NHL

Kühnhackl trifft, Torfestival in New York

Von SPOX
Tom Kühnhackls Tor reichte den Pens nicht zum Sieg gegen Detroit

Tom Kühnhackl hat sein drittes Saisontor erzielt, konnte die Niederlage der Pittsburgh Penguins allerdings nicht verhindern. Die New York Rangers rangen die Washington Capitals nieder, bei der Partie zwischen den New York Islanders und den New Jersey Devils klingelte es gleich zehn Mal. Auch Dennis Seidenberg schaffte es auf die Scorerliste.

Pittsburgh Penguins (36-14-8, 80 Pts) - Detroit Red Wings (24-25-10, 58 Pts) 2:5 BOXSCORE

  • Mit einem Blitzstart ins Schlussdrittel brach Detroit dem amtierenden Stanley-Cup-Champion endgültig das Genick. Tomas Tatar und Thomas Vanek stellten zwischen der 41. und der 43. Minute von 2:1 auf 4:1 - die Entscheidung. Beste Red-Wings-Scorer waren Steve Ott (1 Tor, 1 Assist) und Henrik Zetterberg (2 Assists).
  • Liga-Top-Torjäger Sidney Crosby erzielte seine 32. Bude in dieser Saison, Tom Kühnhackl traf in der 15. Minute in Unterzahl zum zwischenzeitlichen 1:1. Der 25-Jährige (insgesamt 3 Tore und 4 Assists) erhielt 11:41 Minuten Eiszeit.
  • Pittsburgh belegt in der Eastern Conference mit 80 Zählern Rang zwei hinter Washington (85), Detroit (58) ist Vorletzter.

New York Rangers (38-19-1, 77 Pts) - Washington Capitals (39-12-7, 85 Pts) 2:1 BOXSCORE

  • Das beste Team der Liga hat nach zuvor sechs Siegen in Folge die zweite Pleite hintereinander kassiert. Mats Zuccarello (49.) erzielte das Siegtor. Zuvor hatte Ryan McDonagh (8.) die Rangers in Führung gebracht, Alex Ovechkin (38.) glich in Überzahl aus.

Erlebe ausgewählte NHL-Spiele live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

  • Dabei spielten die beiden Torhüter zentrale Rollen. Rangers-Goalie Henrik Lundqvist überragte mit 31 Saves, sein Gegenüber Philipp Grubauer bot mit 28 Saves ebenfalls eine gute Performance.

New York Islanders (27-21-10, 64 Pts) - New Jersey Devils (25-24-10, 60 Pts) 6:4 BOXSCORE

  • Wildes Wettballern im Barclays Center! Nachdem die Islanders bereits auf 4:1 davon gezogen waren, kamen die Devils noch im zweiten Drittel auf ein Tor heran. Ein Doppelschlag von John Tavares (PP) und Jason Chimera in der ersten Minuten des letzten Drittels sorgte schließlich für klare Verhältnisse und dafür, dass die Islanders mit 64 Zählern einen Punkt hinter Toronto liegen, das sich im Osten derzeit die letzte Wildcard für die K.o.-Spiele sichern würde.
  • Ryan Strome (2 Tore, 1 Assist) war bester Islanders-Akteur, bei den Gästen trug sich Taylor Hall (1 Tor, 2 Assists) drei Mal in die Scorerliste ein.
  • Und was war mit den beiden Deutschen im Trikot der Islanders? Verteidiger Dennis Seidenberg (insgesamt 4 Tore und 13 Assists) lieferte die Vorlage zum zwischenzeitlichen 1:1 durch Strome (15.) und stand insgesamt 14:46 Minuten auf dem Eis. Torhüter Thomas Greiss musste diesmal Jean-Francois Berube (26 Saves) den Vortritt lassen.

Anaheim Ducks (31-19-10, 72 Pts) - Los Angeles Kings (28-26-4, 60 Pts) 1:0 BOXSCORE

  • Josh Manson gelang in der 22. Minute das einzige Tor des Tages. John Gibson hielt mit 24 Saves seinen Kasten sauber, während Kings-Goalie Peter Budaj 28 Saves verbuchte.
  • Korbinian Holzer (insgesamt 1 Tor, 5 Assists) verbuchte keinen Scorerpunkt. Der Ducks-Verteidiger erhielt 14:47 Minuten Eiszeit und gab einen Torschuss ab.

San Jose Sharks (35-18-7, 77 Pts) - Boston Bruins (30-23-6, 66 Pts) 1:2 OT BOXSCORE

Ottawa Senators (31-20-6, 68 Pts) - Winnipeg Jets (28-29-5, 61 Pts) 2:3 BOXSCORE

Buffalo Sabres (26-24-10, 62 Pts) - Chicago Blackhawks (36-18-5, 77 Pts) 1:5 BOXSCORE

Columbus Blue Jackets (37-16-5, 79 Pts) - Nashville Predators (28-22-8, 64 Pts) 3:4 BOXSCORE

Carolina Hurricanes (24-23-8, 56 Pts) - Toronto Maple Leafs (27-20-11, 65 Pts) 0:4 BOXSCORE

Colorado Avalanche (16-38-3, 35 Pts) - Tampa Bay Lightning (26-24-8, 60 Pts) 2:3 OT BOXSCORE

Vancouver Canucks (26-28-6, 58 Pts) - Philadelphia Flyers (28-24-7, 63 Pts) 2:3 BOXSCORE

Die NHL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung