist unser Kapitän und ein Dortmunder Junge. Da erwarte ich mehr Respekt", sagte Zorc nach der Pressekonferenz am Dienstag gegenüber den anwesenden Journalisten.

Reus stand in den vergangenen Wochen in der Kritik, da er im Vergleich zu den überragenden Jadon Sancho und Erling Haaland deutlich abfiel. Reus erlitt am Dienstag eine Muskelverletzung und fällt bis zu vier Wochen aus.

BVB-Stadionsprecher Dickel: "Das war ein grober Fehler der Bayern"

Für rund 30 Millionen Euro wechselte Mats Hummels im vergangenen Sommer vom FC Bayern München zurück zu Borussia Dortmund. BVB-Stadionsprecher Norbert Dickel kritisierte den FC Bayern im Sport1-Podcast "Lieber Fußball" dafür: "Das war ein grober Fehler von den Bayern. Wir sind froh, dass wir ihn haben. Man kann ja sehen, am Wochenende zwei Pässe zu zwei Toren (beim 5:1 gegen Köln, Anm. d. Red.), das macht er einfach klasse."

Hummels gewann mit Borussia Dortmund 2011 und 2012 die Deutsche Meisterschaft sowie 2012 den DFB Pokal. Im Sommer 2016 wechselte der Weltmeister von 2014 zurück zu seinem Jugendverein.

BVB wohl mit Rückkaufoption bei Alexander Isak

Beim gestrigen Pokalsieg über Real Madrid traf Alexander Isak doppelt. Der Ex-Borusse wechselte im vergangenen Sommer zu Real Sociedad, nachdem er in Dortmund kaum zum Zuge kam. Zuvor war er an den niederländischen Klub Willem II verliehen.

Borussia Dortmund soll aber weiterhin eine Perspektive in Isak sehen. Denn wie Sport1 berichtet, hat sich der BVB eine Rückkaufoption an dem Stürmer gesichert.

Demnach könnte der BVB Isak für weniger als 30 Millionen Euro zurückholen. Die Dortmunder haben dem Bericht zufolge außerdem den Vorteil des Matching Rights auf ihrer Seite. Das heißt, sie erfahren von den möglichen Angeboten anderer Vereine und können entsprechend reagieren. Isaks eigentliche Ausstiegsklausel beläuft sich auf 70 Millionen Euro.

Für Real Sociedad gelangen dem Schweden in der La-Liga-Saison bereits sechs Treffer, allein fünf Tore erzielte er in diesem Jahr.

BVB, Spielplan: Nächste Gegner von Borussia Dortmund

DatumUhrzeitGegnerWettbewerb
8. Februar18.30 UhrBayer Leverkusen (A)Bundesliga
14. Februar20.30 UhrEintracht Frankfurt (H)Bundesliga
18. Februar21 UhrParis Saint-Germain (H)Champions League
22. Februar15.30 UhrWerder Bremen (A)Bundesliga
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung