Cookie-Einstellungen
Fussball

Aufgepasst auf Armin Beckenbauer!

Von SPOX
Zwei die sich mögen: Armin Veh (l.) war Spieler unter Jupp Heynckes
© Imago

Jupp Heynckes vergleicht den jungen Armin Veh mit einer deutschen Fußball-Legende. Holger Stanislawski ist im Mittelalter hängengeblieben und Steve McClaren sind die Punkte nicht so wichtig. Jürgen Klopp muss keine weiteren Fragen zur Misere von Borussia Dortmund befürchten.

Hamburger SV - Bayer Leverkusen (15.15 Uhr im LIVE-TICKER)

Duell des Spiels: Die Zweikampfmonster der Liga gegeneinander. Der HSV gewann 54 Prozent seiner Zweikämpfe, Bayer 53. Damit stehen die beiden an der Ligaspitze. Heißt konkret: Kein Grashalm ist vor den Teams sicher.

Zahl des Spiels: 2,5 Millionen. Genau so viel Euro hat die Werkself dem HSV vor Beginn der Saison für Sidney Sam überwiesen. Die Hanseaten bereuen das wohl jetzt schon. Noch ein paar Zahlen? 12 Bundesligaspiele, 5 Tore. Sam ist explodiert. Und ist mit Ball schneller als die meisten Spieler ohne - Jonathan Pitroipa ausgeschlossen.

Zitat des Spiels: "Wir haben ihn nur Franz genannt. Seine Technik, seinen Bewegungen - vieles erinnerte an Beckenbauer" (Jupp Heynckes war Armin Vehs erster Profitrainer und schmeichelt dem Gegner beim Blick in die Vergangenheit ein bisschen)

Bayern München - FC St. Pauli (15.15 Uhr im LIVE-TICKER)

Duell des Spiels: Champions-League-Vizemeister empfängt Weltpokalsiegerbesieger. St. Pauli dürstet nach dem Duell, in keinem anderen Spiel sind die Kiezkicker so klar Underdog. Anno 2002 gewannen die Paulianer sensationell gegen den damaligen Weltpokalsieger mit 2:1. Damals schossen die Superstars Patschinski und Meggle die Tore, der heutige Trainer Stanislawski stand in der Verteidigung.

Zahl des Spiels: 200.000 Euro. Die nahm St. Pauli im Jahr 2003 ein, als der FC Bayern dem damaligen Zweitliga-Absteiger mit einem Benefiz-Spiel half, die Lizenzauflagen zu erfüllen. Späte Dankbarkeit sollte beim Rekordmeister aber niemand erwarten.

Zitat des Spiels: "Wir werden Helme aufsetzen und das Visier hochklappen. Denn mit offenem Visier spielt es sich am besten." (Dazu noch Ritterrüstung und Schwert? St.Pauli-Coach Holger Stanislawski übt sich in Metaphern aus dem Mittelalter)

1899 Hoffenheim - 1. FC Nürnberg (15.15 Uhr im LIVE-TICKER)

Duell des Spiels: Abteilung Attacke gegen die Schießbude. 1899 schoss in 18 der letzten 19 Bundesligaspielen immer mindestens ein Tor, der FCN kassierte in den letzten elf Ligaspielen mindestens einen Treffer. Hört sich nicht nach einem klassischen 0:0 an.

Zahl des Spiels: 0. Die Clubberer beherzten die altbekannte Weisheit "die Null muss stehen" allzu sehr. Genau null Tore und null Siege holte der Club bisher gegen Hoffenheim. Die beiden Teams trafen zwar lediglich dreimal aufeinander, gut lief es für den FCN aber nie. Und die Nürnberger Bilanz in den letzten vier Ligaspielen dieser Saison? 0 Punkte. Formstärke sieht anders aus.

Zitat des Spiels: "Ich denke nicht so, wie ihr denken müsst" (FCN-Trainer Dieter Hecking lässt die versammelten Medienvertreter auf der Pressekonferenz mit geballter Rhetorik alt aussehen)

1. FC Köln - Eintracht Frankfurt (15.15 Uhr im LIVE-TICKER)

Duell des Spiels: "Wir sind Kölsche, ihr seid Hessen, was wir scheißen, müsst ihr fressen", lautet ein altes Kölner Sprichwort. Es denkt zwar nicht jeder, aber Köln gegen Frankfurt birgt jede Menge Brisanz. Gerade weil beide Fanlager nicht gerade zu den schüchternsten des Landes zählen. Bengalos garantiert.

Zahl des Spiels: 16. Sechzehn lange Jahre ist es her, dass die Eintracht in der Bundesliga beim FC Köln als Sieger vom Platz ging. Im Kader der Hessen standen damals noch illustre Namen wie Jay Jay Okocha, Anthony Yeboah und Uwe Bein.

Zitat des Spiels: "Das Hauptgefühl, mit dem wir in dieses Spiel gehen, ist aber absolute Zuversicht." (FC-Coach Frank Schaefer scheint noch einige Nebengefühle in petto zu haben)

1. FC Kaiserslautern - VfL Wolfsburg (15.15 Uhr im LIVE-TICKER)

Duell des Spiels: Die Tabellenzwillinge gegeneinander. Teufel und Wölfe haben exakt gleich viele Punkte (17) und genau das gleich miese Torverhältnis (-7). Es wird aber gemunkelt, dass man in Wolfsburg mit der Situation wesentlich weniger zufrieden ist als beim Tabellenzwilling aus der Pfalz.

Zahl des Spiels: 7. Vorsicht vor den Kopfballgöttern. Kein van Buyten, kein Subotic, kein Höwedes? Kein Problem! Der FCK spielt mit Köpfchen. Kein Team in der Bundesliga erzielte so viele Tore mit dem Schädel wie die Pfälzer. Alleine fünf der letzten sieben Tore fielen per Kopf.

Zitat des Spiels: "Die Mannschaft hat in den letzten Spielen keine Ergebnisse geliefert, aber sie hat gefightet. Und darauf kommt es auch morgen wieder an." (VfL-Coach Steve McClaren sieht das mit den Punkten nicht so eng - so lange sein Team mit schmutzigen Trikots in die Kabine geht)

Borussia Dortmund - Werder Bremen (18.15 Uhr im LIVE-TICKER)

Duell des Spiels: Pizza gegen den Rest der Welt. Claudio Pizarro ist ein wichtiger Spieler für Werder Bremen. Für diese bahnbrechende Erkenntnis ein paar Zahlen. 57 (Prozentzahl der Werder-Siege mit Pizarro) und 13 (Prozentzahl der Werder-Siege ohne Pizarro). Dortmund sollte also gewarnt sein, Pizarro spielt wohl, und die Chancen für einen Werder-Sieg stehen demnach gut. Doch noch eine kleine Zahl am Rande: 85. Das ist die Prozentzahl der Dortmunder Siege in dieser Bundesligasaison, egal mit welchem Spieler im Sturm.

Zahl des Spiels: 448. Seit exakt so vielen Minuten wartet Werder Bremen auf ein Auswärtstor. Nach Claudio Pizarros Führungstreffer im Pokalspiel gegen Bayern kam lange nichts.

Zitat des Spiels: "Ich denke, Jürgen Klopp wird froh sein, wenn ich ihn in Ruhe lasse. Meine Fragen gelten ja zu Recht als bohrend." (Kult-Interviewer Arnd Zeigler ist live im Stadion, doch er möchte keine weiteren Fragen mehr zur düsteren Situation in Dortmund stellen)

Der 16. Spieltag in der Übersicht

Werbung
Werbung