Fussball

FK Austria Wien nach SKN-Remis: „Ich fühle mich einfach nur scheiße“

Von SPOX Österreich
Christoph Monschein hatte die Möglichkeit auf den Siegtreffer.
© GEPA

Der FK Austria Wien hat am Sonntag beim SKN St. Pölten nur ein 2:2 geholt. Bei den Veilchen regierte nach Spielende der Frust, weil man eine zweifache Führung aus der Hand gegeben hatte.

"Ich fühle mich einfach nur scheiße, weil wir zwei Mal geführt und es nicht geschafft haben, die drei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Ich muss das 3:2 machen, aber Chancen kann man verhauen. Wir müssten eigentlich schauen, dass wir in Führung bleiben", sagte Monschein gegenüber Sky nach der Partie.

Austria-Trainer Christian Ilzer haderte nach dem Abpfiff mit dem Schiedsrichter. "Wir sind enttäuscht. Ich habe ein hart geführtes, rassiges und intensives Spiel gesehen. Für mich nie und nimmer Elfmeter. Von solchen Zweikämpfen gab es einige im Spiel. Wir müssen leider mit einem Punkt nach Hause zu fahren."

Der eingewechselte Rene Gartler sorgte mit einem Treffer vom Elfmeterpunkt für ein Remis, nachdem James Jeggo Daniel Luxbacher im Strafraum gerempelt hatte. Schiedsrichter Robert Schörgenhofer zeigte richtigerweise auf den Punkt.

Austria fehlen drei Punkte auf Platz sechs

Austria-Trainer Ilzer sah die Partie aber schon vor der strittigen Szene entschieden. "Wir müssen nach einer Führung im Spiel drinbleiben. Bei einem Zwei-Tore-Vorsprung wäre es leichter zu spielen gewesen. Es war ein sehr intensiv geführtes Spiel. Das gefällt mir eigentlich sehr gut. Und dann gibt dieser Schiedsrichter, der diese Härte spielen ließ, in der 87. Minute einen Elfmeter, der keiner war."

SKN-Trainer Alexander Schmidt sah "ein leistungsgerechtes Unentschieden". Dass der nordkoreanische Stürmer Pak wieder in der Startelf stand, freute den Deutschen. "Das Comeback war fast schon sensationell. Als ich hörte, dass er (für Nordkorea, Anm.) 90 Minuten gespielt hat, war für mich klar, dass er schnell zurückkommen muss, damit wir ihn einsetzen können. Er ist mit seiner Wucht für jeden Verteidiger unangenehm."

Durch Hartbergs Erfolg bei der WSG Tirol vergrößerte sich der Abstand der Austria auf Platz sechs auf drei Punkte. St. Pölten hält nun ebenso bei sieben Saisonzählern wie der Vorletzte Altach.

Tabelle der Bundesliga nach 11 Spieltagen

Platz

Verein

Sp

S

U

N

Tore

Diff

Punkte

1.

Red Bull Salzburg

11

9

2

0

47:10

37

29

2.

LASK Linz

11

8

2

1

25:8

17

26

3.

WAC

11

7

2

2

28:11

17

23

4.

Rapid Wien

11

6

3

2

23:14

9

21

5.

SK Sturm Graz

11

5

2

4

16:11

5

17

6.

TSV Hartberg

11

4

3

4

21:23

-2

15

7.

Austria Wien

11

3

3

5

16:22

-6

12

8.

SV Mattersburg

11

3

1

7

16:32

-16

10

9.

WSG Tirol

11

2

3

6

13:21

-8

9

10.

FC Admira

11

2

2

7

12:29

-17

8

11.

SCR Altach

11

2

1

8

17:30

-13

7

12.

SKN St. Pölten

11

1

4

6

8:31

-23

7

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung