Fussball

Austria Wien: Peter Stöger bestätigt gecanceltes Trainingslager und adressiert Monschein-Gerüchte

Von SPOX Österreich
Ein nachdenklicher Peter Stöger

Während die Wiener Austria mit dem 5:0-Sieg gegen den TSV Hartberg sportlich erneut angeschrieben hat, ist die finanzielle Situation weiter angespannt.

So bestätigte Sportvorstand Peter Stöger, dass ein Winter-Trainingslager aus dem Budget gestrichen wurde.

"Wir sind das Budget durchgegangen und haben ganz einfach ein paar Sachen vorweg mal gecuttet und aus dem Budget herausgenommen. Da ist das Trainingslager beider Profimannschaften dabei. Da ist auch die große Weihnachtsfeier dabei. Wenn man es summiert, dann kommt am Ende des Tages ein ordentlicher Patzen Geld heraus", sagt Stöger bei Talk und Tore.

"Das heißt nicht, dass wir nicht schauen, ob wir flexible Lösungen für ein Trainingslager finden können. Aber, dass wir suchen und das bestmögliche Trainingslager um die teuerste Kohle nehmen, das spielt's in dieser Saison auf jeden Fall nicht", so Stöger weiter.

Mitarbeiter sollen in Favoriten hingegen nicht abgebaut werden. Viel mehr soll die Effizienz gesteigert werden. Früher oder später soll auch ein neuer Hauptsponsor an Land gezogen werden. "Momentan ist es noch nicht so, dass wir fündig geworden sind. Aber das ist zum Beispiel eine Geschichte, bei der wir versuchen, etwas zu lukrieren. Der Hauptsponsor ist ein Thema, es wird aber gefühlt im Winter noch nicht so weit sein", erklärt Stöger.

Peter Stöger spricht über Monschein-Gerüchte

Finanzielle Entlastung könnte ein potenzieller Verkauf von Christoph Monschein bringen, der zuletzt mit diversen Klubs in Verbindung gebracht wurde. "Es gibt lose Anfragen und es gibt auch Informationen, dass er immer wieder beobachtet wird. Aber es ist kein Angebot am Tisch", klärt Stöger auf.

Stöger weiter: "Bei einem Transfer müsste schon er auf mich aktiv zugehen. Die Situation ist nicht so, dass wir einen Spieler verkaufen müssen. Wenn er sagt, er bleibt, dann bin ich super happy mit der Situation und dann bin ich froh, dass ich einen Torjäger habe. Und wenn er sagt, er sieht seine Möglichkeit woanders und er möchte das gerne machen, dann muss man das durchdiskutieren. Aber ich gehe nicht aktiv auf ihn zu und sage: ,Du, wir begeben uns durch halb Europa und schauen, dass wir dich anbringen.' Davon sind wir weit entfernt."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung