Fussball

Corona-Fall in Red-Bull-Akademie in Liefering: Gelände wird unter Quarantäne gestellt

Von SPOX Österreich
Red-Bull-Akademie in Liefering

Die Red-Bull-Akademie in Liefering wurde aufgrund eines Corona-Falls vorerst unter Beobachtung gestellt. Wie die Salzburger Nachrichten erfahren haben, soll ein "ranghoher Mitarbeiter" des Ausbildungszentrums infiziert sein.

Die Nachwuchsschmiede des Red Bull Salzburg musste heute aus gesundheitlichen Gründen unter Quarantäne gestellt werden. So habe sich ein Mitarbeiter aus der Eishockey-Abteilung sich mit dem Virus angesteckt. Laut der Zeitung sollen sich auch mehrere Personen des Betreuerstabs des FC Liefering in Quarantäne befinden, auch ein Spieler des FC Liefering sei davon betroffen.

Die nötigen Schritte zur Eindämmung wurden bereits unternommen, so befindet sich die Person bereits in häuslicher Quarantäne und auch der engere Personenkreis soll informiert worden sein. In einer Aussendung der Akademie wurde verkündet, dass der ganze Bereich gesperrt und desinfiziert wird. Zudem wurde allen Athleten empfohlen, das Gelände über das Wochenende nicht zu verlassen.

Akademie-Leiter Helmut de Raaf bei Salzburg24: "Unser vorrangiges Ziel ist es jetzt, eine weitere Verbreitung zu vermeiden und Mitarbeiter und Spieler entsprechend zu schützen. Aus diesem Grund haben wir sehr rasch und in Abstimmung mit den Behörden alle dafür notwendigen Maßnahmen ergriffen."

Laut dem Magazin soll der Spielbetrieb sowohl für die Fußballteams Red Bull Salzburg als auch FC Liefering planmäßig stattfinden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung