Tennis

Tennis: Wien und Kitzbühel bleiben auch 2021 österreichische Vertreter der ATP Tour

Von APA
Dominic Thiem konnte das letzte ATP-Turnier in Wien im Finale gegen Diego Schwartzman (3:6, 6:4, 6:3) für sich entscheiden.

Die Herren-Tennisorganisation ATP hat am Freitag ihren Turnierkalender für 2021 veröffentlicht, wobei Kitzbühel und Wien wieder die beiden österreichischen Fixpunkte sind. Der Sandplatz-Event in Tirol wird demnach in der gewohnten Woche parallel mit Umag ab 19. Juli über die Bühne gehen, das Erste Bank Open wird auf Hartplatz ab 25. Oktober erneut zeitgleich mit Basel gespielt werden.

Der in zwei Wochen erstmals stattfindende ATP Cup wird auch die übernächste Saison in Brisbane, Perth und Sydney eröffnen, und zwar ab dem Neujahrstag. Die Davis-Cup-Qualifikation wird ab 5. März und damit wieder unmittelbar vor dem Masters-1000-Turnier in Indian Wells ausgetragen werden. Für den ab 24. September terminierten Laver Cup gibt es noch keinen Austragungsort, die ATP-Finals werden ab 14. November unmittelbar vor der Davis-Cup-Finalwoche erstmals in Turin stattfinden.

Gleichzeitig hat die ATP die für 2020 vorgesehene Gesamtdotation mit 158,7 Millionen Dollar (142,7 Mio. Euro) beziffert, ein Anstieg zu 2019 um 13 Prozent. Den größten Posten davon nimmt der ATP Cup mit 15 Millionen Dollar (13,49 Mio. Euro) ein. Nicht inkludiert sind dabei die vom Internationalen Verband (ITF) ausgetragenen vier Grand-Slam-Turniere sowie der Davis Cup.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung