NHL: Bryan Bickell von den Carolina Hurricanes ist an multipler Sklerose erkrankt

NHL: Bickell mit multipler Sklerose

Von Ben Barthmann
Dienstag, 15.11.2016 | 12:22 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Harter Schlag für Bryan Bickell und die Carolina Hurricanes. Dem Angreifer wurde eine multiple Sklerose diagnostiziert, er ist hoffnungsvoll, wieder Eishockey spielen zu können.

Mit 30 Jahren muss Bryan Bickell um seine Karriere bangen. "Seit den 2015er Playoffs habe ich Probleme damit gehabt, zu verstehen, was mit meinem Körper passiert", so der Angreifer der Carolina Hurricanes. Die Krankheit will er nicht gewinnen lassen.

In einem veröffentlichen Statement führte er aus: "Natürlich ist das ein Schock für mich und meine Familie, aber ich bin hoffnungsvoll, zurück auf das Eis zu können und das Spiel zu spielen, das ich liebe." Die Ausfallzeit ist nicht bekannt, für General Manager Ron Francis aber auch gar nicht entscheidend.

Er stellt die Gesundheit Bickells in den Vordergrund: "Es geht jetzt darum, dass er auf sich selbst aufpasst. Unsere Gedanken sind bei ihm und seiner Familie. Er wird einige Zeit brauchen und wir werden ihn dabei unterstützen die zukünftigen Schritte zu machen."

Alle NHL News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung