Kühnhackl verliert, Jagr wieder genial

SID
Samstag, 18.02.2017 | 08:40 Uhr
Tom Kühnhackl und seine Pens verloren das Spitzenspiel gegen Columbus
Advertisement
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NFL
Broncos @ Colts
NHL
Penguins @ Golden Knights
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
Texans @ Jaguars
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles

Nationalspieler Tom Kühnhackl hat mit seinen Pittsburgh Penguins gegen die Columbus Blue Jackets in der Verlängerung verloren. Auch die Avalanche müssen in die Overtime, in Anaheim jubelt ein gewisser Jaromir Jagr.

Columbus Blue Jackets (36-13-8, 80 pts) - Pittsburgh Penguins (37-15-5, 79 pts) 2:1 OT BOXSCORE

  • Es könnte ein Vorgeschmack auf die erste Playoff-Runde sein - und den Fans in der ausverkauften Nationwide Arena wurde so einiges geboten. Harte Hits, elektrisierende Atmosphäre, dazu zwei glänzend aufgelegte Goalies. Sergei Bobrovsky wehrte für die Blue Jackets 38 Schüsse ab, und hätte Matt Murray auf Seiten der Pens den Schuss von Brandon Dubinsky in der Overtime aus dem oberen Winkel gekratzt, er wäre auch bei 38 Saves gelandet.
  • Kleiner Nachteil für die Penguins: Am Abend zuvor hatte man bereits über 60 Minuten gegen Winnipeg investieren müssen. Vielleicht fehlten so am Ende ein paar Körner.
  • Right Winger Tom Kühnhackl stand knapp 13 Minuten auf dem Eis und feuerte zwei Torschüsse ab.
  • Durch den dritten Sieg in den letzten vier Spielen rückt Columbus den Penguins in der Metropolitan weiter auf die Pelle: Nur ein Punkt trennt die Beiden noch.

Erlebe ausgewählte NHL-Spiele live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Anaheim Ducks (30-19-10, 70 pts) - Florida Panthers (26-20-10, 62 pts) 1:4 BOXSCORE

  • Dritter Sieg in Folge für Florida unter Interimscoach Tom Rowe, das nach 15 Gegentoren in den letzten drei Spielen endlich wieder hinten dicht machte. Unter anderem fischte Goalie James Reimer gleich 35 gegnerische Abschlüsse.
  • Und vorne hat man ja noch den ewigen Jaromir Jagr. Der machte mit dem 2:1 den Siegtreffer - und den auf unnachahmliche Art. Zuerst klaute er Josh Manson direkt neben dem gegnerischen Tor den Puck, und während der Verteidiger hilflos nach vorn stolperte, packte Jagr aus kurzer Distanz gleich mehrere Fakes aus, bis er schließlich am hilflosen John Gibson vorbei einschob. Das 760. NHL-Tor seiner Karriere.
  • Verteidiger Korbinian Holzer stand bei den Ducks nicht im Kader.

Carolina Hurricanes (24-22-8, 56 pts) - Colorado Avalanche (16-38-2, 34 pts) 1:2 OT BOXSCORE

Die NHL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung