Cookie-Einstellungen
Fussball

"Bremen ist zu schön, um wahr zu sein"

SID
Robin Dutt ist froh in Bremen zu sein
© getty

Trainer Robin Dutt hat bei Werder Bremen sein persönliches Glück gefunden. "Hier habe ich die Hoffnung, nicht mehr meinen Arbeitsplatz wechseln zu müssen", sagte der 49-Jährige im Gespräch mit der "Kreiszeitung Syke": "Bremen ist für mich zu schön, um wahr zu sein."

Einen großen Anteil an seiner Zufriedenheit an der Weser hätten die Fans. "Es gibt tatsächlich noch einen Bundesliga-Standort, an dem du als Trainer Höhen und Tiefen durchstehen kannst", sagte Dutt. Für ihn bedeute dies, dass er mutiger agieren könne: "Man muss hier nicht zu kurzfristig denken."

Dutt steht vor seiner zweiten Saison als Trainer der Norddeutschen. Zuvor hatte der gebürtige Kölner den SC Freiburg und Bayer Leverkusen trainiert. Zudem hatte er von August 2012 bis Mai 2013 als Sportdirektor des DFB fungiert.

Sommerfahrplan Werder Bremen

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung