Fussball

Sportlerwahl: Red Bull Salzburg ist Mannschaft des Jahres

Von APA
Dominik Szoboszlai und Erling Haaland haben Grund zum Feiern

Österreichs "Mannschaft des Jahres" kommt zum dritten Mal in Folge aus dem Fußball, zum zweiten Mal en suite ist es der FC Red Bull Salzburg. Der Meister, Cupsieger und Champions-League-Teilnehmer wurde am Donnerstagabend auf der Lotterien Sporthilfe Gala in Wien geehrt.

Die Salzburger setzten sich bei der Wahl unter den Mitgliedern der Sportjournalistenvereinigung Sports Media Austria (SMA) mit 1.128 Punkten vor dem ÖFB-Nationalteam der Männer (488), dem LASK (470), dem Wolfsberger AC (280) und damit drei weiteren Fußball-Teams durch. Fünfter wurde der American-Football-Club Raiders Tirol (229).

Die Trophäe trägt seit heuer zu Ehren der verstorbenen Formel-1-Legende Niki Lauda den Namen "NIKI".

Eisschnellläuferin Vanessa Herzog "Sportlerin des Jahres"

ie 24-jährige Eisschnellläuferin Vanessa Herzog ist zu Österreichs "Sportlerin des Jahres" gewählt worden. Die gebürtige Innsbruckerin gewann heuer bei der Einzelstecken-WM Gold über 500 m und Silber über 1.000 m. Damit sicherte sich erstmals nach neun Jahren keine Athletin aus dem Österreichischen Skiverband die Auszeichnung, letzte und bisher einzige Eisschnellläuferin war 1994 Emese Hunyady.

Bei der Wahl unter den Mitgliedern der österreichischen Sportjournalistenvereinigung Sports Media Austria (SMA) setzte sich Herzog mit 1.104 Punkten vor Leichtathletin Verena Preiner (991), Skirennläuferin Nicole Schmidhofer (578), Snowboarderin Claudia Riegler (315) und Skeleton-Pilotin Janine Flock (293) durch.

Herzog nahm die nach der verstorbenen Formel-1-Legende Niki Lauda benannte Trophäe "NIKI" am Donnerstagabend bei der Lotterien Sporthilfe-Gala in der Wiener Marx-Halle persönlich entgegen.

Marcel Hirscher zum sechsten Mal "Sportler des Jahres"

Auch Marcel Hirscher nimmt einen "NIKI" mit in die Sportpension. Der Salzburger Skirennläufer ist zum sechsten Mal zu Österreichs "Sportler des Jahres" gewählt worden. Hirscher gewann zum achten Mal den alpinen Ski-Weltcup und zudem WM-Gold im Slalom.

Nur Annemarie Moser-Pröll mit sieben Auszeichnungen als "Sportlerin des Jahres" wurde in der Vergangenheit in einer der Hauptkategorien öfter geehrt. Hirscher hatte sich bei der Wahl unter den Mitgliedern der österreichischen Sportjournalistenvereinigung Sports Media Austria (SMA) bereits 2012, 2015, 2016, 2017 und 2018 durchgesetzt. Heuer gewann er mit 1.185 Punkten vor Tennis-Star Dominic Thiem (895), Diskuswerfer Lukas Weißhaidinger (616), Golfer Bernd Wiesberger (379) und NBA-Basketballer Jakob Pöltl (148).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung