Wintersport

Untersuchung ergab: Vincent Kriechmayr fuhr Abfahrt in Kitzbühel mit verstauchter Hand

Von SPOX Österreich
Vincent Kriechmayr

Bei Vincent Kriechmayr ist nach seinem Sturz im Kitzbühel-Abfahrtstraining am Donnerstag nur eine Verstauchung festgestellt worden. Gebrochen sei die Hand nicht, gab der ÖSV am Samstagabend nach einer Untersuchung bekannt.

Kriechmayr fuhr wenige Stunden zuvor in der Abfahrt auf den zweiten Platz hinter Sieger Matthias Mayer, das mit nur +0,22 Sekunden Rückstand. Seine Hand war schon seit Lake Louise leicht lädiert gewesen.

Otmar Striedinger klagte nach seinem Sturz in der Abfahrt über Kopf- und Nackenschmerzen. Der Kärntner wurde aber noch nicht untersucht. Er wolle abwarten, wie es ihm am Sonntag gehe, hieß es.

Kitzbühel-Abfahrt: Die Top-3 auf der Streif

Hier geht's zum Gesamtergebnis. Das Podium im Überblick:

PlatzAthletZeit
1Matthias Mayer (AUT)1:55,59
2Vincent Kriechmayr (AUT)+0,22
Beat Feuz (SUI)+0,22
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung