ATP Finals: Kubot/Melo schlagen Dodig/Granollers, Bryans siegen ebenfalls

Kubot und Melo krönen herausragende Saison

Von Tennisnet
Dienstag, 14.11.2017 | 11:48 Uhr
Marcelo Melo (li.) und Lukasz Kubot sind die erfolgreichste Doppel-Paarung des Jahres 2017
© getty

Lukasz Kubot und Marcelo Melo haben ihre Auftaktpartie bei den ATP World Tour Finals in London gewonnen und somit die Spitzenposition in der Weltrangliste zu Saisonende sicher.

Die polnisch-brasilianische Paarung setzte sich in ihrem ersten Gruppenspiel gegen den den Kroaten Ivan Dodig und den Spanier Marcel Granollers mit 7:6(2), 6:4 durch. "Ich bin sprachlos", sagte Kubot nach der Partie. "Ich habe diesen Moment wirklich nicht erwartet. Ich bin allen dankbar, die das beste aus uns rausgekitzelt haben."

"Dieses Jahr war für Lukasz und mich herausragend", schloss sich Melo, der im letzten Jahr noch mit Dodig auf der Tour spielte, seinem Partner an. "Das ist das erste volle Jahr, in dem wir zusammenspielen. Wir haben jedes Turnier zusammen bestritten, und das Jahr als bestes Team abzuschließen bedeutet die Welt für mich."

Kubot/Melo gewannen in dieser Saison sechs Titel - so viele wie kein anderes Doppel auf der Tour. Vor allem in der Rasensaison war das Team unschlagbar: sie gewannen nicht nur die Ricoh Open in s'Hertogenbosch sowie die Gerry Weber Open in Halle, sondern schlugen im Finale von Wimbledon auch Oliver Marach und Mate Pavic und gewannen somit ihr erstes Grand-Slam-Turnier.

Bryans schlagen Murray/Soares

Im Parallelspiel der Gruppe Woodbrige/Woodford gewannen die Brüder Bob und Mike Bryan gegen Jamie Murray und Bruno Soares. Somit treffen die vierfachen Finals-Gewinner am Mittwoch auf Kubot/Melo, während Murray/Soares gegen Dodig/Granollers um den ersten Sieg kämpfen.

In Gruppe Eltingh/Haarhuis führen die amtierenden French-Open-Champions Ryan Harrison und Michael Venus vor der französischen Paarung Pierre-Hugues Herbert/Nicolas Mahut. Jean-Julien Rojer und Horia Tecau haben ebenso wie die Vorjahressieger Henri Kontinen und Jonathan Peers ihr erstes Match verloren.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung