NHL-Roundup

Greis bekommt die Hütte voll

Von SPOX
Sonntag, 15.01.2017 | 08:55 Uhr
Erlebte gegen Carolina einen bitteren Abend: Thomas Greiss
Advertisement
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NFL
Falcons @ Seahawks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
NFL
Vikings @ Lions
NFL
Giants @ Redskins
NHL
Penguins @ Bruins
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers
NBA
Timberwolves @ Thunder
NFL
RedZone -
Week 13
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks

Die New York Islanders erleben bei den Carolina Hurricanes einen bitteren Abend, der deutsche Goalie Thomas Greiss muss gleich sieben Mal hinter sich greifen. Besser läuft es bei Leon Draisaitl, der gegen die Flames am Ende zum Matchwinner wird. Tom Kühnhackl und die Pens verlieren weiter.

Carolina Hurricanes (21-15-7, 49 pts) - New York Islanders (16-17-8, 40 pts) 7:4 BOXSCORE

  • Vierter Sieg in Folge für die Hurricanes, und dabei hatten sie im zweiten Drittel noch mit 1:3 zurückgelegen. Dann aber drehten sie das Spiel durch drei Treffer in Serie noch vor der Sirene - und schraubten das Ergebnis im Schlussdrittel auf Kantersieg hoch.
  • Dementsprechend viele Scorerpunkte waren zu verteilen: Winger Brock McGinn kam auf vier Punkte (ein Tor, 3 Assists), Elias Lindholm und Lee Stempniak verbuchten jeweils ein Tor und zwei Vorlagen.
  • Für Thomas Greiss war es ein bitterer Abend: Er verzeichnete zwar stolze 36 Saves, musste aber auch alle sieben Gegentreffer hinnehmen. Nach dem siebten Treffer machte er für Jean-Francois Berube Platz.
  • Dennis Seidenberg kam auf 21:25 Minuten Eiszeit und drei Torschüsse. Zwei der vier Treffer für die Isles erzielte John Tavares

Edmonton Oilers (23-15-7, 53 pts) - Calgary Flames (23-20-3, 49 pts) 2:1 SO BOXSCORE

  • Game-Winner für Leon Draisaitl! Nachdem es nach drei gespielten Dritteln und der Overtime immer noch 1:1 stand - Patrick Maroon hatte im Power Play für Edmonton vorgelegt, Sean Monahan nur 26 Sekunden später ausgeglichen, mussten die Penalties entscheiden. Der Deutsche schnappte sich als Erster den Puck und versenkte den Wrister knallhart in die rechte Ecke, vorbei an der Fanghand von Brian Elliot.
  • Auch sein Teamkollege Mark Letestu scorte im Shootout, und da die Flames keinen ihrer zwei Versuche verwandeln konnten, stand der zweite Sieg in Folge fest. "Das war heute Abend ein Playoff-Spiel", sagte Maroon anschließend. "Es hatte die Atmosphäre eines Playoff-Spiels. Und so wird es auch in den nächsten zwei Monaten sein.
  • Draisaitl stand insgesamt über 20 Minuten auf dem Eis und blieb in der regulären Spielzeit ohne Torschuss. Im entscheidenden Moment hatte er dann aber die Nerven.

Erlebe ausgewählte NHL-Spiele live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Detroit Red Wings (18-19-6, 42 pts) - Pittsburgh Penguins (26-11-5, 57 pts) 6:3 BOXSCORE

  • 25 Mal in Folge haben es die Red Wings in die Playoffs geschafft. Dieses Jahr sieht es mit bisher nu 42 Punkten aber nicht gut aus. Umso wichtiger war der Comeback-Sieg über die Pens. 2:0 hatte der Titelverteidiger geführt, dann legten die Red Wings los. "Ja, das ist ein wichtiger Sieg", sagte Kapitän Henrik Zetterberg.
  • Tom Kühnhackl spielte 8:38 Minuten und gab zwei Torschüsse ab, blieb aber ohne Torbeteiligung. Sein Teamkollege Sidney Crosby ist jetzt schon fünf Spiele ohne Tor.

Arizona Coyotes (13-23-6, 32 pts) - Anaheim Ducks (24-13-8, 56 pts) 0:3 BOXSCORE

  • Nach über drei Wochen Pause stand Jonathan Bernier zum ersten Mal wieder zwischen den Pfosten der Ducks - und verbuchte prompt einen Shutout. 26 Saves verbuchte der Goalie und stellte den sechsten Sieg im siebten Spiel sicher.
  • Das konnte auch Tobias Rieder bei den Coyotes nicht verhindern. Er kam auf 18:40 Minuten Eiszeit, blieb aber ohne Abschluss.
  • Korbinian Holzer kam bei den Ducks nicht zum Einsatz.

Boston Bruins (23-18-5, 51 pts) - Philadelphia Flyers (22-17-6, 50 pts) 6:3 BOXSCORE

Colorado Avalanche (13-27-1, 27 pts) - Nashville Predators (20-16-7) 2:3 BOXSCORE

Montreal Canadiens (27-11-6, 60 pts) - New York Rangers (28-15-1, 57 pts) 5:4 BOXSCORE

Ottawa Senators (22-15-4, 48 pts) - Toronto Maple Leafs (20-13-8, 48 pts) 2:4 BOXSCORE

Florida Panthers (20-17-8, 48 pts) - Columbus Blue Jackets (29-9-4, 62 pts) 4:3 BOXSCORE

Dallas Stars (18-18-8, 44 pts) - Minnesota Wild (27-9-5, 59 pts) 4:5 BOXSCORE

Los Angeles Kings (22-17-4, 48 pts) - Winnipeg Jets (20-22-4, 44 pts) 3:2 OT BOXSCORE

San Jose Sharks (25-16-2, 52 pts) - St. Louis Blues (22-16-5, 49 pts) 0:4 BOXSCORE

Die NHL in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung