OT-Krimi! Panthers siegen - Jagr mit Meilenstein

Von SPOX
Donnerstag, 16.02.2017 | 08:15 Uhr
Jaromir Jagr und die Florida Panthers feierten einen knappen Sieg
Advertisement
NHL
Capitals @ Islanders
NBA
Celtics @ Bulls
NFL
Patriots @ Dolphins
NBA
76ers @ Timberwolves
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NFL
Broncos @ Colts
NHL
Penguins @ Golden Knights
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
RedZone -
Week 16

Die Florida Panthers haben beim Gastspiel in San Jose gegen die Sharks einen knappen Sieg eingefahren. Die Entscheidung fiel erst in der Overtime. Jaromir Jagr konnte sich über den nächsten Meilenstein in seiner NHL-Karriere freuen. Auch die Columbus Blue Jackets und die St. Louis Blues hatten allen Grund zur Freude.

San Jose Sharks (34-18-6, 74 Pts) - Florida Panthers (25-20-10, 60 Pts) 5:6 OT BOXSCORE

  • Dramatisches Spiel im randvollen SAP Center in San Jose! Die Sharks dominierten die Partie über weite Strecken (36:22 Schussversuche, 35:27 Faceoffs), liefen allerdings immer wieder einem Rückstand nach.
  • Durch einen Doppelpack von Joe Pavelski, der zudem zwei Assists verbuchen konnte, im dritten Drittel in den letzten knapp dreieinhalb Minuten konnten die Hausherren in der regulären Spielzeit immerhin die Overtime erzwingen.
  • In selbiger wurde Jonathan Huberdeau dann allerdings endgültig zum Spielverderber. Der Center der Panthers konnte nach 1:38 Minuten der Verlängerung einen Weg vorbei an Sharks-Goalie Martin Jones (16 Saves) finden und so für Stille auf den Rängen sorgen.
  • Gäste-Schlussmann Roberto Luongo (29 Saves) musste 38 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit mit einer Verletzung vom Eis. Eine genaue Diagnose steht allerdings noch aus.
  • Grund zum Jubeln hatte auch Panthers-Oldie Jaromir Jagr, der mit seinem Assist zum zwischenzeitlichen 5:3 für die Truppe aus Florida nun unglaubliche 1900 Punkte in seiner NHL-Karriere auf dem Konto hat.

Denis Malgin im SPOX-Interview: Jagr ist einzigartig

Columbus Blue Jackets (36-15-5, 77 Pts) - Toronto Maple Leafs (26-19-11, 63 Pts) 5:2 BOXSCORE

  • Die Treffer von Josh Anderson und Boone Jenner zu Gunsten der Gastgeber zeigten bereits im ersten Drittel, was die Fans in der Nationwide Arena zu erwarten hatten.
  • Oliver Bjorkstrand und Nick Foligno konnten in der ersten Hälfte des zweiten Spielabschnitts sogar auf 4:0 erhöhen, ehe die Gäste aus Toronto durch zwei Treffer von Nazem Kadri zumindest kurzzeitig nochmals Hoffnung schöpfen konnten.
  • Letztlich war für die Maple Leafs allerdings nichts zu holen. Columbus-Goalie Joonas Korpisalo passte sich seinen Vorderleuten an und zeigte mit 31 Saves eine starke Leistung.
  • Durch den Sieg konnten die Blue Jackets zudem mit den Pittsburgh Penguins gleichziehen. Beide Teams teilen sich aktuell in der Metropolitan Division den zweiten Rang. Am Freitag kommt es zudem zum direkten Duell beider Mannschaften.

Erlebe ausgewählte NHL-Spiele live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Detroit Red Wings (22-25-10, 54 Pts) - St. Louis Blues (30-22-5, 65 Pts) 0:2 BOXSCORE

  • Ivan Barbashev und Jaden Schwartz sorgten mit ihren Treffern für den Auswärtssieg der Blues bei den Red Wings.
  • Gäste-Goalie Carter Hutton konnte 25 Saves verbuchen. Für den 31-Jährigen war es der zweite Shutout-Sieg in Folge und der vierte in acht Spielen.

Calgary Flames (29-26-3, 61 Pts) - Philadelphia Flyers (27-23-7, 61 Pts) 3:1 BOXSCORE

Die NHL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung