NHL

Rieders Coyotes furios - Rangers-Serie hält

Von SPOX
Die Arizona Coyotes hatten allen Grund zum Jubeln

Die Arizona Coyotes haben mit Tobias Rieder einen ungefährdeten Kantersieg gefeiert. Ein Rookie stach dabei heraus. Die New York Rangers haben derweil ihre Siegesserie aufrechterhalten - dank ihres Goalies, der endlich mal wieder starten durfte.

Columbus Blue Jackets (35-15-5) - New York Rangers (37-18-1) 2:3 BOXSCORE

  • Goalie Antti Raanta durfte bei den Rangers nach langer Pause mal wieder starten. In den Spielen zuvor hatte Henrik Lundqvist diesen Job übernommen und mit hervorragenden Leistungen überzeugt. Raanta setzte an diesem Abend ebenfalls Ausrufezeichen: Er hielt 30 Schüsse, darunter wichtige Key Saves in der Schlussminute, als die Blue Jackets mit 6 Feldspielern Druck in der Schlussoffensive ausübten.
  • Das entscheidende Tor im dritten Drittel erzielte Jimmy Vesey 6 Minuten vor Schluss. Zusammen mit den anderen beiden Torschützen Dan Girardi und Kevin Hayes hatte er somit den Hauptanteil daran, dass die Rangers nun sechs Siege in Folge auf dem Konto haben und sich mit Columbus und Pittsburgh um den zweiten Platz in den Metropolitan Division streiten.
  • Jackets-Coach John Tortorella war trotz der Niederlage nicht unzufrieden mit seinem Team. Er sah seine Mannschaft auf Augenhöhe, doch am Ende hätten Kleinigkeiten über Sieg und Niederlage entschieden: "Das ist eine sehr harte Niederlage, denn ich denke, dass wir wirklich gut gespielt haben."

Calgary Flames (28-26-3)- Arizona Coyotes 0:5 (19-28-7) BOXSCORE

  • Es war keineswegs so, dass die Calgary-Offensive gänzlich ungefährlich agierte. Viel mehr wuchs Goalie Mike Smith über sich hinaus, der 36 Schüsse entschärfte und somit selbst den größten Anteil am 32. Shutout seiner Karriere hatte.

Erlebe ausgewählte NHL-Spiele live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

  • Von den Feldspielern stach Christian Dvorak heraus. Er erzielte zwei Tore und bereitete ein weiteres vor. Der Eindruck, dass sich der Rookie immer weiter steigert, hat sich also erneut bestätigt. Bei drei der letzten fünf Auftritten seines Teams sammelte er mindestens zwei Scorerpunkte.
  • Der deutsche Tobias Rieder blieb dagegen eher unauffällig. Zwar stand er 16 Minuten auf dem Feld, doch eine Torbeteiligung war ihm nicht vergönnt.

Die NHL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung