Souveräner Erfolg von Dominic Thiem gegen Borna Coric

Ins Halbfinale gepowert

Freitag, 12.05.2017 | 23:32 Uhr
Dominic Thiem - zu viel Power für Borna Coric
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale

Dominic Thiem hat erstmals in seiner Karriere das Halbfinale eines Masters-1000-Turniers erreicht. Die österreichische Nummer eins schlug den Kroaten Borna Coric in zwei Sätzen und trifft nun auf Pablo Cuevas aus Uruguay.

Diesmal hat es Dominic Thiem nicht so spannend gemacht wie in seinem letzten Match gegen Grigor Dimitrov: Der Österreicher besiegte im letzten Viertelfinale des Tages den Kroaten Borna Coric, der al Lucky Loser in das Hauptfeld gekommen war, nach 78 Minuten souverän mit 6:1 und 6:4 und zog damit erstmals unter die letzten Vier eines Masters-1000-Turniers ein. Nun wartet am Samstagabend in Madrid Pablo Cuevas aus Uruguay.

Thiem eröffnete die Partie stark, ganz im Gegensatz zum bis dato einzigen Match der Beiden in Miami. Nach dem Break zum 3:1 wehrte der Österreicher drei Breakbälle ab, legte dann trotz 40:0 für Coric bei dessen Aufschlag gleich das nächste Ausrufezeichen nach. Nach 28 Minuten setzte Coric eine Rückhand ins Netz, der erste Schritt für Dominic Thiem in das Halbfinale war getan.

Gegen Dimitrov musste Thiem im Tiebreak des Entscheidungssatzes fünf Matchbälle abwehren, Coric hatte es mit Branchenprimus Andy Murray erstaunlicherweise deutlich einfacher gehabt. Der Kroate musste sich beim Stand von 2:1 vom ATP-Physio an der rechten Schulter behandeln lassen, Thiem liess sich dadurch nicht aus dem Rhythmus bringen. Tatsächlich wirkte der Lichtenwörther deutlich entschlossener als gegen Dimitrov, leistete sich nur wenige unerzwungene Fehler.

Im siebten Spiel nutzte Thiem dann seine dritte Breakchance, mit einer Vorhand, die Coric gerne im Aus gesehen hatte. Stuhlschiedsrichter Mohamed Lahyani gab den Ball aber gut, das inoffizielle Hawk Eye gab dem Schweden Recht. Und Thiem den 4:3-Vorteil, den er nicht mehr aus der Hand geben sollte.

Ein Klassiker

In der Vorschlussrunde wartet nun Pablo Cuevas. Auch für den Mann aus Uruguay, der Deutschlands Nummer eins Alexander Zverev in drei Sätzen besiegen konnte, gibt es am Samstag in der Night Session eine Premiere: Cuevas hat in diesem Jahr zwar schon zweimal das Viertelfinale eines ATP-Masters-1000-Turniers erreicht, in der Vorschlussrunde einer Veranstaltung dieser Kategorie stand die aktuelle Nummer 27 der Welt noch nie. Das zweite Semifinale bestreiten Novak Djokovic und Rafael Nadal.

Hier die Ergebnisse aus Madrid: Einzel, Doppel, Einzel-Qualifikation

Hier der Spielplan.

Die aktuelle ATP-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung