Montag, 24.11.2014

Survivor Series 2014, das Roundup

Ein Moment für die Ewigkeit

Bei den Survivor Series passierte das Unfassbare: Sting debütierte für die WWE. Die WCW-Legende stellte sich Triple H und verhalf so Team Cena zum Sieg über die Authority. Dean Ambrose unterlag durch DQ Bray Wyatt, Miz und Damien Mizdow sicherten sich die Tag Team-Titel und Nikki Bella nahm AJ die Divas-Championship ab.

Sting verhalf Team Cena zum Sieg im Main Event der Survivor Series
© 2014 wwe, inc. all rights reserved
Sting verhalf Team Cena zum Sieg im Main Event der Survivor Series

Fandango vs. Justin Gabriel (Kickoff Match)

Der neue, verbesserte Fandango kam mit Rosa Mendes und einem frischen Theme zum Ring. Dort dominierte er seinen Gegner Justin Gabriel nach Belieben, während JBL sich über dessen Outfit lustig machte.

Nach einem harten Side Suplex auf den Apron schien das Match gelaufen, doch der Südafrikaner kam mit einem Kick und anschließendem Springboard Moonsault zurück. Ein weiteres Highflying-Move sollte folgen, doch Fandango fing ihn per Clothesline ab und sicherte sich per Flying Legdrop den Sieg. Sieger: Fandango.

Cesaro vs. Jack Swagger (Kickoff)
Cesaro betrat die Halle und brachte - mal wieder in fünf Sprachen - seine Unterstützung für die Authority zum Ausdruck. Zeb Colter ließ daraufhin seinen Schützling, der eigentlich in Team Cena gestanden hätte, für die Faces eintreten. Nach kurzem Hin und Her nahm Swagger seinen Ex-Tag-Partner beim Double Stomp in den Ankle Lock, der konnte sich jedoch schnell befreien und schickte ihn in den Turnbuckle.

Nach einem German sowie einem Belly-to-Belly Suplex schien der Schweizer auf einem guten Weg, doch der Real American befreite sich aus einem Chinlock und brachte seinerseits einen German Suplex durch. Als Cesaro die Swagger Bomb konterte, nahm Swagger ihn erneut in den Ankle Lock, doch Cesaro kam schnell raus, verpasste ihm zwei Germans und landete beim Versuch eines dritten erneut in Jacks Finisher. Dieses Mal musste er abklopfen. Sieger: Jack Swagger.

Mr. McMahon eröffnete die Main Show im Scottrade Center von St. Louis mit einer Promo, in der er garantierte, dass die Fans diese Survivor Series niemals vergessen würden, bevor er Triple H und seine Tochter Stephanie in die Halle rief. Vince ignorierte deren Schmeicheleien und holte John Cena hinzu, um alle Beteiligten an die Stipulationen im Main Event zu erinnern.

Nach einem Wortgefecht machte Vince seiner Tochter klar, dass sie und ihr Ehemann im Falle einer Niederlage zwar ihre Bürojobs behalten würden, aber nicht ihre exekutiven Rollen. Diese könnten sie nur zurück bekommen, wenn Cena es ihnen erlauben würde.

WWE Tag Team Champions Gold&Stardust vs. The Miz & Damien Mizdow vs. Los Matadores vs. The Usos (Fatal 4-Way Match)

Mizdow bekam zu Beginn ausgiebig Gelegenheit, sich als Stunt Double zu beweisen, als Los Matadores Miz verprügelten. Der A-Lister deutete schließlich an, ihn einzuwechseln, was einen dicken Pop zur Folge hatte - und zog unter lauten Buhrufen die Hand wieder weg. Nach einem "We want Mizdow"-Chant deutete auch Stardust einen Tag an, um sich anschließend ähnlich unbeliebt zu machen wie zuvor Miz.

Es wurde kräftig durchgewechselt, Miz kassierte früh einen Backstabber, wurde aber von einem der Usos aus dem Pin befreit. Als Damien endlich reindurfte, kochte die Halle über... und Goldust schickte ihn mit einem Tag wieder zurück auf den Apron. Ein weiterer "We want Mizdow"-Chant folgte. "You don't want Mizdow, you want Staaardust!" stellte letzterer daraufhin klar.

Als die Usos schließlich reinkamen, zogen sie ihre üblichen Spots ab, bevor Stardust ihnen den Falling Star verpasste und Los Matadores El Torito hinterher schickten. Nach einem gewaltigen Double Side Suplex-/Powerbomb-Spot von Gold&Stardust und den Usos kassierte Goldust noch den Supersplash, aber Miz hatte sich eingewechselt.

Er wollte das Cover abstauben - doch Mizdow wechselte sich wiederum ein und holte unter lautem Jubel seinerseits den Sieg. Sieger und neue WWE Tag Team Champions: The Miz & Damien Mizdow. Anschließend ließ Miz sich mit beiden Titeln ausbuhen, während der ohne Gold feiernde Damien laute Pops bekam.

Backstage redete Adam Rose mal wieder dem Bunny ins Gewissen, bis Titus O'Neil und Heath Slater auftauchten und sich über den Anführer der Rosebuds lustig machten. Der forderte SlaterGator daraufhin zu einem Tag-Match heraus, um ihnen zu zeigen, wieso seine Anhänger ihn einen Gott nennen.

Alicia Fox, Natalya, Naomi & Emma vs. Paige, Cameron, Summer Rae & Layla (Divas Traditional Survivor Series Elimination Tag Team Match)

Die Heels dominierten Emma eine Weile, bis diese Paige einen Superplex verpasste. Cameron kam rein und setzte der Australierin weiter zu, während das Publikum erneut einen "We want Mizdow"-Chant anstimmte. Nach einer Stunner-Variante von Naomi durften alle Diven mal in den Ring und ein Signature zeigen.

Cameron, die offiziell im Match war, ließ sich davon ablenken und wurde von Naomi eingerollt. Nach einem Thirl-a-Whirl Backbreaker von Alicia schied Layla als Zweite aus. Anschließend fertigte Emma Summer ab und zwang sie im Emma Lock zum abklopfen.

Paige war daraufhin reichlich bedient und wollte die Halle verlassen, wurde aber von Emma zurück geholt. Die Engländerin wehrte sich noch eine Weile, bis sie sich von Alicia abwechseln ließ. Naomi nutzte dies zum Rear View und der Slaymission, um Paige anschließend zu pinnen. SIegerinnen: Natalya, Alicia Fox, Naomi & Emma.

The People's Champ is back!
Er eroberte zunächst die WWE und dann Hollywood: Dwayne "The Rock" Johnson. SPOX blickt zurück auf die Karriere des Great One
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
1/21
Er eroberte zunächst die WWE und dann Hollywood: Dwayne "The Rock" Johnson. SPOX blickt zurück auf die Karriere des Great One
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena.html
Vor seiner Zeit in der WWE war Dwayne Johnson (2.v.l.) ein erfolgreicher College-Football-Spieler. Mit den Miami Hurricanes holte er 1991 die National Championship
© Getty
2/21
Vor seiner Zeit in der WWE war Dwayne Johnson (2.v.l.) ein erfolgreicher College-Football-Spieler. Mit den Miami Hurricanes holte er 1991 die National Championship
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=2.html
Sein WWE-Debüt feierte er bei den Survivor Series 1996. Damals trat er noch unter dem Namen Rocky Maivia an und trug den Spitznamen The Blue Chipper
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
3/21
Sein WWE-Debüt feierte er bei den Survivor Series 1996. Damals trat er noch unter dem Namen Rocky Maivia an und trug den Spitznamen The Blue Chipper
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=3.html
Zwischen 1997 und 1998 war The Rock an der Seite von D'Lo Brown, Faarooq und Kama (v.l.n.r.) zunächst Mitglied und später Anführer der Nation of Domination
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
4/21
Zwischen 1997 und 1998 war The Rock an der Seite von D'Lo Brown, Faarooq und Kama (v.l.n.r.) zunächst Mitglied und später Anführer der Nation of Domination
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=4.html
Im Rahmen seines Aufstiegs zum Superstar lieferte Dwayne sich unter anderem eine erbitterte Fehde mit Triple H
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
5/21
Im Rahmen seines Aufstiegs zum Superstar lieferte Dwayne sich unter anderem eine erbitterte Fehde mit Triple H
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=5.html
Was eine Nahaufnahme von Dwayne Johnsons unverwechselbarem Brahma Bull-Tattoo
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
6/21
Was eine Nahaufnahme von Dwayne Johnsons unverwechselbarem Brahma Bull-Tattoo
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=6.html
Die beiden zentralen Figuren der legendären Attitude Era: The Rock, damals WWE-Champion, und Stone Cold Steve Austin
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
7/21
Die beiden zentralen Figuren der legendären Attitude Era: The Rock, damals WWE-Champion, und Stone Cold Steve Austin
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=7.html
Noch epischer wurde es bei WrestleMania X8: Im vielleicht emotionalsten Main Event aller Zeiten besiegte The Rock Hollywood Hulk Hogan
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
8/21
Noch epischer wurde es bei WrestleMania X8: Im vielleicht emotionalsten Main Event aller Zeiten besiegte The Rock Hollywood Hulk Hogan
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=8.html
Auch abseits des Rings wurde Rocky immer populärer. Hier sehen wir ihn bei den ESPYS an der Seite von Tennisstar Serena Williams
© Getty
9/21
Auch abseits des Rings wurde Rocky immer populärer. Hier sehen wir ihn bei den ESPYS an der Seite von Tennisstar Serena Williams
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=9.html
Back to the roots: Dwayne gemeinsam mit seiner Managerin beim letzten College-Football-Spiel im Orange Bowl in Miami
© Getty
10/21
Back to the roots: Dwayne gemeinsam mit seiner Managerin beim letzten College-Football-Spiel im Orange Bowl in Miami
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=10.html
Johnson ist einfach überall. Hier eröffnet er beispielsweise an der Seite von Kings-Legende Luc Robitaille (r.) die NHL Partie zwischen L.A. und den Boston Bruins
© Getty
11/21
Johnson ist einfach überall. Hier eröffnet er beispielsweise an der Seite von Kings-Legende Luc Robitaille (r.) die NHL Partie zwischen L.A. und den Boston Bruins
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=11.html
2004 bestritt The Rock sein vorerst letztes Match für die WWE. Fortan konzentrierte er sich auf seine Schauspielkarriere
© Getty
12/21
2004 bestritt The Rock sein vorerst letztes Match für die WWE. Fortan konzentrierte er sich auf seine Schauspielkarriere
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=12.html
Lange mussten die Fans warten, doch bei WrestleMania 27 war es endlich soweit: Als Gastgeber feierte The Rock sein Comeback
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
13/21
Lange mussten die Fans warten, doch bei WrestleMania 27 war es endlich soweit: Als Gastgeber feierte The Rock sein Comeback
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=13.html
Auch backstage wurden den Fans einige Mark-Out-Momente geboten. Beispielsweise beim Wiedersehen mit Stone Cold Steve Austin
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
14/21
Auch backstage wurden den Fans einige Mark-Out-Momente geboten. Beispielsweise beim Wiedersehen mit Stone Cold Steve Austin
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=14.html
Auf seiner Backstage-Tour traf Rocky auch den legendären WWE- und WCW-Interviewer Mean Gene Okerlund (l.) und Ex-Kinderstar Pee-wee Herman
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
15/21
Auf seiner Backstage-Tour traf Rocky auch den legendären WWE- und WCW-Interviewer Mean Gene Okerlund (l.) und Ex-Kinderstar Pee-wee Herman
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=15.html
Ein Vorgeschmack auf WrestleMania 28: The Rock und John Cena stehen sich im Ring gegenüber
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
16/21
Ein Vorgeschmack auf WrestleMania 28: The Rock und John Cena stehen sich im Ring gegenüber
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=16.html
Bei den Survivor Series 2011 war es endlich soweit: The Rock stieg zum ersten Mal seit sieben Jahren wieder zu einem Match in den Ring
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
17/21
Bei den Survivor Series 2011 war es endlich soweit: The Rock stieg zum ersten Mal seit sieben Jahren wieder zu einem Match in den Ring
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=17.html
Schon nach den ersten Moves war klar: The Great One hat keinen Ringrost angesetzt. Sehr zum Leidwesen von The Miz
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
18/21
Schon nach den ersten Moves war klar: The Great One hat keinen Ringrost angesetzt. Sehr zum Leidwesen von The Miz
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=18.html
Auch seinen Finisher, der Rock Bottom, durften die Zuschauer bejubeln. Zunächst gegen R-Truth...
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
19/21
Auch seinen Finisher, der Rock Bottom, durften die Zuschauer bejubeln. Zunächst gegen R-Truth...
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=19.html
... und dann gab es das most electrifying move in all of Sports Entertainment: den People's Elbow. Das anschließende Pin gegen The Miz war nur noch Formsache
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
20/21
... und dann gab es das most electrifying move in all of Sports Entertainment: den People's Elbow. Das anschließende Pin gegen The Miz war nur noch Formsache
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=20.html
Nach dem Main Event gerieten The Rock und Partner John Cena noch aneinander, es setzte einen weiteren Rock Bottom. Fortsetzung folgt - bei WrestleMania
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.
21/21
Nach dem Main Event gerieten The Rock und Partner John Cena noch aneinander, es setzte einen weiteren Rock Bottom. Fortsetzung folgt - bei WrestleMania
/de/wwe/Diashows/the-rock-dwayne-johnson/the-rock-dwayne-johnson-karriere-in-bildern-stone-cold-steve-austin-triple-h-john-cena,seite=21.html
 

Dean Ambrose vs. Bray Wyatt

Wie zu erwarten, startete das Match mit einem wilden Brawl. Die Kontrolle schwappte immer wieder hin und her, bis Bray Dean bei einem Vaulting Bodypress nach draußen per Uppercut aus der Luft holte. Zurück im Ring, nahm er ihn in einen Full Nelson und setzte anschließend mit weiteren Schlägen nach.

Infolge einer Double Clotheline gelang Ambrose ein Comeback und er imitierte Wyatts Taunt in der Ecke. Den anschließenden Dirty Deeds-Ansatz konnte Bray blocken, nur damit der Lunatic Fringe seinen Versuch, Sister Abigail durchzubringen, ebenfalls konterte. Als Dean einen Uppercut per Rebound Clotheline kontern wollte, landete er mitten im Uranage, der Eater of Worlds übernahm einmal mehr die Kontrolle - nur um anschließend per Senton vom zweiten Seil daneben zu segeln.

Nun saßen auch die Rebound Clotheline sowie ein Flying Elbow gegen den stehenden Wyatt, das Cover reichte aber noch nicht. Uranage auf die Stahltreppe von Bray, doch auch er konnte den Sack nicht zumachen. Daraufhin holte er ein Mikrofon in den Ring und fragte Dean, wieso er ihm dies antäte, obwohl sie gemeinsam die Welt regieren könnten.

Doch da Ambrose den falschen Pfad gewählt habe, verpasste er ihm einen Uppercut und holte einen Stuhl in den Ring. Er versuchte, seinen Gegner dazu zu verleiten, ihn mit dem Stuhl niederzuschlagen, was der sich nicht nehmen ließ. Sieger per Disqualifikation: Bray Wyatt. Dean hatte noch nicht genug und ließ die Dirty Deeds auf den Stuhl folgen, bevor er einen Tisch unter dem Ring hervorzog. Nachdem er Wyatt per Flying Elbow durch geschickt hatte, holte er einen weiteren Tisch, begrub seinen Gegner darunter und schlug per Stuhl wiederholt drauf.

Weitere Stühle segelten in den Ring, die Fans stachelten ihn mit "More!"-Rufen zusätzlich an. Doch Dean war noch nicht fertig und holte auch noch eine Leiter hinzu, "This is awesome" fand die Halle. Dean bestieg die Leiter und ließ sich feiern.

Adam Rose & The Bunny vs. SlatorGator

Vor dem Match verhinderte Adam Rose einmal mehr, dass sein Schützling ihm den Stage Dive-Spot klaute. Im Match wollte der Bunny beginnen, doch Rose wechselte sich selbst ein und kassierte gleich Prügel von Slater und O'Neil.

Nach ein paar Minuten gelang ihm das Hot Tag mit dem Bunny, der nach einem Missile Dropkick Heath pinnte. Sieger: Adam Rose & The Bunny. Der siegreiche Bunny gönnte sich anschließend doch noch den Stage Dive und wurde von der jubelnden Posse aus der Halle getragen, während ein wütend-überraschter Rose im Ring zurück blieb.

Michael Cole begrüßte Roman Reigns in feinster The Rock-Manier live via Satellite auf dem Titantron und sprach seine vergangenen Erfolge bei den Survivor Series an. Der frühere Muskel des Shield erklärte, dass seine Heilung gut verlaufe. JBL erinnerte ihn daraufhin daran, dass er nicht in der Halle sei und sprach Seth Rollins Rolle im Main Event an, woraufhin Roman ankündigte, in einem Monat zurück zu kehren und Seth abzufertigen.

Divas Champion AJ Lee vs. Nikki Bella

Brie schnappte sich zu Matchbeginn auf dem Apron AJs Titel, den diese sich natürlich zurück holen wollte. Daraufhin fing sie sich einen Kuss von Brie ein, was Nikki zur Attacke nutzte. Rack Attack, das war's schon. Siegerin und neue Divas Championesse: Nikki Bella. Die Bellas feierten anschließend zusammen.

Seite 1: Neue Tag Team Champions und eine DQ

Seite 2: Sting-Debüt und das Fazit

Maurice Kneisel

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.