NHL-Roundup

Bäckström und Oshie erlegen die Pens

Von SPOX
Donnerstag, 17.11.2016 | 06:34 Uhr
Nicklas Backstrom war der herausragende Mann bei den Capitals
Advertisement
NBA
Warriors @ Thunder
NFL
Vikings @ Lions
NHL
Penguins @ Bruins
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
NFL
RedZone -
Week 13
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NFL
Eagles @ Seahawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
NFL
Steelers @ Bengals

Die Washington Capitals machen mit dem Meister kurzen Prozess. Für die Pens ist in der Hauptstadt aber mal so gar nichts zu holen. Tobias Rieder bringt die Coyotes in Front, sein Treffer ist gegen die Caglary Flames allerdings zu wenig.

Washington Capitals (10-4-2, 22 Pts) - Pittsburgh Penguins (10-4-2, 22 Pts) 7:1 BOXSCORE

  • Im Spiel gegen den amtierenden Champion wollten die Capitals den Weg aus ihrer Mini-Krise (drei Niederlagen aus den vergangenen vier Spielen) finden. Das gelang auch von Beginn an. Nach dem ersten Drittel stand es bereits 3:0 für Washington.
  • Maßgeblich beteiligt am Sieg waren Nicklas Bäckström und T.J. Oshie. Bäckström legte neben zwei Toren drei weitere auf, Oshie traf ebenfalls doppelt und kann zudem zwei Assists vorweisen. Superstar Alex Ovechkin beendete zudem seine Serie von vier Matches ohne eigenen Treffer. Das 6:0 war bereits sein achter Saisontreffer.

Erlebe ausgewählte NHL-Spiele live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

  • Bei den Pens war es dabei egal, wer als Keeper auf dem Eis stand. Matt Murray ließ zwei der 14 Schüsse auf sein Tor passieren. Als er durch Phil Kessel ersetzt wurde, wurde es nicht besser. Fünf von 25 Schüssen fanden gegen Kessel ihren weg ins Ziel. Bei den Capitals zeigte Braden Holtby eine deutlich bessere Leistung. Nur einer von 27 Versuchen konnte ihn überwinden.

Calgary Flames (7-10-1, 11Pts) - Arizona Coyotes (5-9-1, 15 Pts) 2:1 OT BOXSCORE

  • Tobias Rieder brachte die Coyotes kurz vor Ende des zweiten Drittels in Front. Mit seinem vierten Saisontor gehört der Deutsche nun zu den fünf besten Schützen seines Teams.
  • Mit Beginn des Schlussdrittels war der Vorsprung aber auch schon wieder dahin. Matthew Tkachuk, ebenfalls mit seinem vierten Treffer in dieser Saison, egalisierste Rieders Treffer. Also musste die Overtime herhalten, um einen Sieger zu finden.
  • Dieser war bereits nach 49 Sekunden in der Extra-Spielzeit gefunden. Michael Frolik traf mitten ins Herz der Coyotes.
  • Mit der dritten Niederlage in Folge bleibt Arizona Schlusslicht in der Pacific Division. Doch damit nicht genug. Auch im NHL-weiten Vergleich finden sich die Coyots auf dem letzten Platz wieder. Dagegen konnten sich die Flames mit dem zweiten Sieg in Folge etwas Luft verschaffen.

Die NHL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung