Fussball

FC Schalke 04 - News und Gerüchte: Tor-Flaute bei Guido Burgstaller? "War richtig niedergeschlagen"

Von SPOX
Frust pur: Guido Burgstaller vom FC Schalke 04 wartet seit 1115 Bundesliga-Minuten auf einen Treffer.

Guido Burgstaller vom FC Schalke 04 hat verraten, angesichts seiner Tor-Flaute "richtig niedergeschlagen" gewesen zu sein. Fans des FC Barcelona äußerten ihren Unmut über den Wechsel des Innenverteidigers zu den Königsblauen. Am Freitag empfängt S04 den Tabellenzweiten Borussia Mönchengladbach zum Eröffnungsspiel der Rückrunde (ab 20.30 Uhr live auf DAZN).

Hier gibt es News und Gerüchte rund um den FC Schalke 04.

Schalke-Stürmer Burgstaller über Torflaute: "Richtig niedergeschlagen"

Guido Burgstaller hat angegeben, angesichts seiner Erfolglosigkeit vor dem gegnerischen Tor in der vergangenen Hinrunde an manchen Tagen "richtig niedergeschlagen" gewesen zu sein. Das sagte der Stürmer des FC Schalke 04 im Interview mit dem kicker.

Burgstaller wartet seit saisonübergreifen 1115 Minuten auf einen eigenen Treffer in der Bundesliga, wolle diesbezüglich aber nicht in Selbstmitleid verfallen. "Dass sich gerade auch gegen Ende der Hinrunde eine gewisse Unsicherheit vor dem Tor eingeschlichen hat, ist wahrscheinlich menschlich", erklärte Burgstaller. Das habe er auch nicht so leicht abschütteln können, "zumal ich noch nie in so einer Situation war".

In der Tat war der 30-Jährige zuvor nie länger als 590 Minuten ohne Treffer geblieben. "Die Selbstverständlichkeit fehlt. Und ich treffe vielleicht zu häufig die falsche Entscheidung", erklärte Burgstaller seine ungewohnte Torlos-Serie. Dass er möglicherweise nicht ins System von Trainer David Wagner passe und deshalb an Ladehemmung leide, schloss der Österreiche aus. "Im Gegenteil: Ich komme sogar zu mehr Gelegenheiten als früher. Das System passt, wie wir Fußball spielen ist gut und macht Spaß. Es liegt allein an mir."

FC Schalke 04: Barca-Fans erbost über Todibo-Abgang

Viele Fans des FC Barcelona haben sich über den Abgang von Jean-Clair Todibo und den Leihwechsel zum FC Schalke 04 echauffiert. Bereits kurz nachdem die Katalanen den Abschied des 20-Jährigen in den sozialen Netzwerken bestätigten, kommentierten die Anhänger der Blaugrana die Beiträge auf Facebook, Instagram und Twitter und übten Kritik an der Klubführung.

"Todibo hat sich bewiesen, Schande über die Vereinsführung", schrieb ein Facebook-User. Ein anderer schrieb: "Eine sinnlose Entscheidung. Todibo ist so talentiert und brauchte nur eine gute Chance, um mehr von sich und seinen Fähigkeiten zu zeigen. Eine weitere Selbst-Sabotage".

Schalke habe derweil mit der Verpflichtung des 20 Jahre alten Innenverteidigers den Jackpot geknackt, hieß es. Der Franzose ist bis zum Ende der Saison für eine Gebühr in Höhe von 1,5 Millionen Euro ausgeliehen und könnte für rund 25 Millionen Euro im Sommer fest verpflichtet werden. Die Katalanen sicherten sich derweil ein Rückkaufrecht in Höhe von 50 Millionen Euro.

FC Schalke 04: Spielplan nach der WInterpause

DatumProgrammGegner
17. Januar (20.30 Uhr)18. Spieltag BundesligaBorussia Mönchengladbach (H)
25. Januar (18.30 Uhr)19. Spieltag BundesligaFC Bayern München (A)
31. Januar (20.30 Uhr)20. Spieltag BundesligaHertha BSC (A)
4. Februar (20.45 Uhr)Achtelfinale DFB-PokalHertha BSC (H)
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung