Cookie-Einstellungen
Fussball

SK Rapid Wien: Barisic noch immer sauer auf Fountas: "Er hätte als Sir gehen können“

Von SPOX Österreich

Wochen sind vergangen, seit Taxiarchis Fountas zu D.C. United wechselte. Bei Rapid-Sportdirektor Zoran Barisic ist noch keine versöhnliche Stimmung eingekehrt.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag feierte Taxiarchis Fountas sein Debüt für D.C. United - der Grieche absolvierte 32 Minuten und verlor mit 2:3 gegen Austin. Ein Doppelpack von Ex-Veilchen Ola Kamara reichte D.C. nicht.

Während Fountas in der MLS angekommen ist, zeigt sich Rapid-Sportdirektor Zoran Barisic über den erzwungenen Abgang noch immer enttäuscht.

"Er hätte der großen Rapid-Familie in bester Erinnerung bleiben können, leider hinterlässt sein Verhalten in den letzten Wochen aber einen sehr schalen Beigeschmack", so Barisic zum Kurier - 26 Tage nach dem Abschied des Stürmers. "Taxi hat uns versprochen, dass er bis zum Vertragsende alles geben wird. Er hätte sich als Gentleman und Sir verabschieden können.“

Nach der Winterpause meldete sich der 26-Jährige verletzt, absolvierte nur einen Kurzeinsatz gegen Vitesse. Lob findet Barisic hingegen für Ercan Kara: "Ercan war immer ehrlich und in den Gesprächen vor seinem USA-Transfer ganz klar.“

Gehen wollte Fountas schon im Sommer 2021, jedoch gab es laut Barisic keine lukrativen Angebote. Mit Ex-Trainer Dietmar Kühbauer wurde entschieden, zu versuchen mit "Taxi in die Gruppenphase zu kommen".

Im Winter wurde das erste Angebot von D.C. United abgelehnt, Fountas bangte um seinen Sieben-Millionen-Dollar-Deal. Am Ende vermittelte Berater Max Hagmayr. Für Rapid bleibt aber ein schaler Beigeschmack.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung