Cookie-Einstellungen
Formel 1

Formel 1 - Rückkehr zum Sportlichen: Leclerc-Bestzeit im dritten freien Training

Von SPOX
Charles Leclerc war in den ersten beiden Freien Trainings der schnellste Pilot in Saudi-Arabien.

Die Formel 1 ist im Schnellverfahren in den Normalbetrieb übergegangen. 24 Stunden nachdem jemenitische Huthi-Rebellen eine Ölraffinerie in Sichtweite der Rennstrecke angegriffen hatten, setzte WM-Spitzenreiter Charles Leclerc im dritten freien Training zum Großen Preis von Saudi-Arabien (Sonntag, 19.00 Uhr MESZ im LIVETICKER) die Bestzeit - und lenkte den Fokus wieder auf das Sportliche, nachdem es am Freitag lange Diskussionen um einen Abbruch des Rennwochenendes gegeben hatte.

Zwei Stunden vor dem Qualifying um 18.00 Uhr erzielte Ferrari-Star Leclerc in Dschidda eine 1:29,735 und war damit 33 Tausendstelsekunden schneller als Weltmeister Max Verstappen (Niederlande). Dahinter folgte dessen mexikanischer Red-Bull-Teamkollege Sergio Perez (+0,098).

Wieder weit weg von der Spitze war Mercedes, Rekordweltmeister Lewis Hamilton (England) kam nicht über Rang elf hinaus (0,972). "Es ist, als würden wir einen Marathon laufen, aber du startest zehn Minuten hinter deinen Konkurrenten, um das Rennen zu gewinnen", sagte Hamiltons neuer Teamkollege George Russell (Rang 14/+1,248) im Interview mit der Nachrichtenagentur AFP.

Zwischen den Silberpfeilen reihte sich Mick Schumacher im Haas auf Rang zwölf ein (+1,030). Nico Hülkenberg, der erneut den mit Corona infizierten Sebastian Vettel ersetzt, belegte im Aston Martin den 18. Rang (+1,689).

Am Samstagmittag (Ortszeit) gaben die Formel 1 und der Automobil-Weltverband FIA bekannt, das Grand-Prix-Wochenende wie geplant fortzusetzen. Wenig später veröffentlichte die Fahrervereinigung GPDA ein Statement, in dem zwischenzeitliche Boykottgedanken durchklangen.

Formel 1: Lange Diskussionen in der Nacht

In einer stundenlangen Sitzung am Freitagabend hätten die Piloten eine "Vielzahl von Optionen" diskutiert, hieß es. Erst nachdem saudi-arabische Regierungsvertreter erklärt hätten, die Sicherheitsmaßnahmen würden "auf ein Maximum hochgefahren", seien die Piloten zur Entscheidung gekommen, wie geplant ins Auto zu steigen.

Raketen- und Drohnenangriffe der jemenitischen Miliz sind in der Region keine Seltenheit. Die Rebellen greifen häufig Flughäfen und Öleinrichtungen in Saudi-Arabien an, das Land ist einer der größten Ölexporteure der Welt.

Im Jemen herrscht seit 2015 Krieg zwischen den von Saudi-Arabien, den Vereinigten Arabischen Emiraten und anderen arabischen Staaten unterstützten Truppen von Präsident Abd Rabbo Mansur Hadi und den vom Iran unterstützten Huthi-Rebellen. In dem Konflikt wurden nach UN-Angaben bereits rund 380.000 Menschen getötet.

Formel 1: 3. Freies Training - Das Endergebnis im Überblick

RangFahrerTeamZeit
1.Charles LeclercFerrari1:29,735
2.Max VerstappenRed Bull+0,033
3.Sergio PerezRed Bull+0,098
4.Carlos SainzFerrari+0,274
5.Valtteri BottasAlfa Romeo+0,295

 

Formel 1: 3. Freies Training im Ticker zum Nachlesen

Auf Wiedersehen!

Wir verabschieden uns vom 3. Training der Formel 1. Weiter geht es um 18:00 Uhr mit dem Qualifying. Wir melden uns pünktlich mit allen Infos zurück.

Ferrari und Red Bul geben den Ton an

Das 3. Training bestätigt es: Den Ton geben in Saudi-Arabien die Ferrari- und Red Bull-Piloten vor. Gut ist auch Valtteri Bottas im Alfa Romeo unterwegs und auch Haas kann sich wieder Hoffnungen auf das Q3 machen. Ganz anders dürfte die Laune bei Mercedes sein. Die Probleme kann das Topteam der letzten Jahre einfach nicht abstreifen und sowohl Hamilton als auch Russell landeten nicht in den Top Ten. Mick Schumacher wurde Zwölfter, Nico Hülkenberg war 19.

Ende 3. Training

Nach einer Startübung geht es für die Fahrer zurück an die Boxen. Carlos Sainz beendet das 3. Training als Vierter. Valtteri Bottas wird Fünfter vor Esteban Ocon und Pierre Gasly. Die Top Ten werden von Fernando Alonso und Yuki Tsunoda komplettiert.

Formel 1: 3. Freies Training JETZT im Liveticker - Ende

Charles Leclerc gewinnt das 3. Training des Saudi-Arabien Grand Prix

Die Zeit ist abgelaufen und nun ist klar: Charles Leclerc gewinnt auch das 3. Training. Es bleibt aber spannende im Hinblick auf das Qualifying, denn Verstappen war nur 0,033 Sekunden langsamer. Sergio Pérez war Dritter.

Neue beste Runde von Charles Leclerc

Charles Leclerc sorgt kurz vor dem Ende der Session noch einmal eine neue Bestzeit. 0,033 Sekunden hatte er Verstappens Zeit abgenommen.

Sainz neuer Vierter

Carlos Sainz kann noch einmal Zeit gutmachen und mit einer 1:30.009 geht es für den Spanier auf den vierten Platz nach vorne. Bislang scheint es aber so, als wäre Red Bull die erste Kraft. Ferrari ist den Bullen aber auf den Fersen.

Magnussen in den Top Ten

Kevin Magnussen macht bei Haas wieder Laune. Für ihn steht derzeit Position sechs zu Buche. Mick Schumacher ist Zwölfter.

Leclerc bleibt dahinter

Charles Leclerc ist inzwischen auch auf frischen Softs, konnte bislang aber keinen Druck in Richtung Verstappen ausüben. Mit 0,1 Sekunden Rückstand ist er Dritter hinter Verstappen und Pérez.

Keine Verbesserung bei Verstappen

Bei Verstappen läuft es ähnliche wie in den bisherigen Trainings. In seinem zweiten Run schafft es der Niederländer nicht, noch einmal zuzulegen. Er hatte seine Runde auf dem frischen Soft gut begonnen, war dann aber hart über die Kerbs geräubert und musste die Runde abbrechen und an die Box kommen.

McLaren im hinteren Feld

McLaren liegt aktuell im hinteren Feld und nach einem kleinen Hoffnungsschimmer gestern, scheint es heute wieder schlechter zu laufen für das Team. Auch Aston Martin und Williams konnten sich nicht von den hinteren Plätzen wegbewegen.

Boxenfunk Guanyu Zhou

Zhou schimpft über Funk über den Verkehr. "Was macht der Mercedes da?", regt er sich im Funk auf. Er ist mit seinem Alfa derzeit Zehnter.

Bei Hamilton geht nicht viel

Bei Lewis Hamilton geht auf den ersten Runden mit den frischen Softs noch nicht viel. Der Brite rangiert auf dem neunten Platz.

Bottas neuer Zweiter

Valtteri Bottas hat sich mit den frischen Softs schon deutlich verbessert und für den Finnen geht es nach einer Zeit von 1:30.030 Minuten bis auf den zweiten Platz nach vorne.

Es geht in die Qualifying-Simulation

Die Strecke beginnt sich derweil langsam wieder mit mehr Autos zu füllen. Einige starten jetzt in ihre Qualifying-Simulation.

Boxenfunk Pierre Gasly

"Problem an der Antriebswelle. Soll ich anhalten oder weiterfahren?", fragt Pierre Gasly, der am hinteren Ende der Boxengasse steht. Das Team bittet ihn anzuhalten und dann muss der Franzose selbst Hand anlegen, um seinen Boliden weitgenug zurückzuschieben, damit die Mechaniker das Auto entgegennehmen können.

Neue beste Runde von Max Verstappen

Max Verstappen setzt eine neue Rundenbestzeit. Mit einer 1:29.768 geht es mit 0,371 Sekunden an Charles Leclerc vorbei. Der Monegasse ist gerade wieder zurück auf die Strecke gefahren. Er ist auf einem gebrauchten Soft.

Aston Martin abgeschlagen

Bei Aston Martin geht auch heute noch nicht besonders viel. Lance Stroll ist nur 18., Nico Hülkenberg liegt auf Position 19. Daneben tut sich auch Williams wieder schwer.

Verstappen bleibt dahinter, Gasly macht Druck

Max Verstappen kann auf seiner ersten Runde die Ferrari noch nicht unter Druck setzten. 0,3 Sekunden fehlen zur Bestzeit. Deutlich näher kommt Pierre Gasly heran. Nur neun Tausendstel bleibt er hinter Leclerc.

Schumacher Zehnter

Auch von Mick Schumacher kam inzwischen die erste ernstzunehmendere Zeit. Für seine Runde hat er 1:31.296 Minuten gebraucht, womit für ihn Platz zehn zu Buche steht.

Pérez arbeitet sich ran

Sergio Pérez arbeitet sich seinerseits an die Bestzeit heran. Mit einer 1:30.291 fehlen ihm jetzt nur noch 0,152 Sekunden zu Leclerc.

Verstappen legt los

Inzwischen legt dann auch Max Verstappen los und lenkt sein Auto auf die Strecke. Der Niederländer beginnt auf einem Softsatz. Die beiden Ferrari-Fahrer sind ihrerseits gerade wieder zurück an die Garage abgebogen. Ihr erster Run ist beendet.

Pérez auf Rang vier

Sergio Pérez ist bereits unterwegs und für ihn geht es mit dem Red Bull auf die vierte Position nach vorne. Er fährt den Soft, die aktuell meistgenutzte Reifenmischung in dieser Session.

Zehn Fahrer mit einer Rundenzeit

Zehn Fahrer stehen inzwischen mit einer Rundenzeit in der Ergebnisliste. Den Ton geben die Ferrari an, aber auch Valtteri Bottas ist wieder vorne mit dabei. Verstappen seinerseits hat es nicht eilig. Er steht weiter an der Box.

Neue beste Runde von Charles Leclerc

Charles Leclerc hat sich inzwischen an die Spitze des Feldes gesetzt. Mit einer 1:30.139 gibt es gleich mal mit einer halben Sekunde am Teamkollegen vorbei. Noch nicht das Training aufgenommen hat Max Verstappen im Red Bull.

Es füllt sich

Nach und nach bekommen die beiden Ferrari-Fahrer Gesellschaft auf der Strecke. Immer mehr Piloten machten sich auf und absolvieren mehr als nur eine Installationsrunde.

Neue beste Runde von Carlos Sainz

Jetzt aber gibt es zum ersten Mal auch zählbares. Carlos Sainz legt eine 1:31.011 hin. Nur um einen Hauch langsamer war Teamkollege Leclerc. Ihm hatten 0,041 Sekunden zur Bestzeit gefehlt. Derzeit haben die beiden Piloten die Strecke fast für sich, denn einzig Norris ist noch unterwegs.

Noch keine Rundenzeit

Noch gibt es keine Rundenzeit im 3. Training und viele kommen nach einigen Installationsrunden zurück an die Boxen. Gerade rausgefahren ist Ferrari. Sowohl Carlos Sainz als auch Charles Leclerc mussten ja gestern bereits früher das Training beenden, nachdem sie die Mauer berührt hatten.

Es ist ruhig

Derzeit ist es ruhig auf der Strecke. Für viele, darunter auch Hamilton, ging es nach der Installationsrunde zurück an die Box. Derzeit unterwegs sind Stroll, Schumacher sowie Hülkenberg.

Hamilton beginnt früh

Lewis Hamilton beginnt früh und auch der Brite ist schon unterwegs. Gestern lief es bei Mercedes ja noch nicht perfekt und man hatte viel mit dem Bouncing zu kämpfen.

Formel 1: 3. Freies Training JETZT im Liveticker - Start

Start 3. Training

Die Ampeln stehen auf grün, der Start des 3. Trainings in Jeddah ist erfolgt. Die ersten Fahrer haben ihre Boliden bereits auf die Strecke gelenkt.

Formel 1: 3. Freies Training JETZT im Liveticker - Vor Beginn

Vor Beginn: Hülkenberg an Stroll dran! Nico Hülkenberg war wie schon im ersten Rennwochenende dran an Lance Stroll, wirklich im vorderen Feld fand sich der Deutsche aber nicht wieder. Der Aston Martin kommt auch weiterhin nicht auf Touren und es kam nicht mehr als Platz 16 für Hülkenberg raus.

Vor Beginn: Haas macht Schritt zurück! Nach ihrem starken Auftreten beim Saisonstart in Bahrain scheint Haas einen Schritt zurückgemacht zu haben. Kevin Magnussen plagten am Freitag Technikpannen und der Däne verlor viel Testzeit. Fatal, denn er ist die Strecke noch nicht gefahren. Mick Schumacher fand sich seinerseits im 2. Training auf Platz 13 wieder.

Vor Beginn: Leclerc am Freitag vorne weg! Auf der Strecke war es Charles Leclerc, der im Mittelpunkt stand. Nach seinem Sieg in Bahrain war der Monegasse auch in den beiden Trainings am Freitag der schnellste Fahrer. Im dicht auf den Fersen war allerdings Max Verstappen. Der Niederländer wurde jeweils Zweiter und setzte seine besten Zeiten auf härteren Reifen. Für ihn gilt es heute daher sicherlich auch, die Softreifen ans Arbeiten zu bringen. Carlos Sainz wurde Dritter. Sergio Perez landete auf dem vierten Rang.

Vor Beginn: Es herrscht Aufregung in der Formel 1! Kurz vor dem 2. Freien Training am gestrigen Tag, kam es unweit von der Rennstrecke in Dschidda zu einer Explosion. Jemenitische Huthi-Rebellen hatten eine Ölraffinerie des saudi-arabischen Ölkonzerns Aramco angegriffen. Aramco ist zudem einer der wichtigsten Sponsoren der Formel 1- die Sicherheit an der Strecke wurde in Frage gestellt. Bis tief in die Nacht berieten sich die Fahrer über das weitere Vorgehen. Die Formel 1-Verantwortlichen wiesen dagegen jegliche Sicherheitsbedenken ab und das Rennwochenende soll wie geplant weiterlaufen. Wer kann sich im 3. Freien Training nun wieder am besten auf das sportliche fokussieren?

Vor Beginn: Die letzte Testsession vor dem Qualifying startet heute um 15.00 Uhr.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker des 3. Freien Trainings in Saudi-Arabien.

Formel 1: 3. Freies Training heute live im TV und Livestream

Im TV und Livestream seht Ihr das 3. Freie Training heute live und in voller Länge auf Sky. Ab 14.45 Uhr seht Ihr die Übertragung des Pay-TV-Senders auf Sky Sport F1 (HD). Zudem bietet Euch Sky die Möglichkeit das 3. Freie Training im Livestream zu verfolgen. Das geht mit der Sky Go-App oder dem Sky Ticket.

In Österreich zeigt Servus TV das 3. Freie Training heute live und vollumfänglich ab 14.45 Uhr im Free-TV. Zudem zeigt Servus TV die Testsession im kostenfreien Livestream. Wie Ihr den österreichischen TV-Sender auch in Deutschland empfangen könnt, erfahrt Ihr hier.

Formel 1: Der aktuelle Stand in der Fahrerwertung

PlatzFahrerTeamPunkte
1Charles LeclercFerrari26
2Carlos SainzFerrari18
3Lewis HamiltonMercedes15
4George RussellMercedes12
5Kevin MagnussenHaas10
6Valtteri BottasAlfa Romeo8
7Esteban OconAlpine6
8Yuki TsunodaAlphaTauri4
9Fernando AlonsoAlpine2
10Guanyu ZhouAlfa Romeo1

 

 

 

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung