Novak Djokovic verteidigt Doha-Titel gegen Andy Murray

Doha - "Nole" holt sich erstes Gipfeltreffen 2017

Samstag, 07.01.2017 | 19:45 Uhr
Novak Djokovic bejubelt den Finalsieg in Doha
© getty
Advertisement
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3

Klare Ansage von Novak Djokovic zu Saisonbeginn in Doha: Der entthronte Serbe besiegt seinen Nachfolger Andy Murray in einem großartigen Tennis-Match in drei Sätzen und zeigt sich bestens gerüstet für die Titelverteidigung bei den Australian Open.

Doha. Wenn es ein Vorgeschmack auf das Tennisjahr 2017 war, insbesondere auf den Zweikampf zwischen den besten Tennisspielern der Welt, dann können sich die Fans auf einiges gefaßt machen: Mit einem spektakulären 6:3, 5:7, 6:4-Sieg jedenfalls setzte Novak Djokovic im "Kampf der Giganten" gegen Andy Murray in Katars Metropole Doha ein erstes kräftiges Ausrufezeichen in der gerade begonnenen Saison - und auch bei seiner Anstrengung, sich schnellstmöglich den Gipfelplatz von seinem ewigen schottischen Rivalen zurückzuholen. "Es ist ein absoluter Traumstart für mich. Besser kann das Jahr nicht beginnen", sagte Murray nach dem Thriller über fast drei Stunden Spielzeit. Einen Tag nachdem er im Halbfinale gegen den Spanier Fernando Verdasco fünf Matchbälle abgewehrt hatte, brauchte er nun seinerseits vier Matchbälle zum kostbaren Triumph fürs angekratzte Selbstbewusstsein.

Bei einer 6:3, 5:4-Führung hatte Djokovic zum Sieg aufgeschlagen, doch der wie immer unbeugsame Murray rettete sich mit Glück und Geschick noch in einen dritten, entscheidenden Durchgang. "Es war ein Fight auf Biegen und Brechen bis zum letzten Punkt. Ich habe alles rausgeholt, aber Novak war ein kleines Stückchen besser", sagte Murray. Für den Schotten ging eine Serie von 28 ungeschlagenen Spielen zu Ende, die zurückdatierte bis in den September des letzten Jahres. Auf der Zielgeraden der letzten Saison hatte Murray vier Turniere hintereinander gewonnen, darunter auch das World Tour Finale in London.

Djokovic ging bei diesem prestigeträchtigen Sieg durch eine emotionale Achterbahnfahrt, bei der er sogar einen Punktverlust in einer wichtigen Spielphase kassierte. Nach einer Verwarnung wegen Ballwegschlagens in die Zuschauerränge (er traf eine Zuschauerin) verlor er das elfte Spiel im zweiten Satz zum 5:6 durch eine Punktstrafe - der 29-jährige Serbe hatte vor Wut seinen Schläger zertrümmert. Dass er gleichwohl mental wieder gefestigter, vor allem aber spielerisch wieder zupackender ist, bewies er im dritten Satz. Erholt von den vergebenen Matchbällen, übernahm er erneut das Kommando und landete zum 4:3 das entscheidende Break. Wieder servierte er bei 5:4 zum Matchgewinn - und nutzte dieses Mal auch die Chance. "Ich hoffe, ich kann den Schwung jetzt nach Melbourne mitnehmen", sagte Djokovic, "aber jetzt muss ich erst mal von diesem Fight erholen."

Hier die Ergebnisse aus Doha: Einzel, Doppel, Einzel-Qualifikation.

Hier der Spielplan.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung