Pech in St. Louis, Avs holen Matthias

Von Michael Graßl
Montag, 22.02.2016 | 13:12 Uhr
Alexander Steen wird den St. Louis Blues für längere Zeit verletzt fehlen
© getty
Advertisement
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
Texans @ Jaguars
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NFL
Jets @ Saints (DELAYED)
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder

Die Colorado Avalanche verstärken sich für den anstehenden Kampf um die Playoff-Teilnahme - rücken aber nicht von früheren Aussagen ab. Bitter trifft es die St. Louis Blues, die länger auf einen ihrer Topscorer verzichten müssen. Einen Flyers-Verteidiger trifft es sogar noch härter.

Angreifer für die Avs: Shawn Matthias schließt sich den Colorado Avalanche an. Der Stürmer kommt per Trade von den Toronto Maple Leafs. Nach Toronto gehen dafür Angreifer Colin Smith und ein Viertrundenpick im Draft 2016. Damit bleibt Joe Sakic, GM der Avalanche, seinen zuvor getätigten Aussagen treu: "Ich werde keinen hohen Pick oder einen unserer Top-Spieler traden." Beides tat Sakic nicht. Matthias legte bisher sechs Tore und elf Assists in 51 Spielen für die Leafs auf.

St. Louis im Verletzungspech: Die Blues müssen längere Zeit auf einen wichtigen Part ihrer Offensive verzichten. Alexander Steen wird seiner Mannschaft wegen einer Oberkörperverletzung für vier Wochen nicht zur Verfügung stehen. Der Angreifer überzeugte bislang mit starken 47 Punkten (17 Tore, 30 Assists) und belegt in der internen Scorerwertung Platz zwei. Gute Nachrichten gab es aber auch: Torhüter Jake Allen kehrt nach einer Verletzungpause von 17 Spielen wieder zurück.

Saisonaus für Del Zotto: Die Philadelphia Flyers müssen für den Rest der Saison auf Michael Del Zotto verzichten. Der Verteidiger muss eine Verletzung im linken Handgelenk auskurieren und steht demnach drei bis vier Monate nicht parat. Dies bestätigte General Manager Ron Hextall. Für die Flyers ist dies ein bittere Rückschlag im Playoff-Kampf: Del Zotto hat mit durchschnittlich 23:24 Minuten pro Spiel die meiste Eiszeit aller Flyers.

Alles zur NHL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung