Draisaitl und Rieder treffen, Crosby feiert

Von SPOX
Freitag, 17.02.2017 | 08:29 Uhr
Sidney Crosby (r.) feiert den eintausendsten Scorerpunkt seiner Karriere
Advertisement
NBA
Live
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NFL
Broncos @ Colts
NHL
Penguins @ Golden Knights
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
Texans @ Jaguars
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles

Die deutschen Eishockey-Stars in der NHL haben in der Nacht zum Freitag im Kollektiv geglänzt: Leon Draisaitl für die Oilers und Tobias Rieder für die Coyotes konnten jeweils Treffer erzielen, Goalie Thomas Greiss war ein sicherer Rückhalt im Derbysieg über die Rangers. Den besten Abend verbuchte derweil jedoch Superstar Sidney Crosby.

Pittsburgh Penguins (36-13-7, 79 pts) - Winnipeg Jets (26-29-5, 57 pts) 4:3 OT BOXSCORE

  • Karriere-Highlight für Sidney Crosby: Mit seiner Vorlage für Chris Kunitz im ersten Drittel knackte er die 1.000-Punkte-Marke in der NHL. Er ist insgesamt der 86. Spieler, der vierstellig punkten konnte, nur elf Spieler überhaupt schafften es schneller als er in seinen 757 Spielen.
  • In der Franchise-Historie schafften es außer Sid the Kid noch zwei absolute Legenden: Mario Lemieux und Jaromir Jagr.
  • Der beste Torjäger der laufenden Saison hatte damit aber noch nicht genug. Gegen die unangenehmen Jets gelang ihm ein weiterer Assist zum 3:3, bevor er in der Verlängerung dann selbst den entscheidenden Treffer markierte.
  • Der deutsche Nationalspieler Tom Kühnhackl machte in Crosbys Schatten ein ordentliches Spiel und kam in 11:12 Minuten Eiszeit auf zwei abgeblockte Schüsse und vier Hits.

Erlebe ausgewählte NHL-Spiele live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

New York Islanders (26-20-10, 62 pts) - New York Rangers (37-19-1, 75 pts) 4:2 BOXSCORE

  • Stadtderby, Prestige-Duell - kein Wunder dass Dennis Seidenberg vor dem Kracher gegen die Rangers im SPOX-Interview ganz besonders heiß war. Am Tag danach lässt sich festhalten: Mission geglückt! Andrew Ladd markierte zwei Buden, John Tavares legte doppelt auf, und so verwandelten die Isles einen 0:1-Rückstand nach Drittel Nummer eins doch noch in einen Sieg.
  • Islanders-Goalie Thomas Greiss zeigte sich ebenfalls gut aufgelegt und wehrte insgesamt 25 Schüsse auf seinen Kasten ab. Den zweiten Treffer hätte man wegen Interference sogar zurücknehmen können, aber die Refs entschieden sich trotz einer Review dafür, das Tor von Jimmy Vesey zählen zu lassen.
  • Seidenberg verbrachte knapp über 21 Minuten auf dem Eis (2 Blocked Shots, 4 Hits) und feuerte einen Torschuss ab, der sein Ziel aber nicht fand.

Edmonton Oilers (31-19-8, 70 pts) - Philadelphia Flyers (27-24-7, 61 pts) 6:3 BOXSCORE

  • Er trifft und trifft und trifft! Leon Draisaitl durfte sich im Duell gegen die Flyers mal wieder in die Torschützenliste eintragen. Keine fünf Minuten waren gespielt, da wurde der Deutsche von Matt Benning wunderbar bedient und ließ Michal Neuvirth keine Chance im Kasten. Schon das 2:0 für Edmonton, das im zweiten Drittel nochmal drei Treffer nachlegte.
  • Für Draisaitl war es der 22. Saisontreffer, er knabbert weiter am ewigen Punkterekord eines Deutschen in der NHL: Marco Sturm (59 Punkte) ist jetzt nur noch 8 Zähler weg.
  • Wenn wir schon von Punkten reden: Mit 70 Punkten haben die Oilers schon nach 58 Saisonspielen die Marke des letzten Jahres eingestellt und halten weiter Kurs auf die Playoffs.
  • Überragender Mann an diesem Abend war jedoch Superstar Connor McDavid. Ein Tor und zwei Assists verbuchte der 20-Jährige, der damit wieder Topscorer der NHL ist.

Los Angeles Kings (28-24-4, 60 pts) - Arizona Coyotes (20-29-7, 47 pts) 3:5 BOXSCORE

  • Und noch ein Deutscher, der einen Treffer bejubeln durfte: Der Landshuter Tobias Rieder knipste gegen die Kings zum 2:0 im ersten Drittel, schon sein 13. Saisontreffer.
  • Dabei hätte der fast nicht gezählt. Nur 16 Sekunden waren nach dem 1:0 durch Brendan Perlini vergangen, da führte ein wilder Konter der Kojoten zum 2:0 durch Rieder, der über die Stockhand von Peter Budaj traf. Ursprünglich zählte der Treffer nicht, im Getümmel schob Josh Jooris den Puck über die Linie. Per Video-Review stand dann aber doch Rieders Treffer. Es war sein einziger Abschluss in 16 Minuten auf dem Eis.

Buffalo Sabres (25-23-10, 60 pts) - Colorado Avalanche (15-38-2, 32 pts) 2:0 BOXSCORE

St. Louis Blues (31-22-5, 67 pts) - Vancouver Canucks (25-27-6, 56 pts) 4:3 BOXSCORE

Minnesota Wild (38-13-6, 82 pts) - Dallas Stars (22-27-10, 54 pts) 3:1 BOXSCORE

New Jersey Devils (24-23-10, 58 pts) - Ottawa Senators (30-19-6, 66 pts) 0:3 BOXSCORE

Die NHL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung